#SUMMASUMMARUM | 203 | 02.10.2020

Hallo aus der Schanze,

Bücher, Preise und Pinguine – klingt vielversprechend, nicht wahr? Über mangelnde Abwechslung konnte sich die Susannenstraße 26 in dieser Woche nicht beschweren, und ein paar Themen mussten sogar für unsere Highlights der Woche weichen.

Freut euch auf einen Mix aus tollen Ideen, schönen Aktionen und vor allem einer Nachricht, die die Gute Leude Fabrik und MenscHHamburg e.V. richtig gefreut hat, doch dazu später mehr. Erst einmal einen schönen Start ins Wochenende für alle LeserInnen des wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblicks der Stadt.

 


Lars Meier Management | Tobi Schlegl

Im Rahmen des Harbour Front Festivals las Tobi Schlegl am Dienstag im St. Pauli Theater aus seinem Buch „Schockraum“. Eine Premiere, die wir in der aktuellen Lage lange nicht für möglich gehalten haben. Daher haben wir uns doppelt über das unter Corona-Bedingungen ausverkaufte Haus gefreut. Special Guest war Oliver Rohrbeck, der zwar nicht anwesend sein konnte, es sich aber nicht hat nehmen lassen, per Video ein packendes Kapitel zu lesen. Moderiert wurde der Abend von Krimi-Buchautorin Simone Buchholz. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Asklepios für die Unterstützung an diesem Abend.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben wir uns eine kleine Überraschung überlegt. In den öffentlichen Bücherregalen haben wir das eine oder andere Exemplar von „Schockraum“ hinterlegt. Schnell sein lohnt sich. Hinweise zu den Auslagestellen gibt es hier.

 


Lars Meier Management & PR | Arnds Premiere von „Traumfußball“

 

Eine Premiere jagt die nächste: Arnd Zeiglers BuchTraumfußball“ erscheint genau heute und wurde am Mittwoch bereits unter strengsten Corona-Hygienevorschriften in der Markthalle vorgestellt. Mit auf der Bühne war Tommi Schmitt, bekannt aus seinem Podcast „Gemischtes Hack“ und die Band „The Caper“. Das Ganze mündete in einem kurzweiligen und unterhaltsamen Abend, bei dem Arnd natürlich auch von seinem Schreibtisch aus seinem Buch vorlas.

 


Podcast-Zitat der Woche

„Wir kämpfen gegen Alterseinsamkeit.“

Sie ist engagiert, mit Leidenschaft dabei und ein Mensch mit dem Herz am rechten Fleck: Mitra Kassai. Die Hamburger Kulturmanagerin („Oll Inklusiv“) sprach in dieser Woche mit Lars über die Angst von Senioren und Seniorinnen in der Corona-Pandemie und über die „Oll Inklusiv App“, die ältere Menschen nicht nur verbindet, sondern informiert und Raum für den Austausch bietet.

Details über den Eklat beim Harbour Front Festival in Verbindung mit der Kabarettistin Lisa Eckhart verriet die Mit-Organisatorin des Festivals Petra Bamberger. Um Politik und Wirtschaft ging es im Gespräch mit Finanzsenator Andreas Dressel, der berichtete, wie die Stadt Unternehmen und vor allem Arbeitsplätze in der Hansestadt sichern will. Autorin Simone Buchholz stand in dieser Woche nicht nur mit Tobi Schlegl auf der Bühne des St. Pauli Theaters, sondern sprach über ihren neuen Roman, der im Frühjahr erscheinen soll und über Auftritte zu Corona-Zeiten. Lecker wird es dann heute zum Wochenausklang: Patrick Rüther führt gemeinsam mit Tim Mälzer die Bullerei in der Schanze. Wegen eines Wasserschadens musste der Treffpunkt geschlossen werden. An diesem Wochenende ist es soweit, die Bullerei ist zurück und sorgt dabei für die eine oder andere Überraschung.

 


Ladage & Oelke | Interieur-Schätze mit Geschichte

„Das Gute daran 175 Jahre alt zu sein, ist die reiche und ereignisreiche Historie“, schrieb Ladage & Oelke diese Woche in einem Post in den sozialen Medien. Hier ließen sie ihre Follower erraten, welche antiken Stücke es mit zu neuen Adresse am Alten Wall 22 geschafft haben. Leider ist nicht alles von der ursprünglichen Einrichtung übrig geblieben. 1989 gab es einen spektakulären Brand, dessen Auswirkungen auch an den schönen Überbleibseln zu erkennen sind, wenn man genau hinsieht. So weist zum Beispiel das alte Arkadenschild mit dem Schriftzug „Ladage & Oelke“ einen Sprung auf, der aus dieser Nacht stammt. Den Brand überlebt hat außerdem die historische Schaufensterrückwand, die nun an der Bar des Ladens am Alten Wall ihren Platz gefunden hat.


MenscHHamburg e.V. | „Keiner kommt, alle machen mit“ ist zurück, aber etwas anders.

Das erste weltweite Solidaritäts-Nicht-Festival meldet sich zu Beginn des letzten Quartals wieder bei der Gute Leude Fabrik zurück. Allerdings dieses Mal nicht in Form eines Festivals, das nie stattfindet, sondern in Form einer Nominierung.

Die einmalige Aktion, die wir für den Verein MenscHHamburg e.V. ins Leben rufen und umsetzen durften, hat es auf die Shortlist der PR Report Awards 2020 geschafft. Eine Nominierung, die uns vor allem für das Team freut. Schließlich haben diese guten Leude zu Anfang der Corona-Phase bewiesen, dass verrückte Ideen, Mut, Leidenschaft und Einsatz etwas ganz Großes bewirken können.

