#SUMMASUMMARUM | 384

Moin aus der Schanze,

heute beginnt… ach ihr wisst schon. Damit ist die Freizeitgestaltung vieler für die nächsten vier Wochen gesichert. Ihr gehört zu den Menschen, die der Fußballzirkus so gar nicht mitnimmt? Auch dann gibt es genügend Gründe, sich auf die anbrechende Zeit zu freuen. Irgendwer muss ja schließlich die leeren Parks, Theater und Konzertsäle genießen. Oder ihr seht es als Herausforderung, zumindest in diesen paar Wochen unterhaltsame Anknüpfungspunkte mit Fans zu finden. 

Bei uns im Büro grassiert beispielsweise die Befürchtung, dass die selbsternannten Fußballexpertinnen und -experten unter uns beim internen Tippspiel schlechter abschneiden als diejenigen, die bereits jetzt vollkommen unverkopft ihre Voraussagen gewürfelt oder ihre Haustiere befragt haben. So fiebern in der Gute Leude Fabrik dann letztlich doch alle irgendwie mit, ob bei den Spielen selbst oder eben nur beim Blick auf die Bürotabelle.

Doch keine Sorge, wir haben auch an dieser Stelle wie immer Themen für alle in Petto. Ganz gleich ob Ultra, Teilzeitfan oder Fußballmuffel: Wir bleiben für euch am Ball, egal bei welchem Thema. Freut euch auf Podcast-Tipps, bewegte Rückblicke und spannende Ausblicke – natürlich auch auf den polarisierenden Fußballwahnsinn. Denn es wird Zeit für euer ganz persönliches Summa-, äh, Sommermärchen.

Viel Vergnügen mit unserem #Summasummarum.


Das Podcast-Zitat der Woche

Es ist wichtig, zu verstehen, was Künstler uns allen schenken. Sie können uns nachdenklich stimmen, glücklich machen und auch dafür sorgen, uns mit Krisen auseinanderzusetzen.”

Was braucht Hamburgs Kulturszene? Das weiß Gesa Engelschall, geschäftsführende Vorständin der Hamburgischen Kulturstiftung. In „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ spricht sie mit Lars über die existentielle Bedeutung von Kunst und darüber, warum sie ihre Arbeit in keiner anderen Stadt machen wollte. Die aktuelle Folge findet ihr auf allen gängigen Streamingplattformen.In „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ empfängt Lars in Kooperation mit der Szene Hamburg und dem ZEIT VERLAG alle zwei Wochen bekannte Hamburgerinnen und Hamburger zum Gespräch über ihre Liebe zu Hamburg, Berufliches & Privates. Neue Folgen des Podcasts gibt es jeden zweiten Montag um 20 Uhr bei ahoy radio und anschließend überall im Stream.


GLF Events | Bewegte Spitzen

Zum Start ins Wochenende lassen wir die letzten Hamburgs Spitzen noch einmal filmisch Revue passieren. Unser Dank geht an Black Peach Media, die wieder einmal top Bewegtbild abgeliefert haben. Film ab.


Lars Meier Management & PR | Die EURO kann kommen

Die Wetten für das agenturinterne Wettspiel sind platziert und der Fernseher steht bereit. Selbst das bescheidene Wetter tut der EM-Stimmung keinen Abbruch. Denn gute Unterhaltung ist in den nächsten vier Wochen garantiert. Mit geballter Fußballexpertise wird Christina Rann auf Magenta TV kommentieren. Ihren ersten Einsatz hat sie am Sonntag um 18 Uhr, wenn Slowenien gegen den Geheimfavoriten Dänemark spielt. Und wer nach einem aufreibenden Spiel erstmal wieder runterkommen muss, dem sei das ARD-Kneipenquiz wärmstens ans Herz gelegt. Nach den EM-Livespielen stellt sich Arnd Zeigler um 23:30 Uhr in der Bochumer Kultkneipe „Zum Kuhhirten“ im Wettkampf gegen Zuschauerinnen und prominente Teilnehmer den skurrilsten Fußballfragen. Obendrein begleiten euch auch „Zeigler&Köster“ durch das Turnier – wie immer temporeich und meinungsstark. Und das täglich. Die EM kann also kommen.


Die Woche bei „Wie ist die Lage?”

„Wir brechen mit Traditionen.“
Niklas Nordmann, Geschäftsführer der Ratsherrn Brauerei, gibt im Podcast „Wie ist die Lage?” Einblicke in die Neuaufstellung des Familienunternehmens.

