#SUMMASUMMARUM | 233

Hallo aus der Schanze,

Mittwoch war es soweit. Voller Spannung warteten die guten Leude auf die Premiere von „Einer kommt, alle machen mit 21“. Wochenlange Planung, Organisation, Umsetzung und unzählige Meetings liegen hinter dem Team aus der Susannenstraße, da kam der Vatertag gestern doch ganz recht.

Eine Flut von Nachrichten erreichten uns über die sozialen Medien und auch das Mobiltelefon schien nicht still zu stehen – vielen Dank dafür. Eure zahlreichen Kommentare und Glückwünsche motivieren uns, immer weiter zu machen und aus jeder Idee das Bestmögliche rauszuholen. Leidenschaft ist unser Motor, Ideen unser Benzin und wenn wir brennen, hält uns nichts so schnell auf.

So starten wir mit Volldampf in unser #SummaSummarum, das in dieser Woche voll mit Emotionen, Ereignissen und Erzählungen ist. Macht euch bereit für den wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt.


Podcast-Zitat der Woche

„Ich verliebe mich auch beim Joggen“

Der Podcast „Wie ist die Lage?“ steht diese Woche ganz im Zeichen der Solidaritäts-Streaming-Show „Einer kommt, alle machen mit“, für die es noch bis Samstag hier Tickets gibt. Jasmin Wagner aka „Blümchen“ blickt mit Lars zurück auf ihren ungewöhnlichen Auftritt bei der Show im vergangenen Jahr. Rolf Zuckowski verrät, auf welchen Künstler er sich am meisten freut undFrank Spilkervon der Band „Die Sterne“ macht deutlich, dass es bei #EKAMM21 nicht primär um die auftretenden Künstler geht. Die Einnahmen der Show gehen nämlich als Spende an den Verein MenscHHamburg, der damit die Hamburger Kulturszene unterstützt. Eine enorme Spendensumme, die durch den Verkauf des Panini-Album #TeamHamburg zusammen kam, konnte Herausgeber Alexander Bökerim Podcast stolz verkünden, doch dazu später mehr. Alle Folgen gibt’s hier.


MenscHHamburg e.V. | Riesen Erfolg für #TeamHamburg

Vollgepackt mit Euphorie verkündete Alexander Böker in dieser Woche die Spendensumme, die im Rahmen des Panini-Album #TeamHamburg für Hamburgs Kultur zusammengekommen sind.

Mehr als 155.000 Euro können Alexander Böker und Oliver Wurm von Juststickit an die Kunst-, Kultur- und Clubszene der Stadt spenden. Was für ein grandioser Erfolg für das kreative Duo: „Wir sind total begeistert“, erzählt Oliver Wurm, „unser ehrgeiziges Spendenziel waren 100.000 Euro. Dass wir diese Summe nun sogar deutlich übertreffen, ist großartig.“

Bisher ist diese Zahl eine vorsichtige Schätzung, aber Alexander teilte schon mit, dass es gut sein könne, dass es im August noch einen kleinen Nachschlag geben könne. Die gesamte Spendensumme fließt zu MenscHHamburg e.V., wo ein 15-köpfiges Gremium im Juni über die Vergabe entscheidet.

„Diese Aktion hat uns einmal mehr gezeigt, dass wir in der schönsten Stadt mit den tollsten Menschen leben – für die das Wort ‚Solidarität‘ eine große Bedeutung hat“ – diesen Worten von Alexander Böker können wir uns nur anschließen. Danke an alle HamburgerInnnen, die diese Aktion unterstützt haben.


