#SUMMASUMMARUM | 217 | 22.01.2021

 

Hallo aus der Schanze,

einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist… endlich AHOI. Morgen Abend startet der Sofa-Neujahrsempfang von der Susannenstraße aus zu richtig guten Leuden. Wir haben schon einen Blick auf die Gästeliste und die Überraschungen geworfen und freuen uns auf einen richtig tollen Abend.

Seltsames trug sich in dieser Woche in der Agentur zu und das Verhalten einiger Kolleg*innen war mehr als auffällig – also auffälliger als sonst. Aber seht selbst. Nachdem der staunende Mund wieder zu ist und die Augen sich vom Lachen erholt haben, gibt es nun was auf die Ohren. Unser fast täglicher Podcast ist mit tollen neuen Folgen aus seiner Winterpause zurück. Neues gibt es auch bei Freitag Gewinnt, denn ab sofort habt ihr auch die Chance, durch einen Kommentar und ein Like auf unserem Facebook-Post teilzunehmen.

Und wisst ihr, worauf wir uns bei #AHOI2021 richtig freuen? Ein paar Kollegen verraten es euch im Flurfunk.

Viel Spaß bei unserem #Summasummarum

 


Podcast-Zitat der Woche

„Wollen führende Rolle in der Bundesregierung einnehmen“

Zum Start nach der Winterpause sprach Lars mit Umweltsenator Jens Kerstan. Das neue Jahr fing für Kerstan recht gemischt an. Zwar gab es auch freudige Momente, aber solche Szenen wie der Sturm auf das Capitol wirken immer noch bei ihm nach. Was er sich persönlich für 2021 vorgenommen hat und wie seine Pläne für seine Partei aussehen, solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

Influencerin Liberta Haxhikadiu verriet Lars, ob man in ihren Beruf wirklich mit wenig Arbeit zu viel Geld kommen kann – glaubt uns, ihr werdet euch wundern. Hotelier Marc Ciunis gewährte einen Einblick in seine Ideen und Modelle, um das Tortue durch die Krise zu navigieren. Außerdem erzählte Adam & Eve Gründerin Filiz Christoph, wie der Alltag einer selbstständigen dreifachen Mutter, vor allem in der Corona-Krise, aussieht.

Alle eifrigen Hörer haben aber natürlich schon die heutige Folge verfolgt, nicht wahr? Da setzen Lars und Hubert Neubacher, Chef von Barkassen Meyer, bereits die Segel für #AHOI2021. Willkommen an Bord.

 


Gute Leude Fabrik | Seltsames geschieht in der Susannenstraße

Wir lieben unser Team, das tun wir ehrlich. Aber manchmal benimmt sich die eine oder andere Person schon etwas seltsam. Dann fragen wir uns mit einem Augenzwinkern, ob es nicht vielleicht doch ein Mittel dagegen gibt. So hatte Laura aus dem Management-Team die Anwandlung, sie wäre Marlene Dietrich, Stephan B. lag völlig lädiert und zerschunden zwischen Astra und Meierlikör im Treppenhaus und Lena genoss ein Bällebad im Pappkarton. „Ist doch normal“, meint ihr?

Natürlich, denn wenn es darum geht, sich für den Sofa-Neujahrsempfang ins Zeug zulegen, geht es halt manchmal ein wenig wilder zu. Warum unsere Kolleginnen und Kollegen aber so aus der Rolle fielen, das erfahrt ihr morgen bei #AHOI2021.

 


Stilbruch | Die Schatzsuche wird digital

Lockdown, Einschränkungen, Kontaktsperren – jetzt braucht es doch etwas, worauf man sich freuen kann, oder? Ein wenig Ablenkung tut da gut.

Bei Stilbruch können sich die Follower*innen und Abonnent*innen ab kommendem Montag auf eine neue Schatzsuche freuen. Natürlich kann diese nicht analog in den Filialen stattfinden, also haben wir sie für die Stilbrecher*innen kurzerhand auf Facebook und Instagram verlegt. Jeden Montag erwarten sie hier witzige Rätsel, knifflige Suchbilder und unterhaltsame Spiele zum Wochenstart. Der Clou: Natürlich gibt es dabei auch etwas zu gewinnen.

Wer den Montags-Post liked und die richtige Lösung als Kommentar hinterlässt, kommt in den Lostopf. Zu gewinnen gibt es Gutschein-Pakete der Partner der Schatzsuche, dem Planetarium Hamburg, HiFi Klubben, Sprung.Raum und Barkassen Meyer.

Auf die Schätze, fertig, los.

 


Lars Meier Management & PR | Bundestags-Petition für eine Pflege in Würde

Viele Pflegekräfte und -einrichtungen sind einer großen Belastung ausgesetzt – nicht erst seit der Corona-Pandemie, die aber eine öffentliche Debatte weiter befeuert. Der Stern hat aus diesem Grund eine Bundestags-Petition für eine Pflege in Würde ins Leben gerufen, die seit vergangener Woche unterschrieben werden kann.

Ziel der Petition ist eine Aufwertung des Berufsbildes sowie bessere Arbeitsbedingungen für das Pflegefachpersonal, um auch eine bessere Behandlung der Patient*innen zu gewährleisten. Tobias Schlegl, der als Notfallsanitäter Hand in Hand mit dem Pflegepersonal arbeitet, ist einer der vielen Unterstützer*innen.

Schon nach etwas mehr als einer Woche zeichnet sich die Wichtigkeit dieses Diskurses ab: Mehr als 150.000 Unterstützer*innen haben die Bundestags-Petition mitgezeichnet – eine überwältigende Resonanz. Auch wenn die nötigen 50.000 Stimmen für eine öffentliche Debatte im Bundestag längst erreicht sind, setzt jede weitere ein zusätzliches Ausrufezeichen. Unterschreiben könnt ihr noch bis zum 11. Februar und ohne großen Zeitaufwand hier.

 


Lars Meier Management & PR | Ball you need is love mit Jan Delay

Heimspiel für Arnd Zeigler in der neuesten Folge von „Ball you need is love“. Zu Gast ist in dieser Woche der gebürtige Hamburger und Werder-Fan Jan Delay. Viele von euch kennen ihn als Mitglied der Gruppe Beginner sowie als Solokünstler mit Hits wie dem Nena-Cover „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“ oder „Oh Jonny“. In einem bunten Gespräch philosophieren sie über ihre Leidenschaft zum SV Werder Bremen, Fallrückzieher und Panini-Alben. Delay erklärt außerdem, warum Songs erst zu einer Hymne wachsen müssen.

Zu hören gibt es die aktuelle Folge wie gewohnt auf den Online-Kanälen des WDR sowie allen bekannten Streaming-Plattformen.

 


Gute Leude Fabrik | Hausbesuch im Steigenberger Hotel Treudelberg

Jorina hatte in diesem Jahr ihren ersten persönlichen Kundenbesuch, kein leichtes Unterfangen in dieser Zeit, aber davon soll sie euch ruhig selbst berichten:

„Das erste Kundenmeeting im neuen Jahr – von Angesicht zu Angesicht. Ein seltenes Glück heutzutage. Und dann gleich mit meinem neuen Kunden dem Steigenberger Treudelberg. Wunderbar. Als ich ankomme werde ich von der stellvertretenden Direktorin Frau Bals begrüßt und dann zeigt sie mir erstmal das frisch renovierte Hotel. Die verschiedenen Zimmerkategorien von klassisch, über familienfreundlich bis hin zum puren Luxus mit eigener Sauna und Jacuzzi im Zimmer. Da würde man am liebsten sofort einziehen. Spektakulär natürlich auch der Golfpark, der Spa-Bereich und das Lemsahler Restaurant. Hier kann man es sich wirklich gut gehen lassen. Und auch wenn sich das neue Jahr noch im Winterschlaf befindet – das Steigenberger Treudelberg ist auf das hoffentlich baldige Frühlingserwachen vorbereitet. Das merke ich auch im anschließenden Gespräch mit Hoteldirektor Eckhart Pfannkuchen, natürlich mit viel Abstand und Maske. Gemeinsamen wurden Pläne geschmiedet und die Expertise jedes Angestellten beleuchtet. Denn wenn nicht jetzt, wann dann können Fachleute sich so viel Zeit nehmen, um über ihr Fachgebiet zu schwärmen, Informationen zu teilen und brillanten Content zu kreieren. Also seid gespannt, was das Team vom Steigenberger Treudelberg mit der Gute Leude Fabrik ausgeheckt hat.“

