#SUMMASUMMARUM | 256

Hallo aus der Schanze,

der Herbst als liebste Jahreszeit? Beim aktuellen Blick aus dem Fenster würden sicher nur wenige diese Meinung teilen. Ein Teil der guten Leude lässt jedoch nichts auf die goldene Jahreszeit kommen.

Während von allen anderen Jahreszeiten etwas gefordert wird oder diese gar etwas von uns wollen, sind die Erwartungen an den Herbst doch angenehm bescheiden.
Der Frühling fordert einen Neubeginn von uns allen und obendrein noch einen Frühjahrsputz, als wären es die eigenen Eltern.  
Über den Sommer müssen wir da fast gar nicht sprechen. Wir fordern makelloses Wetter und wenn das nicht eintrifft, sollen die wundervollen Erlebnisse wie von selbst kommen. Nur was, wenn nicht?
Der Winter kann einem fast schon leidtun. Wir wünschen uns Schnee, aber bitte nur in bestimmten Formen. Hätten wir uns nur leider ein paar Jahrzehnte früher überlegen müssen. Auch bei vereisten Straßen soll dann alles glatt laufen.

Ganz anders der Herbst. Während viele erstmal ihre Zeit damit verschwenden, dem Sommer hinterher zu trauern, so unbefriedigend er auch gewesen sein mag, lässt sich diese in vielerlei Hinsicht bescheidene Zeit doch bereits genießen. Ohne schlechtes Gewissen und dafür voller Gemütlichkeit. Zum Beispiel mit Podcasts auf den Ohren oder einem guten Drink in der Hand. Von beidem hält unser Wochenrückblick reichlich bereit.

Viel Spaß beim Lesen unseres #Summasummarum.


Podcast-Zitat der Woche

„Wenn zu viel Schnaps getrunken wird, dann kann aus einer 3 auch eine 33 werden.“

111, 44 oder 333 – wieso nennen wir sie eigentlich Schnapszahlen? Das klärt Lars diese Woche in der 333. Folge von „Wie ist die Lage?“ mit Spirituosen-Spezialist Christoph von Have. Medienunternehmer Oliver Wurm gibt dem Gute-Leude-Chef im Podcast Einblicke in sein neues Heft „Die Kanzlerin“, Kulturjournal-Moderatorin Julia Westlake verrät ihre persönlichen (Hör-)Buch-Tipps, Spielwaren-König Nils Hartfelder gewährt einen Blick hinter die Kulissen seines bunten Reichs und Autorin Maiken Nielsen erzählt von ihrer Kindheit auf See. Mehr „Wie ist die Lage?“ gibt es fast täglich um 12:03 Uhr auf 917xfm und auf mopo.de.


N Klub | Neue Show im Kasten

Die Dreharbeiten zur neuen Ausgabe von „N Klub – Die Show“ brachten uns in dieser Woche ziemlich ins Wanken. In diesem Falle ist das aber ganz und gar nicht negativ gemeint ist, was der Blick auf den abermals ungewöhnlichen Produktionsort der Sendung zeigt. Das nagelneue Hybridschiff „Prag“ bot die perfekte Kulisse für spannende Interviews und inspirierende „100 Sekunden“-Vorträge rund ums Thema Nachhaltigkeit. Moderatorin Andrea Gerhard begrüßte dafür unter anderem Regisseur Lars Jessen und HPA-Chef Jens Meier an Bord. Wiederum ein anderer Meier fühlte Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks an der Überseebrücke auf den Zahn.

Zu sehen ist „N Klub – Die Show“ ab dem kommenden Dienstag auf Mopo.de und NKlub.de.


Lars Meier Management & PR | Die Podcast-Empfehlungen zum Wochenende

Wir läuten das Staffelfinale von „2Retter1Mikro“ ein, und das mit einer XXL-Ausgabe zu Tobis Herzensthema: der Ersten Hilfe. Mit den beiden Ausbildern und eineiigen Zwillingen Carsten und Matze hat er sich dazu die richtigen Experten auf dem Gebiet der Pflege und dem Rettungsdienst eingeladen. Obendrein gibt es amüsante Patientengeschichten aus dem Arbeitsalltag der beiden Zwillinge. Nach einer Pause kommen wir mit einer zweiten Staffel „2Retter1Mikro“ wieder zurück, versprochen.

Im „17 Ziele“-Podcast ist in dieser Woche Insa Thiele-Eich zu Gast. Die Meteorologin sieht sich oft mit der Aussage konfrontiert, dass es den Klimawandel gar nicht gebe. Dass dies natürlich nicht dem Ist-Zustand entspricht und dringend etwas verändert werden muss, ist selbstredend. Sie und Felix sprechen über die wissenschaftlichen Fakten – und welche Maßnahmen es wirklich braucht, um unser Klima zu retten.

Wie schafft man es eigentlich zum Star-Gastronom, ohne jemals eine Ausbildung zum Koch gemacht zu haben? Die Antwort auf diese Frage gibt es diese Woche bei den „Juten Leuten“. Zu Gast bei Florian ist The Duc Ngo, der mittlerweile 14 Restaurants in ganz Berlin betreibt. Woher sein Antrieb kommt, welche Gerichte er gerne seiner Belegschaft serviert und wie er die Flucht nach Deutschland erlebt hat, das erfahrt ihr überall, wo es Podcasts gibt.


GLF für Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg | Mit Whisky durch die bundesweite Presse

Credit: Unsplash & Steigenberger Treudelberg

Keine Lust mehr auf Gin Tonic? Dann bestellt euch beim nächsten Bar-Besuch doch einfach einen „ordentlichen Bourbon“. Den empfiehlt Sebastian Radtke, Bar-Chef im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg, als Einstieg in die weite Welt der Whiskys.

