Wilde Tanzerei und unendlich gute Laune – Ahoi 2019

900 Hamburger bewiesen beim Neujahrsempfang Ahoi 2019 am 12. Januar im Hyperion Hotel Hamburg, dass die vermeintlich so kühlen „Nordlichter“ es sogar im feinen Zwirn ordentlich krachen lassen können.

Nicht nur für uns Gute Leude ist Ahoi mittlerweile das Highlight des Jahres. „Silvester in Berlin kann man machen – aber Ahoi in Hamburg muss man machen“, erklärte Katja Suding, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, nach dem ausschweifenden Abend im Hyperion Hotel Hamburg. Gemeinsam mit rund 900 weiteren Gästen war sie der Einladung von Kathrin Wirth-Ueberschär (Nord H-Hotels), Andreas Hoschke (Hoschke & Consorten) und unserem Lars Meier (Lars Meier Management & PR) gefolgt, das neue Jahr ausgelassen zu begrüßen – beim legendären Neujahrsempfang „Ahoi 2019“. Abendkleid und Smoking hielten die gut gelaunten Gäste nicht davon ab, Astra aus der „Knolle“ zu trinken, beim Auftritt des Shanty-Chors „De Tampentrekker“ mehr oder weniger schief mitzusingen und bis in die frühen Morgenstunden mit den DJs Tobias Schlegl und DJ MAD von den „Beginnern“ zu feiern.

Nach ausgiebigem Blitzlichtgewitter auf dem roten Teppich ging es pünktlich um 20 Uhr los mit der Begrüßung durch den ZDF-Moderator Daniel Bröckerhoff. Er gab zusammen mit Lars Meier auch das Motto für den Abend aus: „Bei Ahoi stehen unendlich gute Laune, maßloser Genuss und wilde Tanzerei auf dem Programm. Heute denkt keiner an den Morgen danach. Kombiniert mit feinem Essen, kleinen Spielereien und ausgesprochen wenig Wichtigtuern ist das ein ziemlich gutes Rezept für eine sensationelle Party“. Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher, Finanzsenator Dr. Andreas Dressel, Dr. Melanie Leonhard (Sozialsenatorin), Dr. Till Steffen (Justizsenator) sowie Carola Veith (Bürgerschaftspräsidentin) nahmen sich die Worte zu Herzen. Auch die Schauspieler Kostja Ullmann und Rhea Harder, der Moderator Elton sowie zahlreiche weitere bekannte Gesichter aus Musik, Film, Sport und der Hamburger Wirtschaft waren mit von der Partie.

Ausgelassene Stimmung auch auf der Ahoi-Bühne: Melanie Leonhard und Bürgermeister Peter Tschentscher gesellten sich zu dem Shanty-Chor „De Tampentrekker“.

Für leckere Verpflegung durften sich die Feierwütigen an den Köstlichkeiten von Gaumenfreund, Flamm‘Hus und der Better Burger Company bedienen. Kühle Drinks, die zuverlässig ihren Beitrag zur ausgelassenen Stimmung leisteten, gab es an mehreren Bars auf der Ahoi-Fläche, zum Beispiel an der Hyperion Ahoi Bar, der Treudelberg Bar, bei Astra oder am Tresen von „Zum Wohl. Die Pfalz.“ Im liebevoll gestalteten Raucherbereich von American Spirit herrschte durch die verschiedenen Spielmöglichkeiten von Pinball Universe und die Talisker Bar regelrechtes Kneipenflair. Auch an der Duckstein-Bar warteten leckere Getränke, und der feurige Zacharias-Mexikaner bescherte den Gästen zwischendurch einen feurigen Kick. Süßer, aber genauso lecker wurde es mit einem Schluck Meierlikör aus der Meierlikörhütte von MenscHHamburg e.V.

Für ein Highlight sorgte unsere „Weltneuheit“ Fischtennis: Die Gäste lieferten sich schweißtreibende Duelle an der fischförmigen Platte. „Das wird mit Sicherheit bald olympische Disziplin“, sagte Kostja Ullmann lachend. Ähnlich hoch her ging es am Pokertisch der Spielbank Hamburg, an dem Elton mit ARD-Moderatorin Alina Stiegler, Polizeipräsident Ralf Martin Meyer, Sport-Moderator Oliver Schwesinger und Handballprofi Jogi Bitter für den guten Zweck zockte. Jogi Bitter setzte sich nach einem spannenden Zweikampf mit Elton durch und freute sich über eine Barkassenfahrt für 20 Personen, die er umgehend spendete. Nebenan versorgte die Zacapa-Bar die Gäste mit gut gekühlten Getränken. Wie es sich für unser Social-Media-Zeitalter gehört, durfte auch der passende Hashtag nicht fehlen. Unter #ahoi2019 wurden zahlreiche Fotos, Videos und andere Beiträge gepostet, die dann außerdem auch auf unserer neuen Social Wall zu sehen waren. Viel zu entdecken und zu erleben also bei unserem Neujahrsempfang der besonderen Art.