Ob es uns gelingt, die begehrte Trophäe in die Susannenstraße zu holen, entscheidet sich im kommenden Monat – wir halten euch auf dem Laufenden.


Gute Leude Flurfunk | Ein Blick hinter die Türen der Fabrik

Wie nachhaltig bis du? Auf einer Skala von 1 – 10 sollte jeder natürlich sofort „10“ schreien, aber im Alltag sieht es dann immer mal wieder anders aus. Es gibt aber auch zu viele Versuchungen, denen man unter Zeitdruck oder im Stress gerne mal nachgibt.

In der letzten Woche hat euch unser PR-Leiter Stephan Burghardt die ersten fünf Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag verraten und diese Woche gibt er euch den Rest, also den Rest seiner Tipps. Tipp Nummer 6 fällt dabei aus der Reihe, aber nicht ohne Grund.

Und da wir euch nicht schon wieder mit einem Foto von Stephan langweilen wollen, zeigen wir stattdessen Pinguine. Wie Bild und Abendblatt heute berichten, dürfen die Jungtiere heute zum ersten Mal ins Außenbecken bei Hagenbeck, aber das nur nebenbei.

Foto: Georg Wendt / dpa

Tipp 6

Tritt dem Klub bei

„Seit 13 Jahren gibt der N Klub Projekten, Menschen mit Visionen und Ideen eine Plattform, um sich für mehr Nachhaltigkeit in unserem Leben stark zu machen, dabei vereint er Politik und Wirtschaft mit kreativen Menschen. Unser besonderer Tipp: Schaut euch in den kommenden Tagen mal auf unserer Facebook-Seite um, denn da wird etwas passieren. Etwas Neues, etwas Anderes, das ihr im Auge behalten solltet.“

Tipp 7

Dir geht ein Licht auf.

„Aber nicht irgendeins, sondern eins mit LED. Viele arbeiten immer noch mit Leuchtmitteln, die echte Energiefresser sind. Dabei kann eine vierköpfige Familie im Jahr knapp über € 80,- sparen, wenn sie LED-Lampen verwenden. Zudem sind LEDs weniger giftig als Energiesparlampen und halten viel länger.“

Tipp 8

Pflanze einen Baum

„Früher hieß es „Du musst eine Frau finden, ein Kind zeugen, ein Haus bauen und einen Baum pflanzen“. Das ist zum Glück Geschichte, aber die Idee mit dem Baum ist aktueller denn je. Wie wäre es denn, wenn du dies beim Mailen und Suchen im Internet machen würdest? Suchmaschinen wie z.B. Ecosia betreiben ihre Server mit Ökostrom. Die Gewinne aus ihren Werbeinnahmen fließen in Aufforstungsprojekte in Burkina Faso. Auch E-Mail-Anbieter wie Posteo oder Biohost setzen auf Ökostrom. Somit kann man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.“

Tipp 9

Wir sitzen zu viel

„Mal ehrlich: Wieviel Stunden am Tag sitzt man in seinem Job? Dann noch der Weg nach Hause und das am besten mit dem Auto, vornehmlich noch innerhalb der Stadt. Wusstet ihr, dass wir die meisten Strecken, die wir mit dem Auto fahren, kürzer als drei Kilometer sind? Da lohnt es sich schon, zum Fahrrad zu greifen oder gar zu Fuß zu gehen. Beides produziert kein Kohlendioxid, macht aber dafür fit.“

Tipp 10

Ohne Brief, aber mit Siegel

„Hier ein Siegel für den Anbau, da ein Siegel für Recycling, wer soll da noch durchblicken? Zumindest das grüne Öko-Siegel sollte jeder kennen, es gibt aber einige, die ihr noch stärker im Blick behalten solltet und das sind die Siegel der ökologischen Anbauverbände, wie z.B. Bioland, Demeter und Biopark. Auch beim Papier lohnt sich ein Blick und zwar auf die Siegel von FSC und dem Blauen Engel.“


Rock’n’Roll since 1974 – das gibt es normal im LOGO Hamburg. Doch nach 46 Jahren ist der Club in der Grindelallee seit dem 12.März 2020 Corona-bedingt geschlossen. Inzwischen ist das Ersparte fast aufgebraucht und einer unserer Lieblings-Clubs steht kurz vor der Pleite.

Doch statt still und heimlich die Segel zu streichen, will das LOGO kämpfen – und wir wollen es dabei unterstützen.

Deshalb verlosen wir in unserem „Freitag gewinnt“-Soli heute 1x 2 LOGO-Masken. Setzt ein Zeichen für den legendären Club und animiert auch andere Menschen, dies euch gleichzutun. Natürlich könnt ihr die Masken und viele weitere tolle Merchartikel auch hier direkt kaufen. Seid dabei und rettet das LOGO.

Um teilzunehmen, schickt uns ganz einfach bis Montag, den 05. Oktober um 11 Uhr eine E-Mail an herrburghardt@guteleudefabrik.de. Um 12 Uhr werden die Gewinner gezogen und direkt benachrichtigt.


#Oktober

Ups, und schon hat wieder ein neuer Monat begonnen, das heißt  #UnsereLieblinge sind zurück. Im Oktober stehen Herbstspaziergänge, Karl Lagerfeld und Traumfussball ganz hoch bei uns im Kurs. Dass es einen besonderen N Klub geben wird, haben wir ja schon angedeutet. Was es genau damit auf sich hat, was wir euch unbedingt empfehlen können und bei welchen SchauspielerInnen wir dahinschmelzen, erfahrt ihr wie gewohnt hier.

 


Ein schönes Wochenende und bis nächsten Freitag.
Eure