#SUMMASUMMARUM | 247

Hallo aus der Schanze,

Nachrichten gehören zu unserem Tagesgeschäft und wir brennen dafür, guten Leuden, ihren Geschichten und Ideen Aufmerksamkeit zu verschaffen. Doch gibt es auch für uns Phasen, in welchen die allgemeine Nachrichtenlage auf den ersten Blick vor allem negative Schlagzeilen zu bieten hat. Anstatt aber in Passivität zu verfallen, atmen gute Leude durch, schärfen ihren Blick noch stärker und gehen voran. In unserem Fall bedeutet das, weiter die Geschichten zu erzählen, die uns als Menschen ausmachen und diejenigen zusammenzubringen, die sich nicht abfinden mit dem Status Quo.

Die Vernetzung von Engagierten ist das Stichwort für den N Klub, der in dieser Woche große Ideen und die Leute dahinter vor die Kamera brachte. Auch unseren liebsten Fußballromantiker hat es in diesen Tagen wieder vor die Kamera gezogen, während eine andere Klientin die Wichtigkeit von Vereinssport für unsere Gesellschaft unterstrichen hat. Den Kopf frei bekommen kann man nun auch wieder öfter in den Schwimmbädern dieser Stadt oder beim Genuss unseres Rezepts der Woche. Auch an guten Gesprächsgästen mangelte es uns in der vergangenen Woche natürlich nicht. Doch lest am besten selbst.

Viel Spaß mit unserem #SummaSummarum 


Podcast-Zitat der Woche

„Wenn ich 104 Jahre alt werde, dann möchte ich, dass die Welt dann noch da und nicht in der Zwischenzeit abgebrannt ist.“

Da sind sich unser Fabrik-Eisbär und Hannelore Hoger einig. Mehr deutliche Worte findet die „Bella Block “ -Darstellerin in der neuen Folge von „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“. Dort erzählt sie auch, warum ihr Bella irgendwann zu langweilig geworden ist und wer sie so beeindruckt hat, dass sie vor Ehrfurcht verblödet ist. Die ganze Folge könnt ihr jetzt schon überall hören, wo es Podcasts gibt und Sonntag um 10 Uhr nochmal im Radio bei 917xfm.


N Klub | Neue Show im Kasten

Kamerateams waren bei Stilbruch in den vergangenen Wochen dank des 20-jährigen Jubiläums keine Seltenheit, doch eine gesamte Showproduktion haben die Secondhand-Kaufhäuser noch nicht gesehen. Das änderte sich nun in Altona, wo der N Klub Engagierte aus allen Bereichen der Nachhaltigkeit einlud, vor der Kamera ihre Ideen zu präsentieren oder über zukunftsorientiertes Handeln zu diskutieren.

Durch das bunte Programm der vierten Showversion des nachhaltigen Netzwerks führte dabei erstmals Schauspielerin, Moderatorin und Podcasterin Andrea Gerhard. Wen sie in der wundervollen Atmosphäre des Secondhand-Kaufhauses begrüßen durfte und wann ihr „N Klub – Die Show“ streamen könnt, erfahrt ihr auf den Social-Media-Kanälen des nachhaltigen Netzwerks bei Instagram, Facebook und Twitter. Unterhaltsamer war Nachhaltigkeit nie.


GLF für Porsche Zentrum Hamburg Nord-West | Hommage an eine Rennlegende

Bei seiner Einführung war der Porsche 930 nicht nur der schnellste in Serie hergestellte Sportwagen in Deutschland, er war auch das erste Modell von Porsche mit einem eingebauten Turbolader. Doch auch sonst ranken sich um den als „911 Turbo“ bekannten Klassiker viele Geschichten. Das Porsche Zentrum Hamburg Nord-West sorgt jetzt für eine weitere.

Künstler Johans Lamic hat sein künstlerisches Augenmerk auf einen besonderen Teil des Fahrzeuges gelenkt, nämlich den markanten Heckflügel. Dieser Spoiler, der an eine Walfischflosse erinnert, wurde von ihm zum Hauptdarsteller einer Kurz-Ausstellung gemacht, die vom 25. bis 28. August im Porsche Zentrum Nord-West zu sehen sein wird. Mit „The Whale Tail Project“ schafft der gebürtige Franzose eine Hommage an die Schönheit der Porsche-Klassiker und die legendäre Rennsportgeschichte der Marke Porsche insgesamt.


Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

Neuer Wind im Großstadtrevier, Albträume in Eimsbüttel und Romantik mit Haken auf der „Schwarzen Insel“ – klingt wild? War es auch, sagt „Wie ist die Lage?“-Gastgeber Lars. Diese Woche sprach er in Hamburgs Interview-Podcast mit Sportmoderator Patrick Wasserziehr, den Schauspieler*innen Enrique Fiß und Katharina Pütter, Regisseur Miguel Alexandre und Sängerin Älice. Neue Folgen von „Wie ist die Lage?“ gibt es fast täglich um 12 Uhr bei 917xfm und auf Mopo.de. Außerdem könnt ihr alle Folgen natürlich jederzeit auf den gängigen Podcast-Plattformen hören.