Drei Promis beim Pokern: Alina Stiegler, Ralf Martin Meyer und Elton (v.l.n.r.).

Denn auch beim Eröffnungstanz schoben sich keine gelangweilten Paare zu Walzer im Kreis – mit „Killing in the name of“ von Rage Against The Machine füllte „Ahoi-DJ aus Leidenschaft“ und TV-Moderator Tobias Schlegl die Tanzfläche im Nullkommanichts. Beschaulicher wurde es dort erst wieder, als der 30-köpfige Shanty-Chor „De Tampentrekker“ einzog und „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ sang, begeistert begleitet von den schunkelnden Gästen. Moderator Daniel Bröckerhoff brachte die Faszination des kontrastreichen Abends auf den Punkt: „Ahoi ist die einzige Party, bei der ich im Smoking zu Britney Spears auf dem DJ-Pult tanze und mich dafür hinterher nicht schäme.“

Jo Schück, Daniel Bröckerhoff und Tobias Schlegel (v.l.n.r.) ließen es krachen hinter dem DJ-Pult – nicht nur zu Britney Spears.

Für Entspannung nach dem schweißtreibenden Tanzen ließen sich viele Gäste in der Wellness-Lounge von Rückenpause massieren, oder sie legten in den Lounges der BILD Hamburg und dodenhof kurz ihre Beine hoch. Für große Pausen war allerdings definitiv keine Zeit: Neben dem Früchteraten am Stand vom Großmarkt Hamburg hielten die Selfie-Station bei den Teppichen von The Rug Company oder die Fotowand von Frische Fotografie die Gäste in Atem. Richtig spannend wurde es außerdem noch einmal durch das Kiwi-Schätzspiel, bei dem sich die Gewinnerin Stefanie Wende über eine Neuseelandreise in der Business-Class von Emirates freuen durfte. Auch beim Seemannsknotenwettbewerb des Arborea Marina Resort stellten die Gäste ihr Können unter Beweis. Neujahrsgrüße an die Liebsten verschickten so einige bei Falkenberg & Kakies Immobilien und durch den inline Kurier per Flaschenpost. Gleich nebenan wartete leckerer Kaffee von St. Pauli Coffee und weitere Getränke an der Pimm’s Bar auf die Gäste, die mittlerweile schon zu den festen Institutionen dieses alljährlich sehr ausgelassenen Abends gehört. Einen kulturellen und ästhetischen Beitrag leisteten die Kunstwerke der ARTE Gallery.

All diese Aktivitäten machten natürlich hungrig. Für eine kleine, süße Stärkung zwischendurch sorgte der leckere Joghurt von Harvest Moon Bike. Und der reichhaltige Mitternachtssnack Fish and Chips wird so einige Gäste vor einem vorzeitigen Ausscheiden aus der Party bewahrt haben. Dafür sorgte auch eine ungewöhnliche Aktion von Schuhkay: Die Tanzfläche wäre spät in der Nacht wohl längst nicht mehr so voll gewesen ohne den beliebten Schuhtausch. Die Gäste konnten ihre durchgetanzten Stilettos und drückenden Herrenschuhe für eine kleine Spende zugunsten von MenscHHamburg e.V. gegen bequeme Turnschuhe eintauschen.

Auf all jene, die letztendlich dann doch irgendwann den Heimweg antraten, wartete außerdem auch noch eine prall gefüllte Gute-Nacht-Tasche mit allen möglichen Leckereien, Lesematerialien und weiteren kleinen Geschenken.

Unser Fazit: Das war ein Fest. Wir hatten nicht nur großen Spaß, sondern können uns auch über Spenden in Höhe von 7.700 Euro für den Verein MenscHHamburg freuen, die durch den Schuhtausch und das Promi-Pokern zusammen kamen. Feiern und Gutes tun – das ist genau nach unserem Geschmack.

Wir sind immer noch ganz überwältigt. Und freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

Weitere Bilder des tollen Abends sind hier auf Facebook zu finden oder auf unserem Instagram-Account.