Mehr als Hörensagen: Die Gute Leude Podcast Produktion

Mit welchen Mitteln kann eine interessierte und digitale Zielgruppe, die ihren Medienkonsum gezielt ausgewählt und mit hohem Qualitätsanspruch gestaltet, angesprochen werden? Die Antwort: authentisch und ohne Streuverlust über einen Podcast. Das Audio-Format verzeichnet jährlich wachsende Zuhörerzahlen und ist derzeit in aller Munde bzw. Ohren. Die Pandemie hat den Trend noch verstärkt – galten Podcasts vor fünf Jahren noch als Nischenprodukte,  nutzen heute fast 40% der Deutschen das vielfältige Medium (Quelle: Statista). Danke der zahlreichen Vorteile des Formats ist ein Ende der Erfolgs bei den Absendern und der Zielgruppe nicht in Sicht.

„Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ war 2019 die Geburtsstunde der Gute Leude Podcast Produktion. Zweimal monatlich plaudert Geschäftsführer Lars Meier mit Hamburger Persönlichkeiten über aktuelle Themen, ihre Liebe zur Hansestadt, Privates, Berufliches und gerne auch mal Kurioses. Zwei sind eine Serie: Im Frühjahr 2020 ging mit „Leben mit Corona“ ein täglicher Podcast aus der Gute Leude Podcast Produktion on air. Und was sollen wir sagen? Beide Formate sind große Erfolge. Der schönste Liebesbeweis, den es für uns gibt. Heute produziert die Gute Leude Fabrik eine Vielzahl von Podcasts, darunter etliche Auftragsarbeiten für Persönlichkeiten, Unternehmen oder Institutionen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Immer aktuell, immer unterhaltsam, nie belanglos.

Podcasts kommen an, direkt und persönlich

Immer mehr Unternehmen nutzen das moderne und flexible Format der Podcasts, um schnell, direkt, ohne Streuverluste und mit einer hohen Reichweitenchance die eigene Zielgruppe zu erreichen. In kaum einem anderen Medium ist die Aufmerksamkeit des Publikums so sicher wie bei Podcasts. Die Treue ist groß, die Absprungquote gering. Wenn es dann noch gelingt, authentisch, kompetent und unterhaltsam die eigene Expertise zu transportieren, dann kann ein Podcast der Erfolgsgarant für nachhaltige und intensive Kundenbindung sein.

Menschen. Machen. Ideen.

Podcast mit starken Partnern und vielseitigen Themen

Mit jeder Menge Herzblut und unendlicher Liebe zum Detail entwickeln wir zündende Ideen und aufmerksamkeitsstarke Podcast-Konzepte. Wir kreieren Formate, die ankommen und emotionalisieren. Die immer unterhaltsam, aber nie belanglos sind. Informativ, aber bloß nicht langatmig. Ob Stadtgeschehen, Gastronomie, Sport oder Pflege – unsere Kundinnen und Kunden definieren das Thema, wir sorgen für die Aufmerksamkeit. Dazu holen wir auch gerne relevante Medien für eine reichweitenstarke Partnerschaft ins Boot und kümmern uns um die Vermarktung sämtlicher Podcast-Produktionen.

Von uns produziert

Hubis Hafenschnack

Das Herz von Hamburg ist der Hafen. Und der hat jetzt eine Stimme: Hubert Neubacher, Chef von Barkassen-Meyer, geht im Podcast „Hubis Hafenschnack“ jeden zweiten Freitag spannenden Fragen nach. Die Antworten geben viele unterschiedliche, aber stets großartige Persönlichkeiten: Ob Hafenarbeiterin, Kapitän, Nautikerin, Elbtaucherin oder Cafébesitzer – sie alle eint ihre Liebe zur Lebensader der Stadt.

2 Retter 1 Mikro - mit Tobi Schlegl

Retterinnen und Retter erleben unglaubliche Storys in der Notfallmedizin – hier könnt ihr sie hören. Notfallsanitäter und Moderator Tobias Schlegl spricht in seinem Podcast „2Retter1Mikro“ alle zwei Wochen donnerstags mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Rettungsdienst und der Pflege über schöne und schlimme Momente, über Arbeitsbedingungen und wie sie besser werden könnten.

Der kleine Salon - Kirschbier & Tomatensalat

Sie beide sind in der Kulturbranche tätig: Er als Moderator und Sänger der Band Tonbandgerät, sie als ausgezeichnete Krimibuchautorin. Er und sie, das sind Ole Specht und Simone Buchholz – und sie lernen sich in ihren Podcast „Der kleine Salon – Kirschbier & Tomatensalat“ jetzt so richtig kennen. Denn obwohl die beiden seit Jahren in der Hamburger Kulturszene präsent sind, sind sie sich, kaum zu glauben, bisher nur selten über den Weg gelaufen.

Wie ist die Lage?

In unserem fast täglichen Podcast „Wie ist die Lage“ gehen wir in Kooperation mit der Hamburger Morgenpost seit über einem Jahr tagesaktuellen Fragen nach. Dafür spricht Gute-Leude-Chef Lars Meier fast jeden Tag mit einer interessanten Hamburger Persönlichkeit: Macherinnen, Musiker, Models und Politikerinnen, genauso wie Sportler, Freiberuflerinnen und Helfer – sie alle kommen eine Viertelstunde im Podcast zu Wort.

GUte Leude - Das Hamburg-Gespräch

Der Gästemix aus Politikerinnen, TV-Stars, Sportlern und vielen mehr ist sehr bunt, doch eines haben all unsere Gäste gemeinsam – die Liebe zu Hamburg. Und genau das macht das Format aus: Jeder, der zu Lars ins Studio kommt, beschreibt seine ganz eigene Sichtweise auf die Hansestadt, wird aber vom Gastgeber auch aus seiner Blase hinaus gelockt. Plaudereien aus dem Nähkästchen kommen dabei natürlich ebenfalls nicht zu kurz.

Ball you need is Love - ARND ZEIGLER

Arnd Zeigler, der Stadionsprecher des SV Werder Bremen und Moderator von „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“, spricht seit September 2019 in seinem Podcast „Ball you need is love – aus Liebe zum Fußball“ mit Musikschaffenden und Schauspielerinnen/Schauspielern über ihre größte Leidenschaft neben der Musik – dem Fußball. Der  Podcast wird auf den Online-Kanälen des WDR sowie allen bekannten Streaming-Plattformen ausgestrahlt.

Leben mit Corona

Der Vorgängerpodcast von “Wie ist die Lage?”:
Hamsterkäufe, Fake News, Einschränkungen im Alltag – das Coronavirus stellt die Mitmenschen auf eine harte Probe und bei vielen dominieren Angst und Unsicherheit. In Zusammenarbeit mit dem Geschäftsführer der Gute Leude Fabrik, Lars Meier, und der Hamburger Morgenpost entstand dieses Format, wo Menschen zu Wort kamen, die beruflich oder persönlich durch das Virus betroffen waren. Alle Folgen des Podcast während des Lockdowns findet ihr hier