#SUMMASUMMARUM | 234

Hallo aus der Schanze,

diese Woche ließ viele Menschen in unserer schönen Stadt wieder positiver auf die kommenden Tage blicken: Die nächsten Lockerungen stehen an, einige Geschäfte öffnen wieder und die Impfungen liegen auf Rekordniveau – was wir bei einem Blick auf das Impfzentrum an der Messe gut nachvollziehen können, so lang wie die Wartschlangen in den letzten Tagen waren.

So freuen wir uns, euch diese Woche zu verraten, was ein „Blümchen“ und eine Bar gemeinsam haben, unser Nachhaltigkeits-Netzwerk geht in die nächste Runde und #EKAMM21 geht für alle bei unseren Medienpartnern online. Dazu freuen sich zwei unserer Social Media- und PR-Kunden über die Wiedereröffnung und wir freuen uns über einen neuen Kunden, dem wir gleich mal ein paar Fragen stellen mussten. Ahoi.

Jetzt aber auf in den wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt, unser #SummaSummarum.


Podcast-Zitat der Woche

„Im Lockdown bin ich die beste Bar Hamburgs geworden.“

Nach 10 Jahren unter anderem in Berlin und Zürich hat es die gebürtige Hamburgerin wieder zurück in ihre Heimatstadt verschlagen und dann war ein Besuch bei Lars im „Hamburg Gespräch“ natürlich nur die logische Konsequenz. Im Podcast erzählt sie, was sich in den letzten Jahren, nicht nur für sie, alles gewandelt hat. Neben „Fake-Franzbrötchen“, die es jetzt auch in ganz Deutschland gibt, erwähnt sie dabei auch die Veränderung der Musikbranche. Von der „Goldgräberstimmung“ und dem Glamour der 90er ist heute ja bekanntlich nicht mehr viel zu spüren. Wie sie das Jahrzehnt selbst empfunden hat und was sie daran besonders spannend findet, erzählt die ehemalige Cheerleaderin dem Gute-Leude-Chef im Podcast. Außerdem verrät sie, welche Lebensweisheiten sie von Hape Kerkeling gelernt hat und wie sie im Lockdown zur „besten Bar Hamburgs“ geworden ist.

Zu hören am Montag, 24. Mai, um 22 Uhr beim Radiosender 917XFM und danach überall, wo es Podcasts gibt. Außerdem wird die Sendung am Sonntag, 30. Mai, um 10 Uhr bei 917XFM wiederholt


MenscHHamburg e.V. | #EKAMM21 – Jetzt für alle

Kultur für alle, alle für Kultur. Nach den vielen wunderbaren Reaktionen auf die Solidaritäts-Show „Einer kommt, alle machen mit“ und unzähligen Bitten wurde uns klar: Jeder muss die Chance auf das Kulturereignis des Jahres bekommen. Ab heute, 18 Uhr, heißt es deshalb: Einer kommt für alle. Bis zum 5. Juni kann jede*r auf einerkommt.de und bei den Mediepartnern Mopo.de, Abendblatt.de, Hamburg.de und New-business.de auf den ungewöhnlichen Stream zugreifen und nach Herzenslust für Hamburger Kulturschaffende spenden. Anreize dafür liefern die vielen großartigen Beiträge und Gewinnmöglichkeiten genügend.

„Ab Freitag machen wir für zwei Wochen „Einer kommt, alle machen mit“ für alle verfügbar. Denn keiner sollte sich das Kulturereignis des Jahres entgehen lassen und je nach persönlichen Möglichkeiten spenden können“, so Initiator Lars Meier. Und weiter: „Wir hoffen, dass wir durch diese Aktion nochmal alle erreichen, die letztes Wochenende keine Zeit hatten.“

Keine Ausreden mehr: ab vor den Bildschirm, Portemonnaie zücken und weitersagen. Alle gemeinsam für die Kultur. Alle Infos zur Show und Spendenmöglichkeiten unter www.einerkommt.de.


