#SUMMASUMMARUM | 249

Hallo aus der Schanze,

was haben Kunstmessen, Austern und Preisverleihungen gemeinsam? Ihr ahnt es, sie spielten in unserer vergangenen Woche eine Rolle. Gleichzeitig lösen die Begriffe bei vielen direkt Klischeevorstellungen aus. Das ist erstmal nicht schlimm. Aber ist es nicht ein gutes Gefühl, wenn sich diese beim genauen Hinschauen auflösen und den Weg für positive Überraschungen freimachen?

Genau solche erleben wir immer wieder, wenn wir den Menschen und Themen bei unserer Arbeit fern von Berührungsängsten gegenübertreten. Deshalb lieben wir es, die Geschichten und Motivationen hinter dem vermeintlich Offensichtlichen zu beleuchten.

So besuchten wir in der vergangenen Woche eine Kunstmesse, auf der man auch Straßentauben traf, probierten wilde Austern und waren in einem ganz und gar nicht altbackenen Traditionshotel zu Gast. In unserem Lesetipp geht es passend dazu um einen Punk-Poeten, der mit seiner Musik Grenzen sprengte. Eine Bereicherung waren natürlich erneut unsere vielen Gesprächpartner*innen und ihre Anekdoten. Wer diese Woche bei uns zu Gast war und vieles mehr erfahrt ihr im Folgenden. 

Wir freuen uns, dass ihr offen seid für unser #SummaSummarum 


Podcast-Zitat der Woche

„Unserer Generation war nicht klar, wie kritisch die Erderwärmung ist.“

Smalltalk mit Angela Merkel, mit einer Zigarette auf der Gegengerade und in Gedanken immer eine Eisdiele voraus:In der neuen Folge von „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ ist die Hamburger Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit bei Lars zu Gast. Dort spricht die gebürtige Hamburgerin über ihren Weg aus Billstedt ins Spadenland, über das politische Engagement der jungen Generation und erzählt, was alles zu ihren Aufgaben gehört. Hören könnt ihr die Sendung am Sonntag um 10 Uhr bei 917XFM und natürlich jederzeit online.


GLF für INCorporating art fair | Neue Kunstmesse begeistert

Diese Kunstmesse hat Hamburg bisher zweifellos gefehlt. Die INCorporating art fair verwandelte am vergangenen Wochenende das Oberhafenquartier erstmals in eine bunte Kunstwelt und faszinierte Kenner*innen und Neulinge gleichermaßen. Auch dank der von uns betreuten Pressekampagne mit zahlreichen Berichten in Print, Online, TV und Radio fanden etwa 3.500 Besucher*innen den Weg in die Hafencity.

„Wir sind mit der Auftaktveranstaltung sehr zufrieden und freuen uns über den regen Zuspruch sowie das viele Lob, das uns das Hamburger Kunstpublikum entgegengebracht hat. Für uns steht fest: Wir kommen 2022 wieder“, zeigt sich Veranstalter Raiko Schwalbe begeistert.

Wir gratulieren zum erfolgreichen Start und können die Fortsetzung der INCorpoorating art fair im nächsten Jahr bereits jetzt kaum erwarten. 


MenscHHamburg e.V. | Annemarie Dose Preis 2021 vergeben

„Man gewinnt Leben neu, wenn man zu helfen bereit ist.“ – Annemarie Dose

Am 29. August 2021 hätte sich der Geburtstag der Gründerin der Hamburger Tafel zum 93. Mal gejährt. Mit dem nach ihr benannten Preis ehrte der Senat bereits im dritten Jahr besonders innovatives soziales Engagement.