Lars Meier Management & PR | ZWWDF zurück im Fernsehen

Am vergangenen Wochenende gab es gleich zwei erfreuliche Ereignisse (das Werder Bremen-Spiel lassen wir mal außen vor), die doch immer eng miteinander verknüpft sind: die Bundesliga und „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“. Denn zum Start der neuen Saison ist auch Arnd Zeiglers Fernsehsendung wieder live und in Farbe auf euren Bildschirmen zu sehen. Jetzt an jedem Bundesliga-Sonntag um 22:15 im WDR. Es gibt eigentlich keine triftigen Gründe mehr, nicht einzuschalten.


GLF für Bäderland | Neues aus den Schwimmbädern

Aufgrund der schlechten Wettervorhersage für die nächsten Wochen hat sich Bäderland entschieden, die meisten Sommerfreibäder zu schließen. Ihr habt Angst, dass ihr jetzt weniger schwimmen könnt? Keine Sorge, denn es gibt jetzt wieder mehr Zeitfenster in den Hallenbädern. Die neuen Zeiten findet ihr im Bäderland-Online-Shop. Weiterhin unter freiem Himmel schwimmen kann man übrigens in den Ganzjahresfreibädern – und auch weiterhin im Kaifu-Freibad, in Billstedt und im Naturbad Stadtparksee. Und hey: Nächste Woche öffnen die Saunen. Mehr Infos dazu findet ihr auf dem Instagram-Kanal von Bäderland.


Lars Meier Management & PR | Christina Rann läutet Comeback des Hamburger Vereinssports ein

Es geht Schritt für Schritt Richtung Normalität – auch im Hamburger Vereinssport. Deshalb ist am vergangenen Montag die Kampagne #sportVEREINtuns der Stadt Hamburg gestartet. Das Team um Sportsenator Andy Grote stellte diese am Montag bei einer Pressekonferenz auf der Jahnkampfbahn vor – moderiert und begleitet von Christina Rann. Ziel der Kampagne ist auch, auf den Stellenwert der Sportvereine hinzuweisen und die Leute zu animieren, diesen beizutreten. Ein Anreiz dafür sind die Active City-Starter-Gutscheine, die jetzt allen Hamburger*innen zur Verfügung stehen.

Und falls ihr noch nicht wisst, welcher Sport es sein soll: Am 28. August 2021 könnt ihr euch beim Active City Festival im Wilhelmsburger Inselpark durch die verschiedenen Sportarten probieren.


Farm To Table | Aufgetischt

In dieser Woche haben unsere Freund*innen von Farm To Table im hæbel auf St. Pauli nicht nur in Kochtöpfe, sondern auch in den Räucherofen geschaut. Unser Lieblingsrezept ist dabei nicht erst beim Probieren ein echtes Erlebnis.

Ihr benötigt dafür:

  • 2 Eier
  • 1/8 Weißkohl
  • 500 ml Sauerkrautsaft
  • 6 EL grober Senf
  • 8 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Bund Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter, z.B. Kerbel, Schnittlauch, Kapuzinerkresse
  • Räucherchips oder Heu

Wie es dann weitergeht, erfahrt ihr hier.

Bevor euch auch die Köpfe rauchen, empfehlen wir einen Blick auf die Instagram-Seite von Farm To Table, wo ihr Bilder zum spektakulärsten Schritt der Zubereitung findet. Und wo ihr schon mal da seid: die gesamte kommende Woche wird an dieser Stelle gutes Brot gefeiert. Viel Freude beim Genießen.


Lars Meier Management & PR | Petition „Schafft sichere Fluchtwege aus Afghanistan“

Es sind unfassbare Szenen, die sich aktuell in Afghanistan abspielen, Menschen, die nach der Machtübernahme der Taliban in panischer Angst sind. Sea-Eye e.V. hat eine Petition, gerichtet an die Deutsche Bundesregierung, gestartet, um diese flüchtenden Menschen zu evakuieren und sichere Fluchtwege zu schaffen. Denn Jede*r der*die das Land verlassen möchte, muss dies tun können.

Einer der vielen Unterstützer*innen ist Tobias Schlegl, der vor wenigen Monaten selbst mit der Sea-Eye 4 auf dem Mittelmeer unterwegs war, um Flüchtenden einen sicheren Hafen zu bieten. Wer die Petition unterstützen und unterschreiben möchte, kann dies hier tun.


GLLT | Der Gute-Leude-Lese-Tipp

Was denkt und fühlt ein Mensch, der auf ein anfahrendes Militärflugzeug springt? Der nicht loslässt, als das Flugzeug langsam abhebt, sich immer noch festklammert, während es steigt? Mit diesen bewegenden Fragen beginnt der Leitartikel der neuen ZEIT-Ausgabe, die sich mit den Hintergründen der Entwicklungen in Afghanistan beschäftigt. Im Fokus des Artikels steht das Versagen des Westens im Hinblick auf die Katastrophe, die sich lange angebahnt hat – oder eben nie weg war.


Diese handgeschriebene Karte erreichte uns dieser Woche und lieferte neben einem Lächeln auf unseren Gesichtern auch das passende Schlusswort für unser Summasummarum.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Eure