„In Steilshoop gibt es einen unglaublichen Zusammenhalt.“
Petra Lafferentz, Initiatorin des Projekts „Hof Bullerbü“, berichtet von der Geschichte des Bauernhofs mit Kita in Steilshoop.

„Wir begleiten unsere Menüs mit passenden Cocktails.“
Geschäftsführer und Küchenchef des „Koer“, Paul Decker, redet über das Konzept seines preisgekrönten Restaurants. Außerdem verrät er, welchen Cocktail er zu Fisch servieren würde.

„Ich würde meine journalistische Neutralität hinten anstellen, was Robbie Williams angeht.“
NDR-Redakteurin Susanne Hasenjäger spricht von ihrer Liebe zu dem britischen Sänger und welche Hamburger Musiker und Musikerinnen sie im Auge behält.

„Es gibt Yoga-Kurse in einem Garten, einer Kirche und vielleicht in einem Bus.“
Conny Brammen, Gründerin von „Yoga für alle e.V.“,  gibt einen Vorgeschmack auf die „Lange Nacht des Yoga“ am 21. Juni.


Alle Folgen „Wie ist die Lage?“ hört ihr hier und von Montag bis Freitag um 12 Uhr bei ahoy radio.


Lars Meier Management & PR | Nachhaltigkeit in Bewegung

Bei der Millerntor Gallery werden die Themen Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit großgeschrieben. Und gerade deswegen ist es der perfekte Ort für die Livepodcasts von ZWEIvorZWÖLF. Ein „Match made in heaven“ sozusagen. Am Wochenende war es wieder so weit: ZWEIvorZWÖLF stand gleich zweimal auf dem Programm des Festivals. Am Samstagabend ging Andrea gemeinsam mit der ugandischen Rapperin King Hanny und Singer-Songwriterin Tiffany Aris der Frage nach, wie viel Menschlichkeit im Musikbusiness möglich ist. Und am Sonntagmittag – passend zum diesjährigen Motto der Millerntor Gallery „The Art of Movement“ – fragte sie ein hochkarätiges Panel: „Was kann ich bewegen?“ Mit dabei waren Bestsellerautorin und Aktivistin Kübra Gümüşay, Moritz Etorena vom Kunstkollektiv Arima und Stephanie Gonçalves Norberto, die pädagogische Leiterin beim FC St. Pauli. Gemeinsam diskutierten sie auf der Hauptbühne, wie Kommunikation, Kunst und Sport Menschen bewegen können. Den inspirierenden Talk zum Thema Engagement gibt es bald zum Nachhören bei ZWEIvorZWÖLF.


GLF für Barkassen-Meyer | Vorhang auf im Hafen

„Die Stage Theater im Hamburger Hafen sind eindeutig der Dreh- und Angelpunkt des Musicalgeschehens in Deutschland.“

In der neuen Folge von „Hubis Hafenschnack” schnackt Hubi mit Stephan Jaekel. Er ist Sprecher des Show- und Musical-Veranstalters Stage Entertainment, dessen Unternehmen in Hamburg mitten im Hafen ansässig ist – genau wie seine beiden Musicalhäuser: das Stage-Theater im Hafen und das an der Elbe.  

Seit 21 Jahren arbeitet Stephan Jaekel schon bei Stage in dieser tollen Kulisse. Er plaudert mit Hubi im aktuellen Hafenschnack über alte und brandneue Musicals sowie natürlich über die beliebte Fährenfahrt über die Elbe zu den einzigartigen Spielstätten.

„Hubis Hafenschnack“ ist eine Kooperation der Gute Leude Fabrik mit der Szene Hamburg, dem Hamburg Guide und ahoy radio. Neue Folgen erscheinen jeden zweiten Freitag.


Lars Meier Management & PR | Arnd über Sommermärchen-Träume

Unser liebster Fußballnerd Arnd Zeigler schreibt in seiner EM-Kolumne in der Hamburger Morgenpost viele gute Gedanken auf. Hier ein Auszug:

Und schon wird allerorten gefragt, ob das gesamte Drumherum nicht im Grund ideal für die Anbahnung eines neuen Sommermärchens wäre.

Das ist inzwischen so ein deutsches Ding: „Hey, man könnte doch mal wieder ein Sommermärchen …?“ Nein. Das ist Unfug. Sommermärchen lassen sich nicht auf Kommando abrufen oder beliebig reproduzieren. Dafür war unser wirkliches Sommermärchen 2006 zu besonders und sollte es auch bleiben. Ab Tag 1 war damals das Wetter schön, der Fußball meist ansehnlich und das deutsche Team, angeführt von Jürgen Klinsmann, spielte sich sehenswert durch ein buntes Turnier, bis fast ganz zum Schluss. Schon der Versuch vier Jahre später, bei der WM 2010 in Südafrika einfach so zu tun, als sei wieder Sommermärchen, scheiterte kläglich.

