#SUMMASUMMARUM | 220 | 12.02.2021

 

Hallo aus der Schanze,

nein, der Frühling ist noch nicht ausgebrochen, aber dennoch liegt in dieser Woche etwas Besonderes in der Luft, denn am Sonntag ist Valentinstag. Ob Feiertagsmuffel oder nicht, an Liebe und Leidenschaft kommt man in diesen Tagen nicht vorbei.

Besonders leidenschaftlich wird es aber dann vor allem am kommenden Montag, wenn geklärt wird, ob an dem Mythos „Sex, Drugs & Rock’n Roll“ tatsächlich etwas Wahres dran ist und welche Geschichten sich noch hinter den Kulissen der entsprechenden Konzerte abspielen. Dazu äußert sich in unserem Podcast „Gute Leude – das Hamburg Gespräch“ ein echter Branchenkenner. Um die Liebe zu einem ganz bestimmten Hamburger Bauwerk geht es in der nächsten Woche bei Bäderland und Porsche-Fans können ihre Leidenschaft zur Modellvielfalt ab sofort in Hamburg voll und ganz ausleben. Außerdem decken wir auf, wer aus unserem Team ein echter Valentinstags-Muffel ist – oder wer sich schon in Vorfreude auf Wolke sieben wähnt.

Wir gehen wieder mit viel Liebe und Leidenschaft ans Werk, damit ihr den wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt genießen könnt. Viel Spaß bei unserem #SummaSummarum.

 


Podcast-Zitat der Woche

„Selbst die großen Künstler haben Lampenfieber. Als Konzertveranstalter bewegt man sich immer zwischen Psychiater und Kindermädchen.“

Wer 60 Jahre Erfahrung als Konzertveranstalter aufweisen kann, hat schon sehr viel erlebt. Und so konnte der Funke (Anm. d. Red.: kleiner Wortwitz) zwischen Lars und Konzertveranstalter Hans-Werner Funke nur überspringen. Einmal in Fahrt gibt es für den 83-jährigen kein Halten mehr. Er erzählt von zugedröhnten Künstlern, schwindelerregend hohen Gagenzahlungen in der Spielpause und bringt letztlich die Anekdote, woher sein Spitzname „McFunke“ kommt. Wenn ihr wissen wollt, warum Hans-Werner Funke die aktuelle Krise mit der Nachkriegszeit vergleicht, solltet ihr unbedingt am Montag, den 15. Februar um 22 Uhr beim Radiosender 917XFM reinhören. Natürlich gibt es die Folge auch überall da auf die Ohren, wo gute Leude ihren Podcast konsumieren.

Wie gewohnt gibt es die Wiederholung am darauffolgenden Sonntag um 10 Uhr bei 917 XFM. Mehr zu unserem Podcast findet ihr monatlich in der Szene Hamburg sowie im Newsletter Elbvertiefung – einfach anmelden und auf dem Laufenden bleiben.

Noch eine Frage außer der Reihe: Wusstet ihr, dass Hans-Werner Funke sogar von Udo Lindenberg in einem Lied verewigt wurde? Es erschien 1974 auf dem Album „Ball Pompös“. Dies nur als kleiner Tipp… Wer von euch weiß es?

 


Gute Leude Fabrik | Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

Im Lockdown steht alles still, oder? – Dieser Frage geht Lars in dieser Woche mit der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Dr. Dorothee Stapelfeld, bei „Wie ist die Lage?“ auf den Grund.

Valentinstag und Single? Na, dann wird euch das Gespräch mit dem Entwickler der Dating-App „Only one“, Manuel Tolle, sicher sehr interessieren. Zudem erzählt Dr. Isabella Vértes-Schütter, die Vorsitzende der Stiftung Sternenbrücke, wie sich Corona auf die Arbeit im Kinder-Hospiz auswirkt. Stefan Herbst, Gründer von helden.de, berichtet von seiner Laptop-Sammelaktion für Schulkinder zusammen mit dem FC St. Pauli und die neue „Hinz & Kunzt“-Chefredakteurin Annette Bruhns gibt einen Ausblick auf ihre Pläne mit dem Straßenmagazin. Alle Folgen gibt’s hier.

 


Mercado | Im Mercado kann man jetzt wieder Bücher kaufen

Es war ein großer und viel beweinter Verlust in der Nachbarschaft, als die Buchhandlung im Mercado im vergangenen Jahr ihre Schließung verkündete. Fast täglich erreichten das Einkaufszentrum auf der Ottenser Hauptstraße Nachrichten von verzagten Leseratten, die sich ein neues Geschäft wünschten. Umso erleichternder ist nun die lang ersehnte Nachricht: Im Mercado gibt es jetzt wieder Lesematerial ohne Ende, sodass ihr wieder eurer Leidenschaft frönen könnt.

