#SUMMASUMMARUM | 211 | 27.11.2020

Hallo aus der Schanze,

die Gute Leude Fabrik ist startbereit für den Dezember und im letzten #Summasummarum des Monats gibt es heiße Nachrichten, wilde Gesprächsthemen und neue Gesichter.

Allem voran freuen wir uns auf zwei neue Kolleginnen, nämlich Noreen und Jorina, die uns ab Dezember unterstützen werden. Herzlich Willkommen im Team. Unsere Praktikantin Maria hat sich zudem entschlossen, der Fabrik auch nach dem Ende des Praktikums in der Susannenstraße erhalten zu bleiben.

Die darüber hinaus spannendsten Nachrichten der Woche haben wir euch leicht konsumierbar im wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt zusammengetragen. Freut euch unter anderem auf neue Podcast-Gäste und unsere neue Kollegin Lena, die wir euch heute vorstellen.

Viel Spaß bei unserem #Summasummarum.

 


Podcast-Zitat der Woche

„Wir werden hoffentlich am Ende die Nase vorne haben.“

Es geht mal wieder wild zu im Podcast „Wie ist die Lage?“: Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank glaubt in der Bundestagswahl an ihre grüne Partei und gibt sich im Gespräch mit Lars sehr zuversichtlich, was die kommende Wahl angeht. Parteilos ist Wirtschaftssenator Michael Westhagemann, bei dem uns vor allem seine Ideen für das erste CO2-freie Stahlkraftwerk in der Hansestadt interessiert haben und euch sicher auch. Zudem gibt er noch weitere Einblicke in seine zukünftigen Pläne in der Politik.

Wütend auf die Politik ist Köchin Cornelia Poletto, die Lars dafür aber ihr Grünkohl-Rezept verrät. Regisseurin Frauke Thielecke bangt um die Kino-Gewohnheiten der Deutschen und hat bezüglich Maskenverweigerern eine ganz klare Meinung. Mit Autorin Ina Bruchlos spricht Lars über Fußball in Corona-Zeiten und ihr neues Buch.

Alle Folgen unseres fast täglichen Podcasts findet ihr natürlich wie immer hier.

 


Lars Meier Management & PR | Staffelfinale von „Erde an Zukunft“

Seit acht Jahren erklärt Felix Seibert-Daiker dem jungen Publikum auf KiKA komplexe Themen und zukunftsweisende Entwicklungen. Am kommenden Sontag endet nun die aktuelle Staffel seiner Sendung „Erde an Zukunft“. Die letzte Folge thematisiert zugleich eine sehr wichtige Problematik: Die Wasserknappheit auf der Welt. Felix widmet sich der Frage, ob es in Zukunft genug Wasser für alle geben wird und wie die Wasserversorgung künftig aussehen könnte. Seit 2012 führt Felix schon durch das Programm, nach der aktuellen Staffel wird die Produktion der Sendung eingestellt.

Die neue Ausgabe von „Erde an Zukunft“ läuft am Sonntag um 20 Uhr auf KiKA. Darüber hinaus sind die Folgen des Wissensmagazins auf kika.de und im KiKA-Player abrufbar.

 


Ladage & Oelke | Black Tie Day statt Black Friday

„Bereits letztes Jahr haben wir den „Konsumfeiertag“ boykottiert und in den sozialen Medien viel Zuspruch dafür erhalten“, so Selma Wegmann, Geschäftsführerin der 5. Inhabergeneration der Hamburger Bekleidungsinstitution Ladage & Oelke.

So wird diesen Freitag aus dem Black Friday im Handumdrehen einfach ein Black Tie Day gemacht. “Black Tie” ist Dresscode für “festlich” – die männlichen Mitarbeiter des Englischen Kleidermagazins begrüßen Kundinnen und Kunden am Freitag im Smoking. Zum Mitnehmen gibt es dann obendrein einen Whiskey auf die Hand, sozusagen “Whisky to go”.

„Es gibt keinen Grund dafür, an diesem Freitag Rabatte zu gewähren, denn an diesem Tag sind unsere Produkte nicht mehr oder weniger wert als an dem vorangegangenen Donnerstag oder dem darauffolgenden Samstag. Die Nachlässe und Rabatte, die am ‘Black Friday’, in der ‘Cyber Week’, ‘Black Week’ oder wie auch immer das ‘Shopping Event’ genannt wird, gewährt werden, müssen von den Unternehmen kompensiert werden – zu Lasten der Hersteller, der Produktionsbedingungen, der Umwelt, der Qualität der Produkte und auch der eigenen Mitarbeiter“, sagt Wegmann weiter.