MenscHHamburg e.V. | Meierlikör #PflegefürPflege

Im Rahmen des Podcast-Marathons startete der Verein MenscHHamburg e.V. die Initiative #PflegefürPflege. Und das mit großem Erfolg: Durch die Einnahmen rund um den längsten kommerziellen Interview-Podcast Deutschlands konnten 12.222 Euro gesammelt werden. Die Spenden wurden anschließend in Gutscheine für Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagesalons usw. umgewandelt und an Hamburger PflegerInnen übergeben, die sich damit selbst etwas Gutes tun können. Jetzt setzt MenscHHamburg die Initiative fort und sammelt weiterhin Spenden, um PflegerInnen aus unserer Hansestadt eine schöne Zeit zu bescheren. Dafür gibt es ab sofort den beliebten Meierlikör in der Pflege-Edition. Für 33 Euro (zzgl. Versandkosten) kann ein Doppelpack, bestehend aus zwei Flaschen des leckeren Eierlikörs mit der Mokka-Note, gekauft werden – erhältlich direkt bei uns (Bestellung per Mail an fraujacobs@guteleudefabrik.de) oder bei ausgewählten Partnern. Mehr Infos findet ihr auf www.mensch.hamburg


Lars Meier Management | „Ball you need is love“ mit Esther Sedlaczek

Arnd Zeigler begrüßt in der aktuellen Episode seines Podcast „Ball you need is love“ eine zukünftige Sender-Kollegin: Esther Sedlaczek. Die Moderatorin wechselt nach über zehn Jahren bei Sky zur Sportschau. Sie spricht über die neue Herausforderung, angenehme Interview-Partner und ihre Sympathie zu Hertha BSC Berlin. Ab sofort auf den Online-Kanälen des WDR sowie allen bekannten Streaming-Plattformen.


Steigenberger Hotel Treudelberg | Food Boxen im Mai

Für den Wonnemonat Mai hat sich die Küche des Steigenberger Hotel Treudelberg etwas ganz Besonderes ausgedacht: Es gibt To-Go-Boxen mit allerlei Leckereien, die jeweils unter einem bestimmten Motto stehen. Beliebt bei den Freundinnen und Freunden des schönen Golfhotels waren bereits die Grillbox zum Vatertag, die Box zum Tanz in den Mai und natürlich die Muttertags-Picknick-Box. Aktuell und noch bis zum 20. Mai kann man die Hamburg meets Sylt-Box als Hommage an die schöne Nordseeinsel bestellen.

Wie wäre es mit Hummersuppe mit Basilikum und Cognac oder dem vegetarischen Paprikasüppchen mit Pimentos-Chutney, danach cremige Linguine mit Sommertrüffel und Deichlammrücken mit Rosmarinkartoffeln, Speckbohnen und Jus. Die vegetarische Hauptspeise: Rote Bete Gnocchi mit Meerrettichsauce und Dillöl. Falls es danach etwas Süßes sein darf, gibt es dann Sylter Rote Grütze mit Vanille-Sauce. Appetit bekommen?
Guten Appetit.
 
Vorbestellungen und Nachfragen unter 040/608 228 840.


 Lars Meier Management | Tobias Schlegl an Bord der SEA-EYE 4

Am vergangenen Wochenende legte das Seenotrettungsschiff SEA-EYE 4 für seine erste Mission in Burriana, Spanien ab. Mit an Bord: Tobias Schlegl. Als Paramedic hilft er in den kommenden Wochen bei der Seenotrettung Geflüchteter vor der Küste Libyens. Großer Respekt und alles Gute auf deiner Mission, Tobi. 

Bitte seht in den kommenden Wochen und Monaten von Interviewanfragen für ihn ab.


Fabrikgeflüster

5 Monate Planung, 9 Locations, 22 KünstlerInnen, 1 Premiere. Ein ungewöhnliches Vorhaben wie „Einer kommt, alle machen mit“ kann noch so gut geplant sein – bis es dann endlich so weit ist, dominiert eine Mischung aus Anspannung und Vorfreude in der Hoffnung, dass diese mit den ersten Bildern aus der Show in pure Freude umschlägt. Und das im besten Falle nicht nur bei denen, die seit Monaten ganz nah dran sind.
Mittendrin in den Planungen rund um #EinerKommt war auch unser Kollege Kay. Wir haben bei ihm nachgefragt, wie er die letzten Momente vor der Premiere der Show erlebt hat. 

