#SUMMASUMMARUM | 205 | 16.10.2020

 

Hallo aus der Schanze,

Heidewitzka, unser Wochenrückblick strotzt ja in dieser Woche nur so vor aufregenden Themen: es geht um Fußball, Politik und hitzige Diskussionen. Wenn ihr nun glaubt, dass das alles ist, können wir euch beruhigen, denn neben einem Ausblick auf die Corona-Auswirkungen auf die Gastronomie sorgen auch ein freudiges Jubiläum und ein neues Gesicht in der Susannenstraße für einen abwechslungsreichen Start ins Wochenende.

Unser „Freitag Gewinnt“ ist wieder mit der Soli-Ausgabe am Start, bei dir wir euch auch heute ein weiteres Projekt vorstellen möchten. Wie immer findet ihr alle Themen unseres #SummaSummarum auch auf unseren SoMe-Kanälen bei Facebook und Instagram.

 


Podcast-Zitat der Woche | Champagner-Stimmung beim fast täglichen Podcast.

„Ich glaube – und das habe ich schon im April gesagt – die Corona-Keule kommt erst 2021.“

Diese harten Worte sagt Restaurant-Tester Christian Rach in der Jubiläumsfolge von „Wie ist die Lage?“ über die Folge von Corona für die Gastronomie. Trotz der unruhigen Zeiten haben wir etwas zu feiern: von unserem fast täglichen Podcast mit der Hamburger Morgenpost lief in dieser Woche die 100. Folge. Wahnsinn.

Die Themen der Jubiläumsausgabe: Rachs TV-Karriere, sein neuer Podcast mit Wolfgang Bosbach und Abende mit Rainer Calmund.

Doch das war längst noch nicht alles. So gibt der CDU-Bundestagsabgeordnete Rüdiger Kruse diese Woche seinen Tipp für die Kanzlerkandidatur der CDU ab, Maike Röttger von Plan International spricht über den Weltmädchentag, Musiker Helge Schulz von der Band Helgen erzählt von ausgefallenen Konzerten und Rolf Zuckowski blickt optimistisch in die Zukunft. Alle 100 Folgen gibt’s hier. Wir bedanken uns bei allen treuen Zuhörer*innen und natürlich bei der Mopo für die tolle Zusammenarbeit.


Porsche Zentren Hamburg | Ausgezeichnet familienfreundlich

Die Porsche Zentren in Hamburg gehören zu den TOP 10 der familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands innerhalb der Branche Automobil/Automobilzulieferer in 2020.

Die Medienmarke Freundin und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu würdigten auch in diesem Jahr wieder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, eine gute Work-Life-Balance, Wohlfühlfaktoren und gleichberechtige Karrieremöglichkeiten bei Arbeitgebern. Neu war in diesem Jahr die Ausweitung der Erhebung auf Österreich. In Deutschland wurden die TOP 10 aus 30 Branchen, in Österreich die TOP 5 aus 20 Branchen gekürt.

Philipp von Witzendorff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Zentren in Hamburg, ist sehr erfreut über diese Auszeichnung: „Als Arbeitgeber sehen wir uns in der Pflicht, unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Arbeitsumfeld zu ermöglichen, in dem Familie und Beruf miteinander vereinbar sind. Umso mehr freut es uns, durch ein renommiertes Magazin wie die Freundin, diese Auszeichnung zu erfahren.“


Lars Meier Management & PR | Arnd auf Promo-Tour

Die Woche begann für Management-Klient Arnd Zeigler mit einem Besuch beim Hessischen Rundfunk. In der Sendung heimspiel! sprach unser Fußball-Philosoph (Zitat HR), der aus Bremen via Bildschirm zugeschaltet wurde, vor allem über die Kommerzialisierung des Fußballs und natürlich sein neues Buch „Traumfußball“. Wer erfahren möchte, wieso Arnd meint, dass Fußball nicht mehr unzerstörbar sei und was die anderen Gäste, Bild-Journalist Marc Schmidt und Eintracht-Fan Marvin Mendel, zu diesem Thema sagten, kann sich die Sendung hier noch anschauen. Wir versprechen eine hitzige Diskussion.


Lars Meier Management & PR | Tobi auf Tour

Noch jemand, der aufgrund seines Buches derzeit nicht zum Durchatmen kommt, ist Management-Klient Tobi Schlegl. Mit seinem Roman „Schockraum“ im Gepäck ging es am Donnerstag auf das „Blaue Sofa“, wo er im Rahmen der digitalen Frankfurter Buchmesser mit Jo Schück über sein Buch und einen möglichen Nachfolger sprach.

Von dort aus ging es direkt weiter zum RBB zu „zibb“. Worum es bei dem Gespräch ging? Natürlich um „Schockraum“ und seinen Wechsel vom Moderator zum Notfallsanitäter. Mal schauen, wohin es ihn in der nächsten Woche verschlägt.


Gute Leude Flurfunk | Ein Blick hinter die Türen der Fabrik

Wir möchten euch in dieser Woche ein neues Gesicht bei der Gute Leude Fabrik vorstellen. Maria Wolters hat gerade ihr dreimonatiges Praktikum bei uns begonnen und wird das Team in den Bereichen PR, Social Media und Podcast unterstützen und natürlich sehr viel dabei lernen.