Die Buchhandlung Thalia hat letzte Woche seine doppelstöckige Fläche eröffnet. Wobei… „rein“ darf man streng genommen natürlich noch nicht. Bücher-Bummeln und Probelesen in den kuscheligen Sitzecken ist fürs Erste aus bekannten Gründen nicht erlaubt. Per Click & Collect können alle Waren allerdings online oder telefonisch vorbestellt und dann am Thalia-Eingang im Mercado abgeholt werden.

Für Buchtipps und mehr aktuelle News aus Altona/Ottensen followt am besten direkt @mercadhamburg auf Instagram.

 


Porsche Zentren Hamburg | Pilotprojekt „Porsche Drive Flex“ startet in Hamburg

In Zeiten von zunehmenden Verkehrsberuhigungen und weniger Parkplätzen in der Großstadt ist die lange Bindung an Leasingfahrzeuge kaum noch attraktiv. Gefragt ist Flexibilität. Kein Wunder also, dass Automobilkonzerne mit neuen Geschäftsmodellen auf die veränderten Umstände reagieren – so auch Porsche.

Gerade starteten die Porsche Zentren Hamburg ein bis Ende Juli angesetztes Pilotprojekt in der Hansestadt. Mit „Porsche Drive Flex“ erweitert der Stuttgarter Konzern das bereits im vergangenen Jahr eingeführte Abo-System um die freie Modellwahl. Flexibler Fahrzeugtausch, so oft man möchte, zu festen, planbaren Kosten. Philipp von Witzendorff, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Zentren Hamburg, freut sich sehr darüber, dass Hamburg als Pilotstadt ausgewählt wurde.

Aufmerksame Zeitungsleser werden sicher schon die Berichte dazu bei den Kollegen vom Hamburger Abendblatt sowie der Welt am vergangenen Wochenende entdeckt haben.

 


Lars Meier Management | Folge 2 von „2Retter1Mikro“ mit Notfallsanitäter Stephan

In der zweiten Folge seines neuen Podcasts „2Retter1Mikro“ begrüßt Tobias Schlegl in dieser Woche Notfallsanitäter Stephan, der mit seinen 50 Jahren schon fast ein Exot im Rettungsdienst ist.

In ihrem Gespräch greifen sie unter anderem das ARD-Tatort-Thema vom vergangenen Wochenende auf und reden über Gewalt gegen Rettungskräfte. Gemeinsam thematisieren sie auch das Kernthema Alter im Rettungsdienst und warum nur wenige Kolleginnen und Kollegen in ihrem Job alt werden oder schon früh aus dem Job ausscheiden. Außerdem geht es um die große Unsicherheit, die Corona bei den Menschen auslöst: Manche rufen nun viel schneller die 112.

Eine ebenso gegenwärtige Notfallsituation ist der Schlaganfall, der überall im Alltag auftreten und unbemerkt zu großen Schäden bei den Betroffenen führen kann. Tobias klärt im zweiten Erste-Hilfe-Kapitel auf, woran diese Notfallsituation zu erkennen ist und warum es wichtig ist, schon bei den ersten Anzeichen schnell zu handeln.

„2Retter1Mikro“ ist eine Produktion der Björn Steiger Stiftung und der Gute Leude Fabrik in Kooperation mit dem FC St. Pauli und der Techniker Krankenkasse. Medienpartner ist die Hamburger Morgenpost. Zu hören gibt es den Podcast auf allen bekannten Streaming-Plattformen.

 


Bäderland | Baustellentour durch die Alster-Schwimmhalle

Ihr liebt eure Hamburger Schwimmoper? Dann aufgepasst, denn in der kommenden Woche nimmt euch das Social Media Team von Bäderland mit auf eine Reise durch die Alster-Schwimmhalle in Hohenfelde, die momentan umfangreich modernisiert wird.

Eine ganze Woche lang könnt ihr euch täglich auf neue Fotos von der Riesenbaustelle freuen… und damit eure Vorfreude auf die Wiedereröffnung weiter schüren. Zum Instagram-Kanal von Bäderland geht’s hier entlang.