Wie man sich dem goldenen Destillat annähert, wie man es am besten trinkt und was den Unterschied zwischen Malt, Scotch und Bourbon ausmacht, hat er den Guten Leuden verraten. Wir konnten die Tipps natürlich nicht für uns behalten – und haben mithilfe der dpa-Meldung, die daraus entstanden ist, vielleicht ein bisschen dazu beigetragen, dass Whisky dem Gin nach und nach den Rang abläuft. Zum Wohl.


Lars Meier Management & PR | Christina Rann bei Sterne des Sports

Zum elften Mal wurden in dieser Woche die silbernen Sterne des Sports von der Hamburger Volksbank und dem Hamburger Sportbund verliehen. Durch den Abend im Haus des Sports führte Christina Rann. Ausgezeichnet wurde das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Hamburger Sportvereine, die sich auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Projekten aus dem Breitensport beworben hatten. Glückwunsch an alle Ausgezeichneten.


GLF für Barkassen-Meyer | Hubis Hafenschnack mit Ursula Richenberger vom Deutschen Hafenmuseum

„Ich glaube, es ist jeden Cent wert.“ Im Fall vom Deutschen Hafenmuseum spricht Ursula Richenberger hier von einigen Cents: 185 Millionen Euro wurden für das Projekt zur Verfügung gestellt. 2030 soll das Museum als erstes Gebäude im Grasbrook eröffnet werden.

Bis dahin gibt es zwar noch viel zu tun, ein Teil des Projekts ist jedoch schon in vollem Gange: Die Restaurierung der „Peking“. Dabei sollte das Schiff eigentlich verschrottet werden: „Es war kurz vor zwölf“, verrät Richenberger bei Hubi im Podcast. Wie die „Peking“ vor ihrem Schicksal bewahrt wurde und weitere spannende Hintergrundinfos zum Hafenmuseum erfahrt ihr in dieser Folge von „Hubis Hafenschnack“. Jetzt überall zu hören, wo es Podcasts gibt und morgen um 12 Uhr im Radio bei 917xfm.


GLF für FARM TO TABLE DEUTSCHLAND | Sandra Bock beim Genuss-Michel

Nachhaltigkeit ist in aller Munde – zumindest im Wolfs Junge auf der Uhlenhorst nimmt man das wörtlich, denn das Restaurant verwendet ausschließlich Bio-Produkte aus regionalem Anbau. Dafür wurden Sebastian Junge und sein Team nun mit dem „Genuss-Michel“ in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Anstatt einer öden Laudatio gab es anlässlich der Preisverleihung einen interessanten Austausch zum Thema zwischen drei Experten. Unter ihnen: Sandra Bock von der Plattform FARM TO TABLE DEUTSCHLAND, die wir seit ihrem Start im Sommer begleiten. Schaut doch hier mal rein für Tipps zu Restaurants, die Genuss mit gutem Gewissen möglich machen.


Farm To Table | Aufgetischt Eingeschenkt

Ihr habt es bestimmt schon gemerkt: Uns ist in diesen Tagen nach guten Drinks. Da ist die kurzfristige Umbenennung dieser Rubrik nur konsequent. Unsere Freundinnen von FARM TO TABLE DEUTSCHLAND haben in der vergangenen Woche über den Tresen des Drillings geschielt, um an das Rezept einer Naked Mary zu kommen. Noch nie gehört? Passend zum geschmackvollen Endergebnis ist das kein Grund, rot zu werden. Das Rezept und die Anleitung dazu findet ihr hier


GLLT | Der Gute-Leude-Lese-Tipp

Das unsägliche Handeln und Wirken des ehemaligen Chefredakteurs der BILD Zeitung Julian Reichelt hat viele Opfer. Nicht nur die Frauen, denen er unter falschen Versprechungen Triebbefriedigung abforderte oder die Kolleginnen und Kollegen, die unter seinen Wutattacken litten. Verleger Ippen veranlasste indes einen beispiellosen Eingriff in die Pressefreiheit und stoppte die skandalösen Enthüllungen seines Rechercheteams. Auch Springer-Chef Matthias Döpfner, der viel zu lange zu Triebtäter Reichelt hielt, könnte nun ein Opfer werden. Mindestens sitzt er mit auf der Anklagebank. Seine Mitgesellschafterin, die Springer-Witwe Friede, wird die vielen Anteilsüberschreibungen an Döpfner in den letzten Monaten mindestens überdenken und deren Richtigkeit bezweifeln. Spiegel-Redakteur Kuzmany hat notiert, welche Entgleisungen Verlagschef Döpfner in den letzten Monaten von sich gegeben hat. Diese wichtige Analyse ist unser Gute-Leude-Lesetipp der Woche.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Eure

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 261

Hallo aus der Schanze, wenn viele Menschen gleichzeitig auf eine Ampel blicken, hat sich in der Regel einiges angestaut. Doch zumindest sind sie sich einig,

UNSERE LIEBLINGE | DEZEMBER

Hallo aus der Schanze, die spannendsten Bücher, die besten Alben, die unterhaltsamsten Podcasts und die besten Serien. Das gibt es monatlich in #UnsereLieblinge. Dort erfahrt

#SUMMASUMMARUM | 260

Hallo aus der Schanze, Grünkohl, Franzbrötchen, Bagels, Eis, Pizza – das sind nur ein paar der Leckereien, um die es bei uns in dieser Woche

#SUMMASUMMARUM | 259

Helau aus der Schanze, man muss es erlebt haben, um es zu verstehen. Das sagen zumindest die guten Leude, die in Karnevalshochburgen aufgewachsen sind. Während