Klar, dass wir die Wahl-Kielerin ein wenig besser kennenlernen möchten und so konnten wir unsere Neugierde natürlich nicht zügeln und mussten ein paar Fragen für unser #SummaSummarum stellen:

Du machst seit Oktober ein drei-monatiges Praktikum, wie gefällt es dir bisher?

Ich wurde von Anfang an ins Team mit eingebunden und mit vielseitigen Aufgaben betraut. Die Arbeit fordert mich, aber macht mir auch sehr viel Spaß. Ich habe in der ersten Woche schon sehr viel gelernt und jeden Tag kommt Neues dazu. Außerdem gefällt mir die Atmosphäre in der Agentur. Alle Teammitglieder sind sehr nett und offen. Bei Fragen kann ich mich an jeden wenden. Die Kommunikation innerhalb des Teams wird großgeschrieben und funktioniert dementsprechend sehr gut.

In deiner Freizeit hörst du viele Podcasts, welches sind deine liebsten Formate?

Ich höre sehr viele unterschiedliche Podcasts. Wenn mich ein Thema interessiert, dann schaue ich, welche Podcasts es darüber gibt. Andersherum stöbere ich auch manchmal durch die Podcast-Charts und entdecke so neue interessante Themen. Es gibt aber natürlich auch Formate, die ich regelmäßig höre. Morgens beginne ich den Tag beispielsweise immer mit einem Nachrichten-Podcast. Montag, Mittwoch und Freitag ist das „Apokalypse und Filterkaffee“ von Micky Beisenherz. An den anderen Tagen sind es meistens nur kurze Zusammenfassungen der Tagesschau oder wenn ich viel Zeit habe auch mal „Steingarts Morning Briefing“. Mittwochs ist natürlich (Gemischtes) Hack-Tag und auch sonst höre ich alles mit Felix Lobrecht und Tommi Schmitt, wenn es nicht um Rap oder Fußball geht. Ansonsten höre ich gerne mal Interviews im „Hotel Matze“ oder bei „Deutschland3000“. Und last but not least natürlich „Wie ist die Lage?“ und „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ mit Lars.

Du hast deinen Bachelor in Biologie gemacht und wechselst jetzt in die Kommunikation, wie kommt dieser Wandel?

Ich habe schon immer sehr gerne Texte geschrieben und lange überlegt, Journalistin zu werden. Biologie und Biomedizin haben mich aber auch schon immer interessiert. Deshalb habe ich ein Biologiestudium begonnen. Während des Studiums habe ich sehr viele spannende Dinge rund um Mensch, Tier und Umwelt gelernt. So wurde auch mein Bewusstsein für die Wichtigkeit von Nachhaltigkeit geschärft. Dann kam Corona und hat wieder mal gezeigt, wie wichtig die Kommunikation durch die Medien ist. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, meine Erkenntnisse aus dem Biologiestudium mit meiner kreativen Seite zu verbinden. Durch das Interesse an Nachhaltigkeitskommunikation bin ich schließlich auf die Gute Leude Fabrik gestoßen.

Du hast eine Wohnung in Kiel, wenn du Kiel mit wenigen Sätzen bestmöglich beschreiben solltest, was würdest du sagen?

Tatsächlich bin ich erst zum Studium nach Kiel gezogen und das auch eher zufällig. Den Charme von Kiel habe ich zwar erst auf den zweiten Blick erkannt, aber dann bin ich der Stadt ein für alle Mal verfallen. Hier kennt man fast jeden persönlich oder über maximal zwei Ecken. Man ist schnell in einem der vielen Parks und nie weit vom Wasser oder vom Strand entfernt. Man müsste Kiel nie verlassen, denn die Stadt bietet von charmanten Cafés über Shopping-Möglichkeiten, Bars und Clubs bis zu Sportvereinen alles was man braucht. Nur leider nicht die Gute Leude Fabrik 😉


Wart ihr in der letzten Zeit mal an der altehrwürdigen Adolf-Jäger-Kampfbahn? Dann habt ihr sicherlich gesehen, dass wir seit dieser Saison stolzer Partner des Traditionsklubs Altona 93 sind. In den Heimspielen dieser Saison wird die Fabrik also immer hautnah dabei sein und mit dem Team von Sportdirektor Richard Golz und Trainer Andreas Bergmann mitfiebern.

Doch nicht nur deshalb, sondern weil der Verein uns auch einfach ans Herz gewachsen ist und aufgrund der Corona-Krise ebenso harte Zeiten durchmacht, verlosen wir in der heutigen Ausgabe unserer Freitag Gewinnt Soli-Edition zwei Altona 93 Soli-Shirts in eurer Wunschgröße.

Ihr findet Altona 93 genau so cool wie wir? Dann ran an die Tasten: Schickt uns ganz einfach bis Montag, den 19. Oktober um 11 Uhr eine E-Mail an herrburghardt@guteleudefabrik.de. Um 12 Uhr werden die Gewinner gezogen und direkt benachrichtigt.

Wer nicht bis zur Auslosung warten möchte, kann auch gleich hier zuschlagen.


Bleibt gesund, achtet auf euch und startet entspannt ins bevorstehende Wochenende. Solltet ihr zwischendurch Fragen, Ideen haben oder braucht Tipps für beste Kommunikation, dann nehmt einfach Kontakt mit uns auf.

 

Ein schönes Wochenende und bis nächsten Freitag.
Eure