 


Lars Meier Management I Christina Rann singt gegen den Corona-Blues

Draußen herrschen Minusgrade und der Lockdown geht (vermutlich) in die Verlängerung. Was ist also das beste Mittel gegen den Corona-Blues? Für viele ist es definitiv das Singen, so auch für Christina Rann. Das beweist sie zumindest mit ihrem wunderbaren Cover von Green Days „Basket Case“ aus dem Jahr 1994, das sie kürzlich online gestellt hat. Wir wünschen uns mehr davon – und wann folgt eigentlich ein Duett mit Billie Joe Armstrong?

Hier findet ihr das Video direkt.

 


Gute Leude Fabrik | Fabrikgeflüster

„Der Valentinstag ist doch nur eine Erfindung der Floristen“, diesen Spruch hört man eigentlich jedes Jahr. Doch der geneigte Absender dieser Botschaft irrt. Denn der Valentinstag wurde dem heiligen Valentinus gewidmet, der zur Zeit der Christenverfolgung im Römischen Reich allen Verboten zum Trotz zahlreiche Paare getraut haben soll.

Nun denn, Valentinstag-Muffel gibt es immer wieder – aber auch die, die diesen Tag lieben. Das brachte uns auf die Frage, womit man bei unserem Team das Herz am Valentinstag zum Schmelzen bringen kann? Schauen wir mal, was gute Leude geantwortet haben.

 

Noreen: „Mit schönen Blumen und gutem Essen in bester Gesellschaft. Und das am liebsten nicht am 14. Februar, sondern an ganz vielen anderen, besonderen Tagen im Jahr.“

Christina: „Ich persönlich bin kein Fan von Feiertagen wie dem Valentinstag. Viel schöner sind die kleinen Gesten zwischendurch… Wenn ich merke, dass mein Mann an mich gedacht hat, ohne dass sein Kalender ihn daran erinnern musste. Aufgrund des Lockdowns mit unseren zwei Kleinkindern zu Hause würde ich mich wahrscheinlich schon darüber freuen, ausschlafen zu können oder einen ruhigen Kaffee ans Bett zu bekommen… dafür bedarf es aber keines Valentinstages.“

Isaac: „Grundsätzlich bin ich jemand der Emotionen nur selten zulässt, weshalb mich meine engsten Freunde „Ice“ nennen. Ende letzten Jahres bin ich zum allerersten Mal Onkel einer kleinen Prinzessin geworden, mit der ich aktuell viel Zeit verbringe. Als Dankeschön habe ich kommenden Sonntag die große Ehre, mich um sie kümmern zu dürfen. Sie jeden Tag bei ihrer Entwicklung zu begleiten und ihre Kulleraugen zu deuten sind für mich persönlich die Dinge, die mich zum Schmelzen bringen.“

Anne: „Ich liebe es, wenn mein Mann mir morgens meinen Kaffee schon so vorbereitet, dass ich nur noch auf den Knopf drücken muss und die geschäumte Milch auch schon auf mich wartet. Wenn mein Sohn mich dann noch hin und wieder beim ‚Mensch ärger´ Dich nicht‘ gewinnen lässt, bin ich schon rundum glücklich.“

Raphael: „Leckeres Essen kommt immer sehr gut bei mir an. Ich bin auch ein großer Fan von guter Schokolade, das würde auch schon reichen. Es muss also gar nicht mal viel sein.“

 


Freitag gewinnt | Pepironcino

Leckere Pasta und beste Drinks, die wir gerne mal nach Feierabend mit dem Team bei unseren Freunden Pepi und Rosario genießen, sind derzeit nicht möglich. Für die Gute Leude Fabrik ist das Pepironcino in der Wohlwillstraße schon fast zu etwas wie einem zweiten Wohnzimmer geworden. Pepi und Rosario haben die Zeit genutzt und eigene T-Shirts auf den Markt gebracht, auf die ihr bei Instagram schon einmal einen Blick werfen könnt. Am besten folgt ihr folgt dem Team gleich.

Gute Drinks, gutes Essen, gute Shirts… selbstverständlich unterstützen sich gute Leude gegenseitig, deswegen verlosen wir heute ein T-Shirt in eurer Wunschgröße bei Freitag gewinnt. Ach übrigens: Den Mittagstisch to go können wir sehr empfehlen. Schaut unbedingt mal vorbei.

Um dabei zu sein, müsst ihr uns einfach bis Montag, den 15. Februar 2021 eine E-Mail an info@guteleudefabrik.de senden und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar. Die Auslosung des Gewinners oder der Gewinnerin erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

 

Ihr seid jetzt bestens informiert und vielleicht ja schon ein wenig in Stimmung für den Sonntag. Die Gute Leude Fabrik verabschiedet sich von euch mit den besten Wünschen für ein schönes Wochenende.

Eure