 


Gute Leude Fabrik | Fabrikgeflüster

Absagen ist was für Luschen, denn wer absagt, verpasst den feucht-fröhlichsten, lustigen und spannendsten Sofa-Neujahrsempfang des Jahres. Bereits zum 15. Mal treffen sich Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft, doch dieses Jahr wird alles anders.

„Herausforderungen sind immer eine Chance. Und ich wage gern Neues. Das erste Mal Ahoi digital, das ist aufregend. Aber wir haben uns was ganz Besonderes ausgedacht“, verrät Lars und schürt damit die Neugierde aller, auch die des Teams. Wir haben die jüngsten im Team mal gefragt:
Worauf freut ihr euch bei #AHOI2021 am meisten?

Lena: „Auf einen ausgelassenen, aber dennoch entspannten Abend auf dem eigenen Sofa.“

Kay: „Endlich wieder in Schale schmeißen und mit guten Leuden anstoßen. Dazu bin ich gespannt auf viele leuchtende Augen, wenn wir die ein oder andere Überraschung präsentieren und großartige Preise verlosen. Es wird viele Gründe geben zu feiern, aber der größte ist auf jeden Fall, dass wir Ahoi auch in diesem Jahr auf kreative Weise gemeinsam erleben können.“

Jorina: „Ich freue mich wieder auf einen Abendtermin im Kalender. Auf ein kühles Bier und gute Unterhaltung.“

M-Jo: „Ich freue mich am meisten auf die musikalischen Kooperationen und auf die Outfits der anderen Leude. Ansonsten habe ich ja noch gar keine Vorstellungen. Ich weiß momentan so viel wie alle anderen Gäste, bin mir aber sicher, das AHOI großartige Unterhaltung bieten wird.“

Noreen: „Das Packen unserer prallgefüllten Gute Nacht-Tasche, die unseren Gästen ein Strahlen ins Gesicht zaubern wird.“

Marius: „Ich möchte ja nicht zu viel verraten, aber am meisten freue ich mich auf DAS Projekt von Lars und Isaac. Am Samstag lohnt sich ein Blick auf unsere Social Media-Kanäle gleich doppelt, ach was, sogar dreifach. Macht euch auf was gefasst.“

 


Freitag gewinnt Soli Edition | Clubtüren-Poster

Auch wenn wir am Wochenende #ahoi2021 zwar anders, aber trotzdem feiern können, wünschen wir uns natürlich dennoch den ein oder anderen Besuch mit wilden Nächten in unseren Lieblingsclubs zurück.

Damit diese nicht in Vergessenheit geraten und vor allem noch da sind, sobald Besuche wieder möglich werden, verlosen wir heute ein Clubtüren-Poster im DIN A1 Format.

Was ihr tun müsst, um das Plakat zu gewinnen: Sendet uns bis Montag, den 25. Januar 2021 eine Email an info@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Die Auslosung des Gewinners oder der Gewinnerin erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Oder ihr schaut auf unserem Facebook-Profil vorbei, hinterlasst ein „Like“ und einen Kommentar und schon seid ihr dabei.

 

Egal, was morgen passiert, ihr dürft gespannt sein und euch ein wenig ärgern, wenn ihr nicht dabei seid, beim ersten Sofa-Neujahrsempfang. Viele Geschichten, Anekdoten und Hintergrundinformationen findet ihr aber natürlich auch auf unseren Social Media-Kanälen bei Facebook, Instagram und Twitter.

Ahoi und bis zur nächsten Woche.

 

Eure