So wird der Dresscode an diesem Freitag auch zu einem Zeichen für Loyalität im Handel.

 


Stilbruch | Auf zur zweiten Runde

Die ersten Mutigen haben ihr Glück versucht – und wurden nicht enttäuscht. Im Secondhand Kaufhaus von Stilbruch in Wandsbek öffnete sich diese Woche erstmals die mysteriöse Schatzkiste und sorgte für viele leuchtende Augen. So ging keiner der Wandsbeker Schatzsuchenden in den vergangenen Tagen mit leeren Händen nach Hause.

Beste Vorzeichen also für Altona, wo sich die prall gefüllte Schatztruhe kommende Woche zwischen 12 und 14 Uhr im Secondhand Kaufhaus öffnen wird. Alle aktuellen Infos für Schatzsuchende finden sich auf der Website und den Social-Media-Kanälen von Stilbruch.

Wir wünschen ein glückliches Händchen.

Die Schatzsuche wird unterstützt von HIFi Klubben, Sprung.Raum Hamburg, Planetarium Hamburg und Barkassen Meyer. Vielen Dank.

 


Lars Meier Management | „Ball you need is love“ mit Sebastian Bezzel

Wie funktioniert es eigentlich, als Wahl-Hamburger seine Leidenschaft für den FC Bayern München auszuleben? Diese Frage beantwortet Sebastian Bezzel in der neuesten Ausgabe von „Ball you need is love“, dem Fußball-Podcast von und mit Arnd Zeigler. Der Schauspieler erläutert darin auch, warum er Abwehrspieler mag, wie er das traumatische Champions-League-Finale 1999 gegen Manchester United erlebt hat und äußert eine deutliche Kritik an der FIFA und UEFA.

Die aktuelle Folge mit Sebastian Bezzel ist auf den Online-Kanälen des WDR sowie allen bekannten Streaming-Plattformen zu hören.

Und wenn ihr von Arnd und dem liebsten Ballspiel der Deutschen nicht genug bekommen könnt, gibt es jetzt eine kleine Überraschung, denn ab sofort erscheint „Ball you need is love“ wöchentlich jeden Donnerstag. Na, wenn das mal kein Volltreffer ist.

Und nicht nur “Ball you need is love” bekommt ihr ab sofort wöchentlich auf die Ohren, sondern auch “Gute Leude – Das Hamburg Gespräch”. Am Montag um 22 Uhr hört ihr bei 917XFM die Wiederholung der Folge mit TV-Köchin Cornelia Poletto. Gute Unterhaltung.

 


HiFi Klubben | Ein Pressebereich für besten Sound

Die skandinavischen Sound-Experten von HiFi Klubben wissen Bescheid, wenn es um den perfekten Klang geht. Mit ihrer grundehrlichen Beratung rund ums Thema HiFi begeistern sie vor Ort in ihren Geschäften und Online all diejenigen, die genau hinhören möchten. Auch in den Medien gibt HiFi Klubben in Form von Ratgebern immer wieder hilfreiche Tipps und steht als Experte für alle Fragen rund um den besten Sound bereit.

Alle Ratgeber, Firmennews und Produkttipps, sowie die Highlights der Berichterstattung rund um HiFi Klubben finden sich im nagelneuen Pressebereich ihrer Website wieder. Übersichtlich, informativ und immer ganz nah dran an den neuesten Trends der HiFi-Welt. Der Blick lohnt sich nicht nur für Journalist*Innen.

 


Gute Leude Flurfunk | Ein Blick hinter die Türen der Fabrik

Neue Namen, neue Gesichter und wir möchten sie euch natürlich alle der Reihe nach vorstellen. So habt ihr nicht nur ein Gesicht vor Augen, sondern lernt unsere lieben FabrikkollegInnen auch gleich besser kennen.

Heute haben wir unsere neue Kollegin Lena Struller zum Verhör gebeten und sie nach dem Unterschied zwischen Bayern und Hamburg sowie ihrer Liebe zum Kochen, Podcasts und Musik befragt. Viel Spaß beim Kennenlernen.

Was hat dich überzeugt, dich bei der Gute Leude Fabrik zu bewerben?

Die Philosophie, die Denkweise und das Auftreten nach außen. Auf der Website fiel mir sofort auf, dass hier die Menschen im Vordergrund stehen. Dies hat sich auch während meinen ersten Tagen bestätigt, es herrscht ein vertrauter und familiärer Umgang. Durch die verschiedenen Kunden fallen sehr unterschiedliche Aufgabenbereiche an, was durchaus seinen Reiz für mich hat. Zudem versuche ich meine Lebensweise so nachhaltig wie möglich zu gestalten, weshalb auch die Nachhaltigkeitskommunikation ein wichtiger Faktor für die Gute Leude Fabrik war.

