#SUMMASUMMARUM | 230

Hallo aus der Schanze,

wir blicken auf eine sehr turbulente, bunte und abwechslungsreiche Woche in der Susannenstraße zurück. Die Aufzeichnungen zu #EKAMM21 sind in vollem Gange, es gab spannende Gäste in den vielfältigen Podcast-Formaten und ein Kunde begeht das Ende eines großen, leider durch Corona geprägtes Jubiläumsjahres. Zudem geben wir noch eine Prise Lampenfieber, eine Spur Erwartungen auf die Zeit nach Corona und zur Abrundung etwas Anspannung hinzu und fertig ist…

…ach Moment, wie konnten wir das fast vergessen? Natürlich hatte unser Vortänzer Lars seinen Geburtstag in dieser Woche, noch einmal alles Gute nachträglich.

Jetzt starten wir aber direkt in den wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt, viel Spaß bei unserem #SUMMASUMMARUM.


Podcast-Zitat der Woche

„Ich habe Lampenfieber.“

In „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ erzählt die „Großstadtrevier“-Schauspielerin Maria Ketikidou über ihre Kindheit in Itzehoe, ihre Liebe zum FC St. Pauli und die Lücke, die Schauspielkollege Jan Fedder hinterlassen hat: „Jan war nicht nur ein Freund für mich, er war auch eine Identifikationsfigur für viele Hamburger, weil er so volksnah war.“

Welche Rolle sie gern noch spielen möchte, was es mit dem Lampenfieber auf sich hat und welche Sprache sie noch lernen will, verrät Maria Ketikidou am Montag, 26. April um 22 Uhr beim Radiosender 917XFM. Die Wiederholung gibt’s dann am Sonntag, 2. Mai um 10 Uhr auch bei 917XFM und natürlich könnt ihr die Folge auch überall dort finden, wo gute Leude ihren Podcast hören.


Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

Hat Corona einen Einfluss auf das Wetter? Und wie verrückt ist das neueste Projekt der All-Profit-Organisation Viva con Agua? Diesen Fragen geht Lars in Gesprächen mit Wetterexperte Frank Böttcher und Viva-con-Agua-Projektleiter Arnd Boekhoff nach. Außerdem diese Woche im Podcast „Wie ist die Lage?“: Gesundheitsamt-Mitte-Leiterin Ilona Czinczoll mahnt, Kinder und Jugendliche nicht aus den Augen zu verlieren, FDP-Abgeordnete Anna von Treuenfels-Frowein erklärt, warum sie die Ausgangssperre nicht für sinnvoll hält und Matthias Elwardt, Geschäftsführer des Zeise Kinos, verrät seine Tipps für die Oscars. Das Zeise Kino ist übrigens auch eine der Locations von „Einer kommt, alle machen mit“. Karten dafür gibt es hier: www.einerkommt.de. Und alle Podcast-Folgen hier.


Lars Meier Management | Einer Kommt-Aufzeichnung mit Arnd Zeigler

Ganz schön viel los auf den Bühnen Hamburgs: In diesen Tagen laufen weiterhin die Aufzeichnungen für #einerkommt. Mittendrin: Arnd Zeigler. Könnt ihr erkennen, wo wir den Schnappschuss aufgenommen haben?

Was Arnd genau zur Solidaritäts-Streaming-Show des Jahres beiträgt, das erfahrt ihr dann am 12. Mai im Stream. Einen kleinen Tipp haben wir aber: Es hat etwas mit dem Buch in seiner Hand zu tun.

Wo es Tickets, gibt haben wir euch ja schon verraten. Also: Jetzt zuschlagen.


Planetarium Hamburg | Das Finale des Jubiläumsjahres

Vor knapp einem Jahr, am 30. April 2020, wurde das Planetarium Hamburg 90 Jahre alt. Das „Finale” muss natürlich gebührend gefeiert werden. Dafür werden Planetariumsdirektor Prof. Thomas W. Kraupe und sein Team diesen Abschluss aus bekannten Gründen digital ausrichten. Gestern startete mit einem „Earth Day Special“ zur Veranstaltung „Habitat Erde – Die Wunderwelt des Lebens“ die Jubiläumswoche, die noch bis 30. April 2021 einige Überraschungen für uns bereithält. Alle Infos zum Jubiläumsprogramm findet ihr auf der Webseite des Sternentheaters

P.S.: Heute geht’s schon gleich weiter, denn das Planetarium feiert gemeinsam mit Agenturfreund Rolf Zuckowski den „Tag des kleinen Tages“. Ab 17 Uhr hier im Stream.


Lars Meier Management | Neue Podcast-Folgen von Ole Specht, Arnd Zeigler und Tobias Schlegl

Auch in dieser Woche gibt es noch viele weitere neue Podcast-Folgen aus der Fabrik – wir haben den Überblick für euch:

Tobias Schlegl begrüßt in der neuen Folge von „2Retter1Mikro“ erneut Intensivpfleger Matthias, der schon zur Premierensendung zu Gast war – und das aus aktuellen Gründen: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt wieder an, ebenso die Zahl der Covid-19-PatientInnen in Intensivbehandlung. Die Pandemie befindet sich in einer dritten Welle. Matthias berichtet, wie die Lage auf den Intensivstationen ist, erzählt von belastenden Schichten und erläutert, warum wir uns schon jetzt wieder am Punkt der zweiten Welle befinden.

Arnd Zeigler heißt in seinem Podcast „Ball you need is love“ eine alte Bekannte willkommen: Moderatorin Julia Scharf, die zur Ur-Besetzung des Sportschau Clubs gehört. Die beiden schwelgen in gemeinsamen Erinnerungen und sprechen über Rituale vor Moderationen und die perfekte Talk-Runde.

Was versteht man eigentlich unter „Talent“? Simone und Ole diskutieren in der neuen Folge von „Der kleine Salon: Kirschbier und Tomatensalat“ über diese Begrifflichkeit. Was ist überhaupt Talent? Braucht man Talent, um gut zu sein? Wieso die Begrifflichkeit sogar irritierend ist, diskutieren die beiden anhand ihres eigenen Werdegangs. Außerdem: Warum Simone nach dem letzten Roman ihrer erfolgreichen Krimibuch-Reihe um „Chastity Riley“ etwas Neues wagt und warum Ole nie in Köln enden möchte.

Alle Podcasts könnt ihr natürlich wie gewohnt auf den gängigen Plattformen so oft ihr wollt streamen.


#EinerKommt | Eine Show-Produktion voller Überraschungen

Eine Showproduktion in der Größenordnung von „Einer kommt, alle machen mit“ ist für alle Beteiligten etwas Besonderes. Für die wunderbaren Künstler*innen, die ihre überraschenden Beiträge in der für sie ungewohnten Umgebung der wunderschönen, aber noch immer leeren Locations aufnehmen. Für die vielen unterschiedlichen Kulturstätten, die trotz eingeschränktem Betrieb ungeahntes möglich machen. Für die vielen Partner*innen, die uns voller Vertrauen bei dieser großen Idee unterstützen. Und natürlich auch für unser Team, das neben der täglichen Arbeit alle Beteiligten zusammenbringt.

Schon in den Vorbereitungen der großen Solidaritäts-Streaming-Show wird deutlich – trotz ungewohntem Terrain machen alle mit. Und wer selbst schon mal Teil einer Showproduktion war, der weiß: Trotz sorgfältigster Planung ist immer wieder Improvisationstalent gefragt – sowohl auf als auch hinter der Bühne. Im Falle von #einerkommt sind es gleich 8 Bühnen und über 20 unterschiedlichste Programmpunkte. Klar, dass sich hier immer wieder ungewöhnliche Fragen auftun: Bekommt man einen Konzertflügel durch eine Clubtür? Wie improvisiert man Publikumsreaktionen ohne echtes Publikum? Und was macht Tim Mälzer wirklich auf der Bühne? Klar ist: früher oder später haben wir noch auf jede Frage eine Antwort gefunden. Welche? Das werdet ihr ab dem 12. Mai in der Show sehen.

Sofern ihr hier ein Ticket kauft.    


Fabrikgeflüster

Ein neues Team, neue Aufgaben und viele spannende Projekte, die man gemeinsam mit seinen KollegInnen bearbeiten möchte. Man möchte gemeinsam an Ideen basteln, neue Ansätze für Kunden entwickeln und die volle Bandbreite in einer Kommunikationsagentur miterleben. So oder so ähnlich klingen viele Bewerbungen, die in der Gute Leude Fabrik eintreffen. Seit über einem Jahr sieht die Realität ein kleines bisschen anders aus. Wie das unser Vortänzer-Nachwuchs, also unsere JuniorInnen in den letzten Monaten erlebt haben und worauf sie sich freuen, wollten wir in dieser Woche mal ganz genau wissen:

Wie habt ihr die letzten Monate erlebt und worauf freut ihr euch beruflich, wenn die Einschränkungen aufgehoben werden?

