#SUMMASUMMARUM | 285

Moin aus der Schanze,

wir haben uns entschieden. Was den Sommer angeht, ignorieren wir den Blick in den Kalender und halten es mit der Meteorologie. Weil die aber kaum jemand aussprechen kann – besser noch mit unserem Bauchgefühl. Kurz gesagt: Jetzt ist Sommer. Je mehr Regen sich ankündigt, desto mehr Sonnenstrahlen saugen wir vorsorglich auf, lassen uns bei ahoy radio für Sommerhits inspirieren und schenken uns einen Meierlikör auf Eis ein. Wir garantieren das Eintreten des Sommergefühls bei der Nachahmung von mindestens zwei dieser Punkte. Das beste daran: währenddessen liest sich unser Wochenrückblick gleich noch besser. Ungeahnte Perspektiven auf unsere Lieblingsstadt, ein lang ersehntes Wiedersehen und kindliche Unbeschwertheit sind dabei nur ein paar unserer Höhepunkte. Cremt euch gut ein, setzt eure Sonnenbrillen auf und kommt mit auf den Strandspaziergang durch unsere Woche.

Viel Vergnügen mit unserem #Summasummarum.


Das Podcast-Zitat der Woche

„Ich mag das Extreme, das macht meinen Beruf aus.“

Als Schauspielerin schlüpft Nina Petri immer wieder in verschiedene Rollen. Wie sehr sie sich mit den Figuren identifizieren kann und warum ihr das Deprimierte und Melancholische besonders liegt, darum geht es in der neuen Podcast-Folge „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“. Außerdem verrät die 58-Jährige ihr geheimes Gesangstalent und spricht über die Liebe zu ihren Zwillingstöchtern.

Neue Folgen hört ihr jeden zweiten Montag hier und ab sofort auch montags um 20 Uhr im Programm von ahoy.


GLF für Discovery Dock | Re-Opening der VR-Erlebniswelt

Neues aus der Speicherstadt: Unsere Freundinnen und Freunde vom Discovery Dock haben die letzten Monate genutzt, um die Erlebniswelt thematisch vom begrenzten Hafenbezug auf ganz Hamburg zu erweitern. Dort könnt ihr unsere Hansestadt ab sofort aus bisher ungesehenen Perspektiven erleben ­– mit sechs Virtual Reality Experiences und vielen anderen Attraktionen. Ein neues Highlight: eine VR-Reise direkt zu den dramatischen Ereignissen während des G20-Gipfels 2017 im Schanzenviertel. Was ihr euch genau darunter vorstellen könnt, seht ihr bei Hamburg 1 und im NDR Hamburg Journal.


N Klub | Endlich wieder nachhaltig netzwerken

Zweieinhalb Jahre waren seit der letzten klassischen Ausgabe des N Klub vergangen, der Dienstagabend stand dann endlich wieder im Namen der Nachhaltigkeit. Mit dabei: alte und neue Gesichter und Geschichten, Denkanstöße und unzählige Ideen, wie wir gemeinsam Hamburg und die Welt zukunftsfähiger machen. Kurzum: alles, was die Liveversion des N Klub auszeichnet, und das zu Gast im beeindruckenden Wohnprojekt Festland von Hamburg Leuchtfeuer.
Achtzig engagierte und interessierte Gäste genossen den lange vermissten persönlichen Austausch, die Bio-Stärkungen und natürlich die etablierten Programmformate. Neu dabei: der „Stand der Dinge”, bei dem sich Viva con Agua-Geschäftsführerin Carolin Stüdemann, Hamburger Energiewerke-Geschäftsführerin Kirsten Furst und der stellv. Chefredakteur der Hamburger Morgenpost, Mathis Neuburger, mit N Klub-Initiator Lars Meier austauschten. Die beliebten „100 Sekunden”-Kurzvorträge, die Verleihung des „PSD Bank Nord Förderpreises” sowie „N Klub fragt nach” durften natürlich nicht fehlen. Welchen Fragen sich außerdem Verkehrssenator Anjes Tjarks auf dem Hocker von Stilbruch stellte, erfahrt ihr unten in unserem Lesetipp. Weitere Einblicke in den Abend gibt es in den kommenden Tagen auf den Kanälen des N Klub bei Instagram und Facebook

Danke an alle Gäste und die Partner, die diesen Abend ermöglicht haben: Hamburger Energiewerke, BUKEA Hamburg, PSD Bank Nord eG, Stilbruch, Mercado, Hamburger Morgenpost, Szene Hamburg, Wackelpeter, Effenberger Vollkornbäckerei, Vineyard Weinhandel, Ratsherrn Brauerei & ahoy radio.


