#SUMMASUMMARUM | 296

Moin aus der Schanze,

heute steigt erstmals seit drei Jahren wieder unser Gute Leude Sommerfest. Im Steigenberger Hotel Treudelberg feiern wir den Sommer, die vergangenen Monate und allem voran euch. Die Erfolge und Geschichten, die wir gemeinsam erleben und schreiben. Wie schwierig die Zeit zwischen unserem letzten Sommerfest und diesem für viele von uns war, müssen wir an dieser Stelle nicht betonen. Umso ausgiebiger feiern wir am heutigen Abend das gemeinsam Erreichte und die Momente, die für Lichtblicke sorgten und viele von uns noch enger zusammenrücken ließen. Ein Hoch auf euch und die Geschichten, die wir noch schreiben werden. 

Welche erzählenswerten Anekdoten das Gute Leude Sommerfest mit sich bringt, erfahrt ihr kommende Woche natürlich an dieser Stelle und bereits heute Abend auf unseren Social Media Kanälen. 

Die vergangene Woche war ansonsten Musik in unseren Ohren — und das ist wörtlich gemeint. Man merkt, dass wir nach langer Pause endlich wieder einen tollen Festivalsommer haben und das fällt natürlich auch bei unserer Arbeit auf. So gibt es diese Woche viele Podcasts, die sich mit Musik beschäftigen, seien es Tocotronic-Bassist Jan Müller und Dockville-Veranstalter Frank Diekmann bei  „Wie ist die Lage?”, oder Tobi Schlegl auf dem „Jamel rockt den Förster“-Festival. Und als wäre das noch nicht genug Musik, stiftet das Pianohaus Trübger auch noch stolze 15 Klaviere zur Förderung von Hamburgs Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern.

Nun sollten wir aber erst einmal innehalten und gemeinsam auf die schönsten Momente der letzten Tage blicken. 

Viel Vergnügen mit unserem #Summasummarum.


Das Podcast-Zitat der Woche

„Der Bund gibt das richtige Signal.“

Nicht nur die Sommerpause unseres (fast) täglichen Podcasts „Wie ist die Lage?“ ist vorbei, auch die Schulferien in Hamburg sind zu Ende. Grund genug, Hamburgs Schulsenator in den Podcast einzuladen. Ties Rabe erklärt unter anderem, wie sich die geplanten Coronamaßnahmen des Bundes auf die Schülerinnen und Schüler in Hamburg auswirken könnten.

„Künstlerische Tätigkeiten sollten mit keinem Zwang verbunden sein.“ Franziska Schubert berichtet im Gespräch mit Podcast-Gastgeber Lars Meier von ihren Aufgaben als neue Stadtschreiberin. Die gelernte Schauspielerin kommt zwar aus Bremen, ist aber jetzt schon begeistert von Hamburg.

Begeistert von Hamburg, vor allem von Hamburgs Denkmälern, ist Kristina Sassenscheidt, die Chefin des Hamburger Denkmalvereins. Im Podcast spricht sie mit Lars über das 40-jährige Bestehen ihres Vereins und die damit verbundene erste Publikation. „Stadt neu“ heißt diese und befasst sich mit vorbildhaften Sanierungen der Stadt.

„Wir liegen bei 90 Prozent Auslastung.“ Ganz voll wird es beim Dockville-Festival am Wochenende nicht. Es soll noch etwas Abstand möglich sein. Das berichtet Frank Diekmann, einer der Macher des Festivals bei uns im Podcast. Auf insgesamt 20 Bühnen können sich die Besucherinnen und Besucher auf tolle Bands freuen. Wie es sich für das MS Dockville gehört, wird es aber auch ganz viel buntes Programm drumherum geben.

Jan Müller, Bassist bei der Rockband Tocotronic, ist jetzt auch Buchautor. Im Gespräch mit Podcast-Gastgeber Lars Meier erzählt er von seinem Roman „Vorglühen“, den er gemeinsam mit Musiker Rasmus Engler geschrieben hat. Darin erzählen die beiden von Freiheit, Ziellosigkeit und Sinnsuche. Musikalisch wird es im Podcast aber natürlich auch. An diesem Freitag spielt Tocotronic im Hamburger Stadtpark.

Alle Folgen „Wie ist die Lage?“ hört ihr jetzt wieder hier.


GLF für das Pianohaus Trübger | Ein Klavier für jedes Jahrzehnt

Ihr habt nichts an den Augen und euer Bildschirm ist auch nicht defekt. Das Pianohaus Trübger in der Schanze stiftet tatsächlich 15 Klaviere und hat sich für diese herausragende Aktion die guten Leude an seine Seite geholt.