Podcast | Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

CDU-Landeschef Christoph Ploß zweifelt diese Woche im Podcast „Wie ist die Lage?“ an, ob die Qualität der Grünen-Aufstellung für die Bundesliga der Politik reichen wird. Ohne Zweifel kennt der Chef des Planetariums, Prof. Thomas W. Kraupe, dagegen den Sternenhimmel und berichtet Lars von seinen Highlights aus dem Jubiläumsjahr des Planetariums. Außerdem spricht der Gute-Leude-Chef diese Woche mit der Hamburger Bar-Ikone Betty Kupsa vom The Chug Club über die Aktionen des Barkombinats und mit Kim Phan, Chefin von JULIETTA in der Schanze, über Mode und Bubble-Waffeln. Stephan von Löwis of Menar verrät die Pläne von KinderKinder e.V. für den Kinder-Kultursommer 2021. Alle Folgen gibt’s hier.


N KLUB | Merken: Mittwoch, 26.05. habt ihr eine Verabredung

Der N Klub ist die kleine Bühne für große Ideen. Für die 3. Show-Ausgabe des nachhaltigen Netzwerks hat das Mercado in Altona vielen engagierten Akteur*innen eine Heimat geboten. Schon beim Blick auf die Gäste der kurzweiligen Show wird deutlich: Nachhaltigkeit ist bunt. So berichtet Schauspielerin Pheline Roggan über ihren Einsatz für eine grünere Filmindustrie und Hamburgs Kultursenator Dr. Carsten Brosda wird bei „N Klub fragt nach?!“ in Sachen Nachhaltigkeit auf den Zahn gefühlt. N Klub-Initiator Lars Meier spricht zudem mit den Joblingen über ihren Einsatz gegen Jugendarbeitslosigkeit und darf die Verleihung des PSD Bank Nord-Förderpreises präsentieren. Wer den N Klub als Veranstaltung oder Show kennt, der weiß, dass das wohl beliebteste Format nie fehlen darf: In 4 x „100 Sekunden“ werden auch diesmal große und kleine Ideen für eine bessere Welt vorgestellt. Spätestens mit dem Musikbeitrag von Tonbandgerät-Sänger Ole Specht sollte klar sein: Unterhaltsamer war Nachhaltigkeit nie.

Zu sehen sein wird N Klub – Die Show 3 ab Mittwoch, den 26.5. auf Mopo.de und Nklub.de. Dort kann man sich schon jetzt mit den letzten beiden Ausgaben der Show einstimmen. Wir wünschen beste Unterhaltung.   


Lars Meier Management & PR | Frische Podcasts aus der Fabrik

Auch in dieser Woche haben wir wieder einen Überblick über die frischen Podcasts aus der Fabrik für euch:

Simone und Ole sprechen in Folge 5 von „Der kleine Salon – Kirschbier und Tomatensalat“ über ein oftmals unangenehmes Thema: das liebe Geld. Sie erläutern, wieso sie trotzdem Berufe gewählt haben, mit denen man auf dem ersten Blick nicht viel Geld verdient, schlagen gleichzeitig aber auch ernste Töne an: Wie geht man mit einem unstetigen Geldfluss um und wann sind die Versagensängste am größten? Die Antworten darauf findet ihr in der neuen Episode.

In „Ball you need is love“ begrüßt Arnd Zeigler diese Woche Thees Uhlmann, und zwar nicht digital über Zoom-Schalte, sondern live und in Farbe. Die beiden Fußball-Liebhaber haben sich – frisch getestet und mit passendem Abstand – zu einem persönlichen Gespräch in Bremen getroffen. Es geht um alte Bolzplätze in Hemmoor, die anstehende Fußball-EM und dem FC St. Pauli im Wandel der Zeit. Die Vorzeichen stehen also gut für ein grandioses Gespräch.

Tobias Schlegl ist momentan an Bord der SEA-EYE 4 im Mittelmeer und hilft als Notfallsanitäter Geflüchteten, die in Seenot geraten sind. Kurz bevor das Schiff in Burriana, Spanien abgelegt hat, hat er mit dem Ersten Offizier an Bord, Josh, gesprochen und uns die Audiodatei nach Deutschland zukommen lassen. Wie eine solche Seenotrettungsmission vorbereitet wird und wie viele Umbauarbeiten im Vorfeld am Schiff vorgenommen werden mussten, das erfahrt ihr in der neuen Episode von „2Retter1Mikro“.