Lars Meier Management & PR | #AllStarsforUkraine

Am vergangenen Samstag fand das Benefiz-Event „All Stars for Ukraine“ im Volksparkstadion statt. Neben den Musik- und Entertainment-Einlagen kamen zahlreiche Fußballfans vor allem, um das  Spiel zwischen den „DFB All-Stars“ und dem „Team Hamburg & die Welt mit HSV-Legenden“ zu sehen. In 2 x 35 Minuten spielten Marcell Jansen, Piotr Trochowksi, Arne Friedrich, Navina Omilade und viele weitere Fußballgrößen für den guten Zweck. Auch Nicht-Fußballer wie Jogi Bitter oder Tim Mälzer stellten auf dem Platz ihr Können unter Beweis. Christina Rann unterstützte das Spiel wie gewohnt als Stadionsprecherin und sorgte gemeinsam mit Christian Stübinger für grandiose Stimmung. Die Einnahmen der Benefizveranstaltungen kommen Hilfsaktionen in der Ukraine zugute.


Die Woche bei „Wie ist die Lage?”

Fotocredit:
Oben Links: Dennis Dirksen
Mitte rechts: Felix Mathies
Unten rechts: Michael Kolte
Unten links: Jasper Ehrich

Im Podcast „Wie ist die Lage?“ spricht Sänger Enno Bunger über seinen neuen Song „Kein Mensch startet einen Krieg“. Außerdem erzählt er Lars, warum Wladimir Putin zu wenig Liebe abbekommen hat.

„Schon in der Schulzeit wollte ich mich engagieren.“ Mit Anfang 30 ist Carolin Stüdemann Geschäftsführerin von Viva con Agua. Im Podcast spricht sie über ihre erste Begegnung mit Gründer Benjamin Adrion an ihrem damaligen Gymnasium und über die soziale Ader ihrer Familie.

Schul- und Kleinkinder sind am Mittwoch auf dem Mercado-Kinderfest in Altona auf ihre Kosten gekommen. Undine Heider ist die Geschäftsführerin der Uwe Bergmann GmbH und hat das Fest mit organisiert. Im Vorfeld hat sie im Podcast erzählt, warum es gerade jetzt wichtig ist, Kindern eine sorgenfreie Zeit zu bereiten.

In festlicher Stimmung ist auch Helge Albers. Gerade war er noch auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes, jetzt schon bei uns im Podcast. Der Geschäftsführer der Moin-Filmförderung berichtet, wie die Filme aus dem Norden in diesem Jahr abgeschnitten haben und warum er in Cannes immer gutes Schuhwerk braucht.

Ralf Krüger, Inhaber der Kunst-Galerie „Feinkunst Krüger“ steckt in den letzten Vorbereitungen.
Vom 05. bis 25. Juni 2022 ist der Hamburger Künstler Thorsten Passfeld mit seiner Ausstellung in der Galerie zu Gast. Krüger berichtet Lars im Podcast von den Highlights der Ausstellung und von seiner über 20-Jährigen Erfahrung.

Weitere Folgen „Wie ist die Lage?“ findet ihr hier.
Aktuelle Folgen laufen auch von montags bis freitags um 12 Uhr im Programm von ahoy radio.


Lars Meier Management & PR | Tobi Schlegl analytisch

Pünktlich zum Start ins Wochenende war Tobi Schlegl letzten Freitag zu Gast im Extra3-Podcast „Bosettis Woche“, in dem die Satirikerin Sarah Bosetti auf die vergangenen Tage zurückblickt. Gemeinsam analysieren sie alles Wichtige – vom 9-Euro-Ticket bis zu den Affenpocken. Was heißt das neue Ticket für Sylt, sollte man GNTM canceln und warum klingt „Corona“ nicht so einschüchternd wie „Affenpocken“? Außerdem schauen sie auf den mittlerweile entschiedenen Prozess zwischen Johnny Depp und Amber Heard und scheuen auch die ernsten Themen nicht, wie das tragische Schulmassaker in den USA. Was die vergangene Woche sonst noch zu bieten hatte, hört ihr in der aktuellen Folge Bosettis Woche.


GLF für Mercado Altona | Ein Tag voll kindlicher Unbeschwertheit

In den vergangenen zwei Jahren sah es oft düster aus für die Kleinsten, denn die Pandemie machte vielen schönen Dingen einen dicken Strich durch die Rechnung. Grund genug für das Mercado Altona in Zusammenarbeit mit der IG Bergstraße, den Internationalen Kindertag am 01. Juni mit einem bunten Kinderfest zu feiern.
Von morgens bis abends ging es zwischen Spritzenplatz und Großer Bergstraße hoch her. Von Kletterturm bis Klangspiele, von Kinderschminken bis Kinderdisco drehte sich alles um den Nachwuchs und die Unbeschwertheit des Kindseins. Die Gute Leude Fabrik hatte regionale Medien zu diesem Termin eingeladen und einen Pressetermin organisiert, bei dem auch Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg zu Gast war. Sie zeigte sich im Interview mit anwesenden TV-Sendern sichtlich gerührt: „[..] Ja, in der heutigen Zeit ist es möglich, auf digitalen Wegen zueinander zu finden. Es gibt das Telefon, es gibt Videoanrufe, es gibt Chats und zahlreiche Apps und soziale Netzwerