#SUMMASUMMARUM | 239

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Hallo aus der Schanze,

das war knapp. Dieser Satz genügt in dieser Woche wohl, um viele von euch an das letzte Spiel der Deutschen Elf denken zu lassen. Dabei ging es in dieser Woche auch in einem anderen Wettbewerb ganz schön knapp zu, wie ihr in unserem Lesetipp der Woche erfahrt.

Eng wird es langsam auch für die Spargelfans unter euch. Laut einer alten Bauernregel sollte dieser nämlich nur bis zum Johannistag gestochen werden. Und der war gestern. Wir hätten euch früher Bescheid sagen sollen? Na gut, aber dafür findet ihr in unserem Wochenrückblick so einige brandaktuelle Tipps. Und wenn ihr zumindest in virtueller Form noch einmal Spargel genießen wollt, haben wir auch dafür eine Empfehlung parat.

Während unsere KollegInnen vom Management in den vergangenen Tagen in noch geheimer Mission in der Hauptstadt unterwegs waren, darf ein anderer nun endlich wieder die Bühne betreten. Derweil haben wir tatsächlich Funksignale aus dem Kosmos erhalten. Na gut, Flurfunk aus dem Sternentheater. 

Wer nach dieser aufregenden Woche nun erstmal eine Abkühlung braucht, hat ab sofort wieder zwei Möglichkeiten mehr dafür. Welche? Weiterlesen.

Viel Spaß mit unserem #SummaSummarum.


Podcast-Zitat der Woche

„Hamburg-Nord ist richtig geil.“

Fußball, Punk und ein 80-Jähriger Social-Media-Profi – diese Woche im Podcast „Wie ist die Lage?“: Lars spricht mit Hamburgs Zweiter Bürgermeisterin Katharina Fegebank über die schönste Nebensache der Welt, Carlsberg-CEO Sebastian Holtz sagt die Zukunft des Homeoffice voraus, Michael Werner-Boelz vom Bezirksamt Nord verrät, wie viel Punk in ihm steckt, Vera Falck vom Dunkelziffer e.V. zeigt neue Therapiemöglichkeiten während Corona auf und Peter Kämmerer vom IG St. Pauli erzählt, was er täglich in den sozialen Medien postet. Alle Folgen hört ihr hier auf Mopo.de. Oder ihr verfolgt den (fast) täglichen Podcast auf 917XFM.


Gute Leude Fabrik für Bäderland | Erweiterte Öffnungszeiten für die Ferien

Durch den Ferienbeginn in dieser Woche und dem damit verbundenen Wegfall des Schulschwimmens können unsere Freunde von Bäderland in den kommenden Wochen mehr Zeitfenster für die Hamburger Hallenbäder anbieten. Die neuen Time-Slots findet ihr wie gewohnt zwei Tage im Voraus im Online-Shop. Dort findet ihr dann auch Ticket für das Familienbad in Ohlsdorf und das MidSommerland – die beiden Bäder wurden nämlich in dieser Woche nach Wartungsarbeiten wieder geöffnet. Tests für die Freibäder werden übrigens nicht mehr benötigt. Wir wünschen euch viel Spaß beim Schwimmen.      


Lars Meier Management & PR | Berauschender Berlin-Besuch  

Nach langer Zeit haben wir uns aus den beengten Zoom-Calls hinaus gewagt ins echte Leben. Berlin ist in echt viel schöner. Wir hatten es fast vergessen. Nur aus purer Freude sind wir aber nicht in die Hauptstadt gefahren. Florian Zschiedrich und die BZ Berlin tüftelten im Sheraton Hotel Esplanade an etwas Neuem.

Das Ergebnis macht hoffentlich genauso viel Spaß wie das Foto. Los geht’s am 03. Juli.


Lars Meier Management & PR | Traumfußball unter Flutlicht mit Arnd Zeigler

Auch bei Arnd Zeigler kehrt so ganz langsam wieder der Tour-Alltag ein. Oberhausen macht heute am 25.06. den Auftakt mit Arnds neuem Sommer Open Air Programm „Traumfußball unter Flutlicht“ angelehnt an seinen Spiegel Bestseller „Traumfußball“. Nach Monaten der coronabedingten Pause, freuen wir uns wieder auf ein Live-Programm.


Gute Leude Fabrik für FARM TO TABLE DEUTSCHLAND | Startschuss

Photo Credit: Christoph Siegert, Farm to Table Deutschland

Endlich ging es los: FARM TO TABLE DEUTSCHLAND ist live und hat diese Woche seine ersten Posts veröffentlicht. Diesmal war das F2T-Team auf dem Cassenshof in der Lüneburger Heide und hat bei der nachhaltigen Spargelernte zugesehen. Am Mittwoch ging es samt frischem Bio-Spargel in die Küche des Hamburger Restaurant Wolfs Junge, wo die Stangen von Chef Sebastian Junge zu einem köstlichen vegetarischen Gericht verarbeitet wurden. Das Rezept bekommt ihr übrigens wie jede Woche auf der FARM TO TABLE-Website oder zum Beispiel auf Instagram unter @farmtotable_de. Schaut mal rein.


Flurfunk | Dr. Mariana Wagner

Vor wenigen Wochen hat das Planetarium Hamburg Zuwachs bekommen. Doch Dr. Mariana Wagner ist längst ein bekanntes Gesicht. Wieso das, erklärt sie euch im Flurfunk.