Gute Leude Fabrik | WaldesRuh am See setzt sich in Szene

Mittwoch war ein großer Tag für das Team vom Hotel WaldesRuh am See. Zum ersten Mal kam das Team frisch negativ getestet im frisch renovierten Haus zusammen, nicht um zu feiern, sondern um neue Fotos von den umgestalteten Zimmern, Gasträumen und natürlich auch vom Team zu machen.

Jan-Rasmus Lippels von Frische Fotografie war aus Lüneburg mit seiner Fotoausrüstung angereist und entgegen der angekündigten Wetterlage zeigte sich der Sachsenwald von seiner schönsten Seite. Das hob die Stimmung sowohl bei den Mitarbeitern vom WaldesRuh wie auch bei unserem Projektteam.

In diesem Zusammenhang gab es an diesem Tag noch eine tolle Nachricht, denn seit gestern dürfen die Gastgeber Susen Erdmenger und Christian Möller auch die Innenbereiche des Hauses für Gäste öffnen. Natürlich gelten hier ein paar Regeln, die das Team aber jedem Gast gerne erklärt. Mehr Informationen findet ihr hier.


Lars Meier Management &PR I Neuer Nachhaltigkeits-Podcast mit Felix Seibert-Daiker

Wie können wir die Welt eigentlich nachhaltiger gestalten? Antworten darauf gibt es ab sofort im 17Ziele Podcast mit Felix Seibert-Daiker.

In dem neuen Format macht er sich auf eine persönliche Reise entlang der Themen und Herausforderungen der Agenda 2030, ein Vertrag, mit dem sich 193 Mitgliedsstaaten dazu verpflichtet haben, allen Menschen bis zum Jahr 2030 ein Leben in Würde zu sichern.  Jede Folge setzt sich dabei mit der Frage auseinander, welche persönlichen, politischen und wirtschaftlichen Strategien es gibt, damit die Ziele und Unterziele erreicht werden können und welcher Beitrag von Deutschland aus für eine globale, nachhaltige Entwicklung geleistet werden kann.

Dazu begrüßt Felix in der ersten Folge Michael Fritz, Mitbegründer von Viva con Agua. Ab jetzt überall, wo es Podcasts gibt. 


Gute Leude Fabrik | Bei Stilbruch geht die Schatzsuche weiter

Lange haben die Stilbrecher und Fans der Secondhand-Kaufhäuser darauf gewartet, morgen ist es endlich soweit. Seit Ende März ist es dunkel in den Verkaufsräumen. Wobei das Team in dieser Zeit nicht untätig war, so bekam die Filiale in Wandsbek kürzlich neue Fenster und auch sonst wird sich dort in den kommenden Wochen einiges tun, wir halten euch auf dem Laufenden.

Doch zurück zur Wiedereröffnung: Wusstet ihr, dass ihr für einen Besuch bei Stilbruch weder einen Corona-Test noch einen Termin braucht? Ihr habt richtig gehört, denn nur die Kontaktverfolgung ist weiterhin ein Muss. Ihr könnt euch aber einfach über die Luca-App anmelden oder euch den Kontaktbogen auf der Webseite herunterladen, ausfüllen und dann am Eingang abgeben. Das spart Wartezeit. Viel Spaß bei eurer Schatzsuche. Übrigens, schaut mal auf dem Facebook-Account vorbei, dort läuft bald die Ebay-Aktion aus und es gibt noch ein paar Schätze zugunsten von #EKAMM21 zu ergattern.


Gute Leude Fabrik | Hubis Hafenschnack, die Zweite

Der Podcast über den größten Seehafen Deutschlands geht in die nächste Runde: In der zweiten Folge von „Hubis Hafenschnack“, den es ab heute zu hören gibt, reden zwei Barkassen-Unternehmer unter sich. Denn Hubi hat seinen Kollegen Gregor Mogi, Inhaber von den Barkassen-Unternehmen GREGORS und Maritime Circle Line, zu Gast. Die beiden sind das beste Beispiel dafür, dass man sich als Mitbewerber „nicht unbedingt auf die Füße treten“ muss. Im Podcast erzählt Mogi unter anderem, wie es ihn in den Hafen getrieben hat, obwohl er eigentlich Koch werden wollte. Die ganze Folge gibt es ab jetzt überall zu hören und hier auf der Website.


Flurfunk | Hubert Neubacher

Er gibt dem Hamburger Hafen in seinem neuen Podcast eine Stimme: Hubert Neubacher ist Geschäftsführer von Barkassen-Meyer und kennt jede Anlegestelle an der Elbe wie seine Westentasche. Seit kurzem freuen sich die guten Leude nicht nur über ein neues Podcastformat, sondern auch über einen neuen Kunden, denn der gebürtige Österreicher hat die Pressearbeit für Barkassen-Meyer in die Hände der Gute Leude Fabrik gelegt. Ganz nach seinem Credo „Wir müssen nicht die Größten sein. Aber wir wollen die Besten sein“ geht es direkt ans Eingemachte für das Projektteam und das mit Volldampf. Zeit für ein paar Fragen an Hubi mussten aber zwischendurch noch sein.

Wie hast Du in die Gute Leude Fabrik gefunden?
Ich darf persönlich und mit meiner Firma bereits seit einigen Jahren bei Veranstaltungen der GLF dabei sein und teilweise unterstützen. Dadurch haben Lars Meier und ich uns angefreundet. Er hat mich vor allem auch in der Zeit der Pandemie immer mal mit ins Gespräch seines Podcasts „Wie ist die Lage?“ genommen und mich mit ins #TeamHamburg geholt. Ich bin sehr stolz darauf, dass ich in dem Panini-Album sogar ein Glitzerbild bekommen habe. Zu guter Letzt hat mein neuer eigener Podcast und die durchgehende Kreativität der Agentur dafür gesorgt, mich für eine intensivere Beratung durch die GLF zu entscheiden.

Wie ist das Gefühl, jetzt seinen eigenen Podcast zu moderieren?
Das ist ein ganz tolles Gefühl! Vor allem, da es in HUBIS HAFENSCHNACK um den Hamburg Hafen, das Herz von Hamburg und um seine Menschen geht, die dort arbeiten, leben und lieben.  Ich freue mich sehr, dadurch viele neue und spannende Menschen kennenlernen zu dürfen.

Wo möchtest Du mit Barkassen-Meyer in Zukunft hin?
Ich habe zusammen bis 2019 mit einer Crew schon viel geschafft und ich wünsche mir, dass wir rasch wieder an das Niveau von damals herankommen. Ich möchte dann einfach meine Ideen der Verbesserung und Verfeinerung unserer Leistungen in allen Bereichen für unsere Gäste weiter verbessern und verfeinern, um auch weiterhin gut und vernünftig
am Markt bestehen zu können.

Und hast Du eigentlich einen Lieblings-Seefahrer-Spruch?
So richtig nicht wirklich, außer vielleicht: „Denn man tau! Leinen los und Abfahrt!“


Freitag Gewinnt | #EKAMM21

Ihr habt es oben gelesen: „Einer kommt, alle machen mit“ ist ab heute Abend für jeden frei zugänglich. Damit ihr beim Streamen auch standesgemäß gekleidet seid, verlosen wir in der heutigen Ausgabe von Freitag gewinnt noch eines der großartigen T-Shirts in eurer Wunschgröße.

Ihr wollt euer Glück versuchen? Sendet uns einfach bis Montag, den 24. Mai 2021 um 11 Uhr eine E-Mail an summa@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar unter dem passenden Post. Die Auslosung der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Mehr Merch von #EKAMM findet ihr hier.


Der Gute-Leude-Lese-Tipp

Spontan Lust auf einen Besuch in einer tollen Galerie? Geht nur leider gerade nicht, denn Spontanität klappt gerade nicht so wirklich in der aktuellen Lage, auch wenn die Zahlen sichtlich besser werden – zum Glück. Umso kreativer werden die modernen Blattmacher, wenn es darum geht, den Lesern diese Zeit so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten.

So sind wir in dieser Woche auf die neue Serie des Wirtschaftsmagazins Brand Eins gestoßen, die derzeit auf ihrer Webseite in regelmäßigem Turnus präsentiert werden. Aktuell wird hier die Affenfaust Galerie aus Hamburg vorgestellt. So könnt ihr Kunst zwar nicht live genießen, aber euch inspirieren lassen. Viel Spaß beim Lesen.

Eure