Im achtköpfigen Preiskollegium waren auch Andrea Gerhard und Lars Meier, die im Namen des Vereins MenscHHamburg für ihre Favorit*innen abstimmten. Bei der dieswöchigen Verleihung im Abaton-Kino zeigte sich dann, wer aus Sicht der Jury aus den vielen Engagierten in dieser Stadt besonders herausragte:

Die Gruppenpreise gingen an die WAS TUN Stiftung mit ihrem Projekt „Stadtgemüse“ und an Müttertelefon e.V.. Den Einzelpreis nahmen Arnold Schnittger und sein Sohn Nico vom Verein Nicos Farm e.V. für ihr inklusives Hausboot Huckleberry Finn entgegen.

Ausführliche Portraits der Preisträger*innen findet ihr unter hamburg.de/annemarie-dose-preis.
Wir sagen herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für euren so wichtigen Einsatz.


Lars Meier Management & PR | Feste feiern…

…wie sie fallen. Das haben wir diese Woche getan, denn vor einem Jahr – am 31. August 2020 – erschien der Debütroman „Schockraum“ von Tobi Schlegl. Auch damals haben wir in der St. Pauli Kirche mit Abstand und Maske gefeiert. Wir möchten dieses Jubiläum daher noch einmal dafür nutzen, um Tobi erneut herzlich zu gratulieren und Jo Schück für seinen Hamburg-Besuch und die Moderation zu danken. Kurz darauf stieg „Schockraum“ direkt in die Spiegelbestsellerliste ein. Kaum zu glauben, dass das schon wieder ein Jahr her ist.


Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

Mit viel Herzblut und Leidenschaft – so entstehen die besten Projekte. Einige davon stellen die Podcast-Gäste von Lars in dieser Woche vor: NestWerk-Vorsitzender Reinhold Beckmann plant den nächsten Weltretter-Abend, Arne Vogler kämpft für die Millerntor Gallery, Gastronomin Terry Krug stellt ihr besonderes Konzept für das „Fritzis“ vor, Konzertveranstalter Björn Hansen scheut auch vor dem Open-Air-Winter nicht zurück und Léa Briand sorgt mit abgeordnetenwatch.de für Transparenz. Mehr „Wie ist die Lage?“ gibt es fast täglich um 12 Uhr bei 917xfm und auf Mopo.de.


Lars Meier Management & PR | Sportliche Grüße aus und nach Tokyo

Aktuell finden die Paralympics in Tokyo statt und Florian Zschiedrich ist für das ZDF mittendrin. Bei über 30 Grad im Olympia Stadion die unglaublichen Leistungen der Sportler*innen zu sehen ist „wirklich grandios“, wie Florian uns schrieb. Auch die deutschen Athlet*innen sind durchaus erfolgreich mit bislang insgesamt 33 Medaillen, davon zehn goldene. Am 5. September finden die Wettkämpfe ihr Ende. Aber wir können uns ja schon auf die Olympischen Winterspiele freuen, die bereits Anfang 2022 starten. Wir schicken nun aber erst einmal viele Grüße zu Flo nach Tokyo.


Flurfunk | Christian Möller vom Hotel WaldesRuh am See

Essen ist seine Leidenschaft. Diese übt Gastgeber Christian Möller im WaldesRuh am See mit großer Freude aus. Auch wir durften uns von seinen Künsten bereits mehrfach überzeugen. Wir haben im heutigen Flurfunk nachgefragt, welche Aufgaben er sonst noch übernimmt und was bei ihm nie auf den Tisch kommen würde.

Was genau sind deine Aufgaben im WaldesRuh am See?

Mein aktueller Schwerpunkt liegt in der Küche. Ansonsten beschäftigen mich die Veranstaltungs- und Personalplanung wie auch organisatorische Angelegenheiten.

Was ist für dich das Besondere an diesem Haus?

Das WaldesRuh am See ist ein wahres Schmuckstück. Mich faszinieren vor allem die Geschichte des Hauses und die regionale Ausrichtung. Die langjährigen Mitarbeiter*innen und Stammgäste sorgen dafür, dass der Charme des Hauses erhalten bleibt.

Auf in die Küche – gibt es etwas, was du nie auf die Speisekarte setzen würdest?