Wie fühlt es sich an, vom tiefen Süden in den hohen Norden zu gehen? Was unterscheidet die Menschen und die Lebensweise?

Ich war bereit für einen totalen Location-Wechsel, deswegen fühlt es sich sehr gut an. Dadurch, dass ich im Sommer schon drei Monate in Hamburg verbracht habe, habe ich den „Kulturschock“ bereits überwunden. Der größte Unterschied liegt natürlich in der Mundart. Ich komme aus einem kleinen Dorf in Oberbayern und auch mein Studium habe ich im tiefsten Niederbayern verbracht, Bayerisch war also immer weit verbreitet. Ansonsten wirken die Menschen aus dem Norden auf mich oftmals anfangs eher reserviert. Dies legt sich aber meist recht schnell und ich habe schon gute Freunde gefunden. In der Lebensweise sehe ich persönlich keine Unterschiede. Wobei doch, ich habe das Gefühl, dass hier oben weniger Bier getrunken wird.

Du bezeichnest dich als leidenschaftliche Podcast-Hörerin. Was macht einen guten Podcast für dich aus?

Ein guter Podcast besteht für mich aus einer guten Mischung von Information und Unterhaltung. Da bei einem Podcast ja Gestik und Mimik wegfallen, ist für mich die Sprechweise immer wichtig, ich muss Sympathien mit der oder dem Sprechenden aufbauen können. Beispielsweise starte ich neuerdings meinen Tag gern mit einem Nachrichtenpodcast wie „Apokalypse & Filterkaffee“ (danke hierbei an Maria für die Empfehlung) oder dem Tagesschau Zukunfts-Podcast „mal angenommen“. Auch vom ZEIT „Verbrechen“ Podcast lasse ich mich regelmäßig in den Bann ziehen.

Deine andere Leidenschaft gilt dem Kochen, welche Küche würdest du gerne mal lernen zu kochen und warum?

Vor allem fasziniert mich die asiatische Küche, allen voran die Japanische. Ich bereite auch jetzt schon regelmäßig Ramensuppen oder Gyoza zu, hierbei fehlen oft spezielle Zutaten oder Ausstattungen. Ich träume schon länger von einem authentischen Kochkurs, einfach um herauszufinden, ob meine Ergebnisse auch nur annähernd etwas mit dem Original zu tun haben. Spezielle Techniken aus erster Hand wären mit Sicherheit eine Bereicherung.

Dein Lieblingsmusiker ist Fynn Kliemann, was hat dieser Künstler, das ihn von anderen abhebt?

Fynn Kliemann ist für mich mehr als nur ein Musiker, er ist ein Künstler, der mich jeden Tag aufs Neue unterhält. Sei es mit seinen Youtube-Videos oder den Instagram Stories und Beiträgen. Mit seiner Musik schafft er es, mir eine tiefere Bedeutung zu vermitteln. Er wirkt auf mich sehr auf dem Boden geblieben und macht sich nichts aus seinem Erfolg, das macht ihn nahbar und menschlich. Fynn Kliemann ist für mich eher ein Lebenskünstler, mit seinem Content schafft er für mich Mehrwert und inspiriert mich dazu, neue Dinge auszuprobieren und mich nicht unterkriegen zu lassen.

 


Freitag gewinnt Soli Edition | Diego Maradona

Diego Maradona ist tot. Diese traurige Nachricht vom Mittwoch berührt auch die Fußballfans aus der Fabrik. Aus diesem traurigen Anlass und um dem vielleicht größten Fußballer aller Zeiten zu ehren, verlosen wir in der heutigen Ausgabe der Freitag gewinnt-Soli-Edition 2×1 „Diego“-Heft aus der großartigen Reihe Fussball Gold unseres Agenturfreundes Oliver Wurm.

Wenn ihr eines dieser toll aufgemachten Hefte gewinnen wollt, sendet uns bis Montag, den 30. November 2020 eine Email an herrburghardt@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Die Auslosung des Gewinners oder der Gewinnerin erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Weitere Infos und alle Ausgaben von „Fussball Gold“ findet ihr hier.

Wir drücken die Daumen.

Ja, das war unser Wochenrückblick aus der Susannenstraße. Euch einen guten Start in das erste Adventswochenende und bis nächsten Freitag.

Eure