#SUMMASUMMARUM | 235

Hallo aus der Schanze,

die Inzidenzen in Hamburg und ganz Deutschland sinken weiter und es sind immer mehr Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Sicht. So konnten unsere Freunde von Bäderland in dieser Woche ganz großartige Neuigkeiten für alle Schwimmbadfans unter euch verkünden. Gute Nachrichten für alle Unternehmen kommen aus der Finanzbehörde, wie uns Finanzsenator Dr. Andreas Dressel in dieser Woche im Podcast verriet. Und damit noch nicht genug mit tollen Geschichten, denn obendrauf wurde auch noch die neue Ausgabe von „N Klub – Die Show“ ausgestrahlt – wie gewohnt mit fantastischen Gästen.

Wir könnten euch jetzt noch viel mehr verraten, aber lest doch einfach selbst… im wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt, unserem #SummaSummarum.


Podcast-Zitat der Woche

„Der Hamburger Schutzschirm wird weiter offenbleiben.“

Das kündigte Finanzsenator Andreas Dresseldiese Woche bei Lars im Podcast „Wie ist die Lage?“ an und gibt damit vielen neue Hoffnung für die Zukunft. Hoffnungsvoll ist auch Maryam Blumenthal von den Grünen, denn am Sonntag hat sie die Chance, die neue Landesvorsitzende ihrer Partei in Hamburg zu werden. Außerdem diese Woche in unserem (fast) täglichen Podcast: Anna-Lena Bock von BMW Hamburg spricht über den Einfluss von Corona auf die Automobilbranche und Ruth Staudenmayer vom Geflügelhof Schönecke erzählt von ihrem Auftritt beim dritten digitalen N-Klub, den es hier als Stream gibt. Alle Folgen von „Wie ist die Lage?“ gibt’s hier.


N KLUB | Die Show 3

„Mit einem Kind wird Zukunft realer“. Was Pheline Roggan damit meint, dürfte allen Eltern klar sein. Doch liegt es an uns allen, unseren Teil zu einer lebenswerten Welt zu leisten. „Jeder muss zur Klimaneutralität beitragen“, unterstreicht die Schauspielerin bei „N Klub – Die Show 3“. Im Gespräch mit Lars berichtet sie eindrücklich von ihren Beweggründen, sich mit ihrer Initiative „Changemakers.Film“ für eine nachhaltigere Filmindustrie einzusetzen. „Wir Schauspieler*innen können unsere Strahlkraft sinnvoll nutzen“, ist sich Pheline Roggan sicher. Ihr Gespräch in der 3. Ausgabe der Showversion des nachhaltigen Netzwerks ist bei weitem nicht das einzig inspirierende.

„Wir sind manchmal in Routinen gefangen und denken gar nicht über Alternativen nach“, stellt Kultursenator Dr. Carsten Brosda bei „N Klub fragt nach?!“ fest. Er ist sich sicher, dass Nachhaltigkeit „über die kleinen alltäglichen Entscheidungen“ funktioniere, die einem möglichst bequem gemacht werden sollten. Beispiele dafür liefert der Kultursenator im Gespräch gleich mit.

N Klub – Die Show 3 zeigt ein weiteres Mal: Nachhaltigkeit ist vielseitig – und kann auch unterhaltsam sein. Neben den beliebten Kurzvorträgen in 100 Sekunden und weiteren inspirierenden Programmpunkten liefert Tonbandgerät-Sänger Ole Specht mit seiner Anekdote und dem Song „Wollt‘ mich nur kurz noch bei dir melden“ einen weiteren Beweis dafür.

Überzeugt? N Klub – Die Show 3 gibt es ab sofort in voller Länge auf NKlub.de & Mopo.de.


Bäderland | Ab ins Freibad

Großartige Neuigkeiten von unseren Freunden von Bäderland: Am Samstag startet endlich die diesjährige Freibadsaison. In den folgenden Sommerfreibädern könnt ihr ab dem Wochenende dann wieder unter freiem Himmel schwimmen: Kaifu-Bad, Bondenwald, Billstedt, Finkenwerder, Marienhöhe, Osdorfer Born, Neugraben und Stadtparksee. Außerdem wird das neue beheizte Freibad in Rahlstedt für euch geöffnet. Alle Infos sowie die geltenden Hygienebestimmungen und Tickets für die #Freibadsaison2021 findet ihr auf den Social Media-Kanälen von Bäderland und natürlich auf der Webseite. Uns findet ihr dann am Samstag im Kaifu-Freibad. Sehen wir uns? 😉


Lars Meier Management & PR | Ball you need is love mit Johann König

Ihr vermisst jetzt schon den Fußball? Wir schaffen Abhilfe für die Pause zwischen letztem Bundesliga-Spieltag und dem EM-Start, denn „Ball you need is love“ läuft wie gewohnt weiter. In der aktuellen Folge bei Arnd Zeigler zu Gast: Johann König. Der Kabarettist spricht über seine Liebe zum BVB, verpasste Schlussminuten und eine der wichtigsten Fragen überhaupt – wie geht es eigentlich mit Co-Trainer Terzic weiter? Jetzt auf den Online-Kanälen des WDR sowie allen bekannten Streaming-Plattformen.

Und wo wir schon beim Thema sind: Das Saisonfinale hätten sich vor allem Arnd und Werder Bremen schöner vorgestellt. Wir blicken aber positiv auf die neue Saison und freuen uns auf die kommenden Nordderbys in Liga 2.


MenscHHamburg | Startnext zu #EKAMM

„Einer kommt, alle machen mit“ geht weiter. Heute ab 17:00 Uhr bis Samstag, 05.06., könnt ihr bei Startnext tolle Dankeschöns ergattern und somit weiterhin die Hamburger Kulturschaffenden unterstützen. Seid also schnell und sichert Euch am besten direkt noch euer persönliches Andenken an „Einer kommt, alle machen mit ´21“ – und tut gleichzeitig Gutes. Mehr Infos unter www.einerkommt.de.


Flurfunk | Roman Hottgenroth

Er ist der Meister von Wiederverwendung und Secondhand: Roman Hottgenroth, Betriebsleiter der Secondhand-Kaufhäuser Stilbruch in Wandsbek, Altona und Harburg. Bereits seit letztem Jahr hat er uns die Pressearbeit in die Hände gelegt. So haben wir gemeinsam schon mehrere Aktionen – wie eine Schatzsuche in den Läden und auch online oder den Verkauf auf eBay-Kleinanzeigen für den guten Zweck – auf die Beine gestellt. Und auch aktuell lohnt sich ein Besuch: Während des Lockdowns wurde die Zeit genutzt und eine große Menge an Fahrrädern aufbereitet. Ihr findet also nun dauerhaft eine riesige Auswahl an Drahteseln bei Stilbruch, passend zum sonnigen Frühjahr. Zwischendrin haben wir sogar noch Zeit für ein paar Fragen an Roman gefunden:

Wie hast Du die Gute Leude Fabrik gefunden?

Die Wahrheit ist, dass Lars eigentlich uns gefunden hat. Wir waren auf der Suche nach einer neuen Agentur und haben uns letztlich nicht ohne Grund für die Guten Leude entschieden. Ich halte es für extrem wichtig, dass man nicht viele Worte braucht, um sich zu verstehen. Wenn man den gleichen politischen und sozialen Werten folgt, dann spürt man einfach, dass es passt. Und so war es dann auch. Vielleicht liegt es auch ein wenig an der musikalischen Leidenschaft, welche Lars und ich teilen – wir sind mit „Teenagerliebe“ und „Zu spät“ früh geprägt worden und bis heute ist die Faszination für die Ärzte ungebrochen. Ebenfalls sind wir beide braun/weiße Dauerkarten-Inhaber – wobei Lars ja bereits die Rentnerschalen besetzt und ich so lange stehen bleibe bis ich kippe…

Was wünscht du dir für die Zukunft der Stilbruch-Kaufhäuser?