Hintergrund dieses besonderen Gewinnspiels ist das 150. Jubiläum des Traditionshauses. Inhaberin Yvonne Trübger nimmt es zum Anlass, sich bei den Hamburger Musikliebhabern und -liebhaberinnen für die vergangenen 15 Jahrzehnte zu bedanken. Und, um etwas zurückzugeben – für jedes Jahrzehnt ein Klavier.

Seit heute kann sich jede und jeder mit einem Bild, einem Brief oder einem selbstkomponierten Lied unter 150jahre@pianohaus-truebger.de bewerben. Kreativität und eine überzeugende Geschichte sind gefordert, denn die Aktion richtet sich insbesondere an Menschen, die  leidenschaftlich gerne Klavier spielen, jedoch nicht die finanziellen Möglichkeiten haben, ein  eigenes Klavier anzuschaffen. Mehr zu den Teilnahmebedingungen findet ihr auf www.pianohaus-truebger.de, in der Freitagsausgabe des Hamburger Abendblatt sowie auf abendblatt.de.


Lars Meier Management & PR | Schlegl rockt den Förster

Erinnert ihr euch noch? Der Rettungs- und Pflegepodcast „2Retter1Mikro“ erwacht für einen speziellen Anlass kurzzeitig aus dem Winterschlaf und begeistert uns mit zwei neuen Folgen. Tobi meldet sich vom wichtigsten und politischsten Festival Deutschlands: „Jamel rockt den Förster“. Das Dorf Jamel in Mecklenburg-Vorpommern hat weniger als 50 Einwohner und dort haben sich zahlreiche Neonazis angesiedelt. Das Ehepaar Lohmeyer wohnt auch in Jamel und lässt sich nicht einschüchtern. Zum 15. Mal findet jetzt das Festival bei ihnen auf dem Hof statt. Mit tausenden Menschen im Publikum und prominenten Bands. Tobi war als Notfallsanitäter bei „Jamel rockt den Förster“ dabei — und als Podcast-Gastgeber. Direkt vor Ort im  Sanitätszelt spricht er mit Kollegen, Ärzten, Zuschauern und den Bands. Wer nicht selbst dabei war, hat so die Chance, direkt in die Festivalatmosphäre einzutauchen. Gleichzeitig sind die Interviews ein beeindruckendes  Statement für Zivilcourage und Solidarität. Aber hört selbst: Die zwei Spezialfolgen von „2Retter1Mikro“ könnt ihr auf allen gängigen Podcastplattformen hören oder ihr klickt direkt hier.


GLF für Barkassen-Meyer | Hafenschnack in der Veddeler Fischgaststätte

Für Hubi geht es heute in eine echte Hamburger Institution – der Chef von Barkassen-Meyer besucht die Veddeler Fischgaststätte. Seit 1932 werden hier traditionelle Spezialitäten wie Backfisch mit Kartoffelsalat oder Matjes serviert. Geführt wird die älteste Fischgaststätte in der Hansestadt von Familie Butzke. Anfang des Jahres war die Existenz des Kultlokals bedroht, eine Unterschriftenaktion sorgte schließlich aber für die Rettung. Darüber und über die Erfolgsgeschichte der Gaststätte spricht Hubi im Podcast mit Jonas Butzke, dem 18-Jährigen Junior-Chef. Seit heute überall zu hören, wo es Podcasts gibt und hier.
Am Samstag um 12 Uhr läuft die Folge auch im Programm von ahoy radio


GLF für ahoy radio | Rendezvous mit Tonbandgerät

Schick machen und Radio an — es ist wieder Zeit für ein Hanse Rendezvous. Die Band Tonbandgerät ist im ahoy-Studio zu Gast und lädt euch zu ihrer Pixel-Lametta-Radioshow ein. Ole und Sophia haben die wichtigsten Songs ihrer Band zusammengesucht und daraus eine akustische Reise durch die bunte Welt der beliebten Pop-Band gebastelt. Schon 2007 entstand Tonbandgerät als Schulband, an Gesprächsstoff und Musik wird es daher sicherlich nicht mangeln.


Die Band Tonbandgerät ist ein Part von 14 Persönlichkeiten, die sich beim Hanse Rendezvous die Studioklinke in die Hand geben. Neue Folgen erscheinen immer sonntags um 17 Uhr und montags um 22 Uhr bei ahoy radio.
Neue Termine, die komplette Programmübersicht, Gewinnspiele und alles weitere findet ihr in der ahoy-App und auf der ahoy-Website.