Was verbindet dich mit dem Sternentheater? 

Das Planetarium ist der perfekte Ort, um Wissenschaft und Kunst zu verbinden. In meinem Fall die Musik. Es ist auf so vielen Ebenen wichtig, die Menschen mit dem Kosmos in Berührung zu bringen – um den Blick zu erweitern für das große Ganze. Denn wenn man tatsächlich begreift, was alles zusammenkommen musste, damit wir alle hier sein können, führt das schnell zu einem bewussteren Umgang mit der eigenen Zeit, dem Planeten und den Mitmenschen.

Worauf freust du dich besonders bei deiner neuen Aufgabe?

Ich stehe wirklich für und hinter den Inhalten, die wir im Planetarium Groß und Klein vermitteln. Ich freue mich darauf, so viele Menschen wie möglich auf diese fantastischen Reisen in den Kosmos und wieder zurück zu uns zu begleiten, Inhalte weiterzuentwickeln und noch mehr Menschen für den Erlebnisort Planetarium zu begeistern. Wir sind nämlich viel mehr als ein 360-Grad-Kino. Und das liegt vor allem an unseren Inhalten.

Der Blick zum Himmel bringt viele zum Träumen – ist dies auch bei dir so oder musst du dann gleich an deine Arbeit denken?

Ich beschäftige mich mit diesen Themen sowieso und werde das auch weiterhin tun. Zufälligerweise kann ich damit auch noch meinen Lebensunterhalt bestreiten. Das ist ein großes Glück. Definitiv bringt mich der Himmel – diese unglaublichen Dimensionen vom Atom bis zur Galaxie – ins Träumen. Manchmal denkt man sich aber auch einen ‚Knoten ins Hirn‘. Denn selbst nach vielen Jahren der Beschäftigung mit diesem Themengebiet steht einem noch immer der eigene menschlich-endliche Horizont im Weg. Aber das ist ja auch das Spannende, Inspirierende und Herausfordernde daran.

Und beides, Inspiration sowie ‚Knoten‘, teile ich gerne.


Freitag Gewinnt | Arnd Zeiglers „Traumfußball“

Wie er oben lesen konntet feiert Management-Klient Arnd Zeigler heute Abend nach einer halben Ewigkeit sein Bühnen-Comeback nach dem Lockdown und liest endlich wieder live vor Publikum aus seinem Buch „Traumfußball“.

Passend dazu – und natürlich zum Start der KO-Phase der EM – verlosen wir heute ein signiertes Exemplar von „Traumfußball“. Dann kann die EM ja jetzt richtig starten, nicht wahr?

Was ihr jetzt tun müsst? Sendet uns einfach bis Montag, den 28. Juni 2021 um 11 Uhr eine E-Mail an summa@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar unter dem passenden Post. Die Auslosung der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Ach, übrigens: Mit dieser Ausgabe verabschiedet sich das Freitag gewinnt-Team nun erst einmal in die (wohlverdiente) Sommer-Pause. Weiter geht’s mit unserem wöchentlichen Gewinnspiel dann wieder im September.


GLLT – Der Gute-Leude-Lese-Tipp

Nava Ebrahimi – „Der Cousin“

Es ging hin und her in diesem zeitweise hitzigen Schlagabtausch, bis die Entscheidung schließlich ganz zum Schluss fiel. Das letzte Deutschland-Spiel? Wir meinen die Verleihung des diesjährigen Ingeborg-Bachmann-Preises. In einer Stichwahl am dritten Lesetag im Rahmen der 45. Tage der deutschsprachigen Literatur setzte sich schließlich Nava Ebrahimi durch.

Die im Iran geborene, in Deutschland aufgewachsene und in Österreich lebende Autorin sei eine der spannendsten Stimmen der Gegenwartsliteratur, hieß es vonseiten der Jury. Diese hatte in ihren langen Diskussionen rund um Ebrahimis Text „Der Cousin“ unter Beweis gestellt, wie spannend und kontrovers die kritische Auseinandersetzung mit literarischen Texten sein kann.

Der schließlich ausgezeichnete Text befasst sich mit der Fluchtgeschichte eines schwulen Tänzers und dreht sich auch um die Frage, wie viel Show nötig ist, damit Botschaften überhaupt noch wahrgenommen werden. Unseren Lesetipp der Woche, „Der Cousin“ von Nava Ebrahimi, könnt ihr in voller Länge an dieser Stelle lesen. Wir wünschen viel Spaß dabei.

Eure

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 261

Hallo aus der Schanze, wenn viele Menschen gleichzeitig auf eine Ampel blicken, hat sich in der Regel einiges angestaut. Doch zumindest sind sie sich einig,

UNSERE LIEBLINGE | DEZEMBER

Hallo aus der Schanze, die spannendsten Bücher, die besten Alben, die unterhaltsamsten Podcasts und die besten Serien. Das gibt es monatlich in #UnsereLieblinge. Dort erfahrt

#SUMMASUMMARUM | 260

Hallo aus der Schanze, Grünkohl, Franzbrötchen, Bagels, Eis, Pizza – das sind nur ein paar der Leckereien, um die es bei uns in dieser Woche

#SUMMASUMMARUM | 259

Helau aus der Schanze, man muss es erlebt haben, um es zu verstehen. Das sagen zumindest die guten Leude, die in Karnevalshochburgen aufgewachsen sind. Während