Aber toll werden kann es dennoch, wenn es (…) losgeht. Ein paar Grad mehr wären schön, und ein guter Auftakt für die deutsche Mannschaft in München gegen Schottland würde allem sehr guttun. Dann kann es ein tolles Turnier werden. Muss nicht, aber kann. Die sportlichen Aussichten der DFB-Elf sind unübersichtlich. Vor einem Jahr wurde der deutsche Fußball noch pauschal zum Deppen erklärt und es wurde uns von allen Seiten erklärt, dass unsere Nationalmannschaft für alles zu schlecht ist und das auf Jahre hinaus.

Mit welcher Einstellung wir laut Arnd stattdessen das heute beginnende Turnier angehen sollten, lest ihr in der frischen Ausgabe der WochenMOPO im Print oder als e-paper.


ahoy radio | Auf Talentsichtungskurs

Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern zum Erhalt des KRACH + GETÖSE Hamburg Music Awards. Das Team von ahoy radio war bei der pompösen Awardshow am Donnerstagabend im Imperial Theater dabei. RockCity Hamburg e.V. und die Haspa Musikstiftung unterstützen mit dem Award junge Talente bei ihrem Karrierestart. Bekanntheiten wie Nina Chuba, Ilgen-Nur und Tonbandgerät hat der Award bereits einen Karriereschub verpasst. Auch in diesem Jahr haben die fünf Ausgezeichneten nicht nur ein Preisgeld gewonnen, sondern auch ein einjähriges, individuell zugeschnittenes Support-Programm, das ihnen unter anderem Slots auf gefragten Festivals garantiert. Wir gratulieren Abarra, der bangerfabrique, Dunya, Lila Sovia und Preach und sind uns sicher, dass die jungen Hamburger Talente ihren Weg machen werden. Bestimmt wird der oder die ein oder andere mal im ahoy-Studio für ein Interview vorbeikommen. Wir haben es uns auf die Fahne geschrieben, Newcomer zu unterstützen und freuen uns, wenn wir mit Hilfe von Medienkooperationen noch mehr Aufmerksamkeit für sie schaffen können.


GLLT | Passionierter Streiter für globale Gerechtigkeit

Der frühere Bundesumweltminister Klaus Töpfer ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Sein Kampf für die Umwelt bleibt sein Vermächtnis und unsere gemeinsame Verpflichtung – vor allem für die aktuellen Politikerinnen und Politiker. Mögen das alle erkennen und ihn und sein Streben nicht vergessen. Einer der letzten aufrechten politischen Überzeugungstäter wird uns fehlen. Ein Grüner im konservativen Gewand – im besten Sinne. Auch für unser nachhaltiges Netzwerk N Klub war Klaus Töpfer eine große Inspiration. Leider konnte er unserer Einladung nie folgen, sein Einsatz jedoch bleibt in Erinnerung und uns ein Ansporn. Mehr über Klaus Töpfer erzählt Christiane Grefe, die in ihrem Text auf den selbsternannten Politoholiker zurückblickt. Den lesenswerten Nachruf findet ihr hier.

Damit verabschieden wir euch in ein schönes Wochenende.

Eure

PS: Das Summasummarum gibt es auch bequem als Newsletter. Hier anmelden.

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 388

Moin aus der Schanze, Höret, höret! Im Namen des Königs sei euch verkündet,dies‘ Summa ist wichtig und tief begründet. Der König des Raps wird Boris

#SUMMASUMMARUM | 387

Moin aus der Schanze, in dieser Woche vor 30 Jahren feierte der Filmklassiker Forrest Gump Premiere. Die Geschichte eines vielfältigen Mannes, der es dank seiner

#SUMMASUMMARUM | 386

Moin aus der Schanze, habt ihr schon einmal zwei hochrangige Politiker auf der Reeperbahn Glückskekse essen sehen? Wir bisher auch nicht. Was sich jedoch am

UNSERE LIEBLINGE | Juli 2024

Die spannendsten Bücher, die besten Alben, die unterhaltsamsten Podcasts und die besten Serien. Das gibt es monatlich in unseren #LieblingedesMonats. Dort erfahrt ihr immer, was