Puh, da gibt es so einiges. Fast Food und auch Fertigprodukte haben in meiner Küche nichts verloren. Im WaldesRuh setzen wir auf frische und regionale Zutaten. Unsere Kräuter pflücken wir beispielsweise in unserem eigenen kleinen Gärtchen direkt hinter der Restauranttür. Auch Pizza würde ich nie anbieten. Dafür gibt es einfach Spezialisten, die das Handwerk jahrelang erlernt haben.

Was ist deine besondere Spezialität, wovon auch deine Familie nicht genug bekommen kann?

Mein charmantes Wesen, meine immerwährende positive Art und selbstverständlich mein gutes Aussehen *lach*. Nein, jetzt im Ernst. Ich habe keine besondere Spezialität. Wichtig ist Leidenschaft beim Kochen, die schmeckt man.

Wenn du mit einem Satz die Zusammenarbeit mit der Gute Leude Fabrik beschreiben würdest, wie lautet der Satz?

Ich freue mich, dass die GLF genauso für das WaldesRuh brennt wie wir. Gemeinsam gehen wir oft die Extra-Meile, das ist nicht selbstverständlich.  


Farm To Table | Aufgetischt

Zugegeben, unser Rezept der Woche gönnt man sich nun wirklich nicht alle Tage. Diese im wahrsten Sinne wilde Kreation zelebriert nämlich den Beginn der Austernsaison. Ihr wusstet bisher nicht, dass es eine bestimmte Saison für diese Meeresfrüchte gibt? Und Austern sind euch sowieso viel zu etepetete? Dann solltet ihr erst recht mal auf der Seite von Farm To Table vorbeischauen. Dort wird verraten, an welchem überraschenden Ort in Hamburg ihr die besten Austern findet und wie ihr mit diesen den Geschmack der Nordsee zu euch nach Hause holt.

Dafür braucht ihr neben drei (wilden) Austern

  • 100 g Salatgurke Bio
  • 1/2 Schalotte
  • 30 g Saiblingskaviar
  • 30 ml Verjus (Saft unreifer Trauben)
  • Salz
  • 350 ml Weißweinessig
  • 150 ml Wasser
  • 100 g Zucker
  • 11 g Salz
  • 200 g gelbe Senfsamen

Weiter geht es damit hier. Frohes Schlürfen.


Unsere Lieblinge des Monats September

Bosse, das Reeperbahnfestival, Rocko Schamoni und Haus des Geldes. So viel sei schon mal verraten, was unserer Lieblinge im September betrifft. Wie gewohnt finden gute Leude hier jede Menge Empfehlungen, Tipps und mehr von guten Leuden für die kommenden vier Wochen. Außerdem erfahrt ihr dort, was Stockholm auf dem Beitragsbild zu suchen hat.

Viel Spaß beim Durchstöbern und Überzeugen lassen von #UnsereLieblinge.


GLLT | Der Gute-Leude-Lese-Tipp

Ein Mann mit vielen Worten und wenigen Zähnen“, beschreibt eine Fanseite liebevoll Shane MacGowan. Mit seiner Band „The Pogues“ brachte er eine gehörige Portion Punk in die Welt der traditionellen Folklore und wurde damit zur Identifikationsfigur vieler.
Auch ein gewisser Lars Meier bezeichnet MacGowan als einen seiner persönlichen Helden. Wie es dazu kam und welche Charaktereigenschaften des Iren Lars am meisten inspirierten, erzählen wir an einer anderen Stelle.

Vielleicht könnte das kürzlich erschienene Biopic Shane über das wilde Leben des irischen Punk-Poeten erste Hinweise auf Parallelen geben. Regie führte der ebenfalls legendäre Julian Temple („The Great Rock’n’Roll Swindle”, „Absolute Beginners“) der mit Laut.de über die schwierigen Dreharbeiten und charakterlichen Herausforderungen durch seinen Protagonisten sprach. Das anekdotenreiche Interview, unseren Lesetipp der Woche, findet ihr hier.   

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Eure