GLF unterwegs | Verena und die rasenden Reporter

Zwar sehr spontan, dennoch hoch motiviert: Unsere Podcast-Beauftragte Verena durfte am Mittwochabend das Gastgeberteam beim Mopo Team-Staffellauf unterstützen. Als dritte Läuferin der fünfköpfigen Truppe begab sie sich auf die 5 Kilometer lange Strecke durch den Stadtpark. Bei gefühlten 35 Grad und keinem Lüftchen waren die Laufbedingungen nicht ganz optimal. Das spürte die Hobby-Joggerin auch und musste ganz schön kämpfen. Dennoch schaffte sie es bravourös ins Ziel.

Am Ende belegte das Mopo-Team den 757. Platz mit einer Gesamtzeit von 2:29:54 und einer Menge Spaß. Insgesamt beteiligten sich am Mittwoch- und Donnerstagabend rund 2.000 Teams am Mopo-Staffellauf. Nun sind wir froh, Verena wieder bei uns zu haben und planen das Trainingslager für das Gute Leude-Team 2023. 


GLF | Zoom auf die Kunst

Spätestens nach einem ersten Besuch bei uns in der Susannenstraße, weiß wirklich jeder: Die Gute Leude Fabrik und Kunst und Kultur gehören einfach zusammen. Die zahlreichen Kunstwerke, die die Wände, Fensterbänke, Böden und vieles mehr der Agentur zieren, machen das mehr als deutlich. Und auch unsere täglichen Wege durch die Schanze mit ihrer vielseitigen Streetart befeuern unsere Liebe zur Kunst immer wieder aufs Neue. 

Und so lautete das Motto unseres Zoom-Hintergrunds für digitale Meetings in dieser Woche: Euer Lieblingskunstwerk in der Agentur oder der Schanze. Danke, Olli!

Hier die Top 3: Bäri White, unser Agentur-Eisbär (Lieblingskunstwerk von Christina und Leslie), weil Bäri alle guten Leude immer freundlich anschaut und ihnen ein Lächeln entlockt. Nächster Tipp (von Noreen): der letzte Seebär im Hinterhof der Lippmannstraße 57-69. Macht mal einen Schanzenspaziergang, es lohnt sich. Kunstwerk Top 3 (von Verena): Der Angelamerkelmäßige König hinter Verenas Schreibtisch, weil das Bild seit ihrem ersten Tag in der Gute Leude Fabrik schief hängt.

PS: Weiß eigentlich irgendjemand genau, wie viele Kunstwerke wir in der Agentur haben? Lars Meier?


GLLT | Der Gute-Leude-Lesetipp

Der Emdener Regisseur Wolfgang Petersen wurde durch Blockbuster, wie „Das Boot” oder „Troja” zu einem der erfolgreichsten internationalen Filmemacher aller Zeiten. Umso überraschender erreichte uns in dieser Woche die Nachricht seines Ablebens. Petersen verstarb am 12. August mit 81 Jahren in seiner Wahlheimat Los Angeles im Kreis seiner Familie. Der Regisseur litt schon seit längerem an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Wir trauern um ein cineastisches Genie, der es geschafft hat, sein ganzes Leben lang das tun zu können, was er liebte.

Am Donnerstag widmete der NDR Wolfgang Petersen einen schönen Nachruf, der noch einmal seine wichtigsten Karrierestationen beleuchtet. Auch kommen einige Vertraute und Bekannte des Filmemachers zu Wort. Den gesamten Beitrag findet ihr auf der Webseite des NDR.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Eure

PS: Das Summasummarum gibt es auch bequem als Newsletter. Hier anmelden.

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 302

Moin aus der Schanze, den passenden Ton zu treffen, ist wahrscheinlich der wichtigste Teil unserer täglichen Arbeit. Ob bei Pressetexten, auf Social Media, auf unseren

#SUMMASUMMARUM | 301

Moin aus der Schanze, in der letzten Woche haben wir euch in unserer Jubiläumsausgabe auf einen Streifzug durch die Schanze mitgenommen. Heute seid ihr dran:

UNSERE LIEBLINGE | Oktober

Hallo aus der Schanze, die spannendsten Bücher, die besten Alben, die unterhaltsamsten Podcasts und die besten Serien. Das gibt es monatlich in #UnsereLieblinge. Dort erfahrt

#SUMMASUMMARUM | 300

Moin aus der Schanze, seit sage und schreibe 300 Ausgaben geben wir euch wöchentlich an dieser Stelle Einblicke in den bunten Kosmos der Gute Leude