Zuallererst mal wünsche ich mir NIE WIEDER schließen zu müssen, nie wieder meine Mädels und Jungs in Kurzarbeit schicken zu müssen, nie wieder Leute abweisen müssen, welche uns in dieser düsteren Zeit mit Waren beglücken wollten. Dieser Laden ist ein Segen für viele Hamburger*innen und daher wünsche ich mir nichts mehr, als dass ich hier meine Rente erleben darf und mich darüber hinaus dann beim wöchentlich stattfindendem Rentnertreff weiter über Belanglosigkeiten aufregen werde, nur um festzustellen, dass man eben niemals so ganz gehen kann.

Was ist dein persönlicher Secondhand-Schatz?

Materielle Sachen mögen den meisten nun zu allererst einfallen. Klar, die gab es, gibt und wird es immer wieder geben. Wie gelangt eine Sammlung von goldenen Taschenuhren zu uns? Die Silbermünzensammlung oder ein völlig unbeschädigtes Cembalo? Hmm, dann gibt es eben auch noch die emotionalen Dinge. Ein antiker Schreibtisch voller Fotos, Ausweisen, Urkunden, Meisterbriefe aus dem 19. Jahrhundert, das Tischgeschirr welches es bei Großmutter nur sonntags gab, der erste eigene Schreibtisch oder einfach nur das Vorlesebuch mit den nie vergessenen Gute-Nacht Geschichten… da gibt es so vieles.
Mein persönlicher Schatz ist ausgestattet mit 4 Rädern mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5t und birgt jeden Tag dutzende neue Schätze. Wenn ich den auf den Hof fahren sehe, bringt mich die Neugier fast um und ich schaffe es nur selten mich nicht umgehend nach unten ins Lager zu bewegen.


Unsere Lieblinge des Monats Juni

Inspiration für den Juni gefällig? Am Dienstag beginnt schon der nächste Monat und damit wird es wieder mal Zeit für #UnsereLieblinge. Dort erfahrt ihr, was die guten Leude in nächster Zeit lesen, hören, sehen und wozu sie richtig abgehen. In diesem Monat verraten wir euch anlässlich des „Internationalen Badetags”, in welchem Hamburger Schwimmbad wir am liebsten schwimmen gehen. Hier entlang.


Freitag Gewinnt | Meierlikör in der Pflege-Edition

Aufmerksame Leser*innen unseres Wochenrückblicks haben es sicherlich schon mitbekommen: Seit kurzem gibt es den beliebten Meierlikör in der Pflege-Edition. Durch den Verkauf des guten Schlucks sammelt MenscHHamburg Spenden, um PflegerInnen aus unserer Hansestadt eine schöne Zeit zu bescheren. Und da wir heute besonders gut drauf sind, verlosen wir in dieser Ausgabe von Freitag gewinnt einen Doppelpack Meierlikör für euch.

Ihr wollt euer Glück versuchen? Sendet uns einfach bis Montag, den 31. Mai 2021 um 11 Uhr eine E-Mail an summa@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar unter dem passenden Post. Die Auslosung der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Natürlich könnt ihr den Meierlikör auch direkt erwerben. Für 33 Euro (zzgl. Versandkosten) kann der Doppelpack, bestehend aus zwei Flaschen des leckeren Eierlikörs mit der Mokka-Note, direkt bei uns in der Gute Leude Fabrik (Bestellung per Mail an fraujacobs@guteleudefabrik.de) oder bei ausgewählten Partnern wie JILL, Jimmy Hamburg, Old MacDonald, Heinr. von Have, dem Wentorf-Reinbeker Golf-Club oder bei Sker gekauft werden.

Mehr Infos findet ihr auch unter www.mensch.hamburg.


Der Gute-Leude-Lese-Tipp

Der einfühlsame Roboter. Über einen Artikel in der Zeit wurden wir auf den wunderbaren Roman „Klara und die Sonne“ von Kazuo Ishiguro aufmerksam. Der Nobelpreisträger schreibt über künstliche Intelligenz, die vor dem Menschen warnt. Laut ihm könne man sich das menschliche Herz in etwa wie ein Haus mit vielen Räumen vorstellen. Die Geschichte wird aus Sicht von Klara, ein menschenähnlicher Roboter auf Basis künstlicher Intelligenz, erzählt und regt stark zum Nachdenken an. Viel Spaß beim Lesen.

Eure