„Obwohl ich selbst bei fast allen Aufnahmen in den vielen großartigen Locations der Show dabei sein konnte, schossen mir noch am Mittwoch unzählige Fragen durch den Kopf. Funktionieren die vielen Auftritte gemeinsam wirklich so, wie wir es uns erhoffen? Bleiben die Zuschauer*innen trotz des ungewöhnlichen Line-Ups die volle Zeit mit dabei? Oder gerade deswegen? Auf wie viele Unterstützer*innen vor den Bildschirmen können wir am Ende wirklich hoffen? Funktioniert der Stream? Werden wir die Show in Ruhe genießen können oder klingelt das Telefon ab 20 Uhr ununterbrochen? Können wir an den letztjährigen Erfolg für die Kulturbranche angemessen anknüpfen?
Wie so oft vor großen Premieren lösen sich die meisten Sorgen bereits in den ersten Sekunden in Luft auf, wenn es dann so weit ist. In meinem Fall war das glücklicherweise nicht anders. Dennoch wäre es gelogen, würde ich behaupten, dass all meine Fragen nicht direkt durch neue ersetzt wurden, während die Guten Leude endlich das erste Mal gemeinsam das Ergebnis unserer Arbeit an diesem Projekt sehen konnten. Kann ich diesen Auftritt bitte gleich nochmal sehen? Wann sollen wir all die großartigen Zuschauerreaktionen lesen? Wie haben wir eigentlich nochmal das Piano ins Molotow bekommen? Und hat jemand ein Taschentuch?

Doch war nur die letzte Frage in diesen fast 4 Stunden wirklich dringend. Na gut, eine wichtige gab es dann doch noch: Hat jemand einen Flaschenöffner für das Kulturbier – wir müssen anstoßen.“


Freitag Gewinnt | Kulturkaffee

Wir haben es letzte Woche schon angedeutet. Nachdem es in der letzten Ausgabe von Freitag gewinnt das leckere Kultur-Bier von Wildwuchs zu gewinnen gab, habt ihr heute die Chance auf das zweite Kulturprodukt zugunsten von MenscHHamburg e.V. und damit der Hamburger Kulturszene, nämlich den leckeren Kultur-Kaffee von Tim’s – und das gleich in doppelter Ausführung: eine Packung Espresso und eine Packung Kaffee. Nussig-schokoladiges Aroma mit einem leicht fruchtigen Geschmack, der uns an Vollmilchschokolade, Haselnuss und weiße Trauben erinnert. Klingt fantastisch, oder? Wenn das mal keine Teilnahme am Gewinnspiel wert ist…

Und wie das funktioniert? Sendet uns einfach bis Montag, den 17. Mai 2021 um 11 Uhr eine E-Mail an summa@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar unter dem passenden Post. Die Auslosung der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Mehr Infos zu unseren Kulturprodukten findet ihr jetzt auch auf www.mensch.hamburg.


Der Gute-Leude-Lese-Tipp

“Nee! Nee!”, ruft der Niedersachse und wirft beinahe den Kaffeebecher um. “Das Wort ‚anstrengend‘ darf auf keinen Fall im Artikel vorkommen!” – Richtig, Ideen umzusetzen, gute Leude zu begeistern und mit Leidenschaft bei der Sache zu sein, ist nicht anstrengend, sondern eine Lebenseinstellung und das Geheimrezept unseres Vortänzers Lars.

„Er meint es nur gut“ titelte die Zeit in dieser Woche im Gespräch rund um #EKAMM21, Podcast und der ungebrochenen Liebe zum Beruf. Diesen Artikel wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten, also wurde er kurzerhand zu unserem GLLT, dem Gute-Leude-Lese-Tipp. Viel Spaß dabei.

Eure