Raphael: „Als ich bei Lars Meier Management & PR angefangen habe, war natürlich die Hoffnung groß, dass die Pandemie sich dem Ende neigt. Das war leider bislang noch nicht der Fall, aber trotzdem schaue ich sehr positiv auf die letzten Monate zurück – stellvertretend sind die vielen spannenden und abwechslungsreichen Podcasts zu nennen, die ich momentan betreue. Ich freue mich sehr auf die Zeit, wenn man im Büro wieder allen KollegInnen über den Weg laufen und auch mal besser kennenlernen kann. An die diversen Online-Konferenzen habe ich mich zwar schon gewöhnt – ein Dauerzustand wird es hoffentlich aber nicht bleiben.“

Lena: „Trotz allem habe ich die Zeit bisher als sehr positiv wahrgenommen. Obwohl ich die meisten KollegInnen und auch Kunden nur über den Bildschirm kennenlernen konnte, herrscht ein super Zusammenhalt und ich fühle mich sehr gut aufgehoben. Das macht die ganzen Umstände natürlich leichter. Von Erwartungen bei einer nie da gewesen Situation zu sprechen, ist schwierig. In Bezug auf das Team und Home Office wurden diese aber sowas von übertroffen. Ohne Frage kann ich die richtigen Veranstaltungen der Gute Leude Fabrik kaum erwarten – ich denke da geht es uns allen ähnlich.“

M-Jo: „Es war ein ganz neues Lebensgefühl. Wir haben eine ganz neue Art zu kommunizieren und zu arbeiten gelernt. Aufgrund der Pandemie hatte ich zum Start in der Fabrik kaum Erwartungen, denn Corona hat uns ja alle ins kalte Wasser geworfen. Aber wenn es absehbar werden sollte, freue ich mich auf die Veranstaltungen der Gute Leude Fabrik, auf den N Klub und auf die Aktionen draußen für MenscHHamburg e.V., aber da geht es uns allen ähnlich. Außerdem freue ich mich, dass wir nun alle auch die Vorteile von Home Office gesehen haben, was uns ganz neue Möglichkeiten öffnet.“

Kay: „Das vergangene Jahr war geprägt von viel kaltem Wasser und Wellengang. Das würde wohl jeder sofort unterschreiben. Auch auf meinen Beginn in der Agentur bezogen sah das nicht anders aus, wobei mir schnell deutlich gemacht wurde: dieses Team macht immer das Beste aus kleinen und großen Herausforderungen. Die unerwartet große Verantwortung, die mir in den letzten Monaten geschenkt wurde, öffnete mir gleichzeitig viele Möglichkeiten und brachte mich mit den unterschiedlichsten Menschen und Bereichen zusammen. Die Vorfreude, die vielen Kolleg*innen, Partner*innen und neuen Bekannten endlich (wieder) persönlich sehen zu können, ist riesig. Wenn es so weit ist, wird es vieles geben, auf das es anzustoßen gilt.“


Freitag Gewinnt | Mit dem Planetarium zu den Sternen

90 Jahre Planetarium Hamburg. Ihr habt es oben gelesen. Das Sternentheater im Hamburger Stadtpark feiert in dieser Woche das Finale des Jubiläumsjahres. Aus diesem Grund verlosen wir heute das Heft zu „90 Jahre Planetarium Hamburg“. Dort gibt es die größten Meilensteine, Wissenswertes über die spektakulären Veranstaltungen und mehr Spannendes aus dem Sternentheater zum Nachlesen. Obendrauf haben wir noch einen 10 €-Gutschein für die Zeit nach der pandemiebedingten Schließung für euch.

Ihr wollt euch dieses Paket nicht entgehen lassen? Dann sendet uns einfach bis Montag, den 26. April 2021 um 11 Uhr eine E-Mail an summa@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar unter dem passenden Post. Die Auslosung der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Bevor wir es vergessen…

Das eine oder andere Adlerauge wird ihn schon entdeckt haben, unseren kleinen Elektro-Flitzer mit dem #EKAMM-Schriftzug. Starcar war so freundlich, uns das Mobil zur Verfügung zu stellen, damit wir zwischen den Locations hin und her fahren können. Schließlich soll ja alles perfekt sein für den 12. Mai. Also, wenn ihr den Flitzer in Hamburg seht, entweder direkt Ticket kaufen oder mal schauen, wo er hinfährt, vielleicht entsteht gerade ein neuer Teil von #EKAMM21.

Es war also einiges los bei uns. Ihr habt wie immer den besten Durchblick, was in der Gute Leude Fabrik so passiert, gut so. Wir wünschen euch einen guten Start ins Wochenende. Erzählt euren Freunden und Bekannten von „Einer kommt, alle machen mit“ und vor allem… bleibt gesund.

Eure