Nordische Nacht in der Hafencity

{gallery width=648 height=355}blog/img_diplomatischerabend.jpg{/gallery}

Insgesamt 200 Geschäftsführer, Vorstände und Konsuln Hamburgs trafen sich zum 6.Diplomatischen Abend im Internationalen Maritimen Museum.

Hochkarätiges Netzwerken in nordischen Gefilden: Gestern Abend folgten Hamburgs Wirtschaftselite sowie zahlreiche Diplomaten und Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport und Medien der Einladung von Senator a. D. Ian Karan und dem Generalkonsul des Königreiches Norwegen, Morten Paulsen, auf das Deck 10 des Internationalen Maritimen Museums.

Ian Karan begrüßte seine Gäste in gewohnt humorvoller Manier. Er betonte die Wichtigkeit Norwegens als Handelspartner und die enge Verbundenheit Hamburgs zu eben dem Land, das in diesem Jahr auch Partner des Hafengeburtstages ist. „Manche Länder sind gesegnet und Norwegen gehört sicherlich dazu. Es ist ein großes Land mit wenigen Einwohnern, aber

dafür reich an Ideen.“ Anschließend ergriff Morten Paulsen als zweiter Gastgeber des Abends das Wort: „Der Diplomatische Abend ist eine gute Kommunikationsplattform, denn Menschen brauchen Treffpunkte, um Beziehungen zu stärken und zu vertiefen!“ Der Generalkonsul zeigte sich erfreut über die Entwicklung Hamburgs in den letzten Jahren, insbesondere der

Ausbau der HafenCity zeige Weltklasse-Niveau.

NDR Moderator Alexander Bommes führte charmant durch das Programm. Bei der Übergabe des obligatorischen Netzwerkpreises (diesmal: eine Konferenzreise für acht Personen nach Oslo mit einem Schiff der Color Line) sorgte er an der Seite von Color Line Geschäftsführer Jörg Rudolph und Matthias Schröder (Vorstand Hamburger Volksbank) dabei für die größte Überraschung des Abends: Beide Unternehmen gaben Ihre ab sofort gültige geschäftliche Kooperation bekannt. Von nun an verkauft die Hamburger Volksbank über ihr Reisebüro Fahrten mit der Color Line zu günstigen Kursen. „Hier haben sich zwei Partner gefunden, die gut zusammenpassen“, so auch der Moderator. Den Preis gewann schließlich Andreas M. Kunert von Kunert Real Estate Controlling.

Sehr viel Engagement zeigte am Abend Michel Abdollahi. Er ersteigerte einen Sessel (Stressless® Dream in Chili-Red), den die Ekornes Möbelvertriebs GmbH zusammen mit der japanischen Vertretung Ekornes K.K. in Tokyo zugunsten der

Tsunami-Opfern in Japan versteigerte. Die Erlössumme wird von der deutschen Vertretung in Japan persönlich an das Japanische Rote Kreuz übergeben.

Neben kulinarischen Köstlichkeiten des Nordens, wie frischem norwegischen Fisch und deftigem Hamburger Labskaus, sorgte der Hamburger Saxophonist Gabriel Coburger für exzellente Jazzklänge und die Gäste widmeten sich den Abend über inspirierenden Gesprächen und nutzen die Gelegenheit des Austausches noch bis nach Mitternacht.

Der Einladung folgten unter anderem: Claus-Erich Boetzkes (Moderator und Nachrichtensprecher), Eugen Block (Gründer Block House Restaurantbetriebe AG), Annemarie Dose (Gründerin Hamburger Tafel e.V.), Jürgen Hunke (Vorstand Mikado AG), Thorsten Kausch (Geschäftsführer Hamburg Marketing GmbH), Jutta Ludwig (Vorstandsvorsitzende der Hamburgischen Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH), Egbert Rühl (Geschäftsführer Hamburger Kreativgesellschaft).

Zahlreiche Vertreter des konsularischen Korps waren ebenfalls anwesend: Paolo Alimonti (Generalkonsul der Italienischen Republik), Devrim Öztürk (Generalkonsul der Republik Türkei), Robert P. Wethmar (Generalkonsul des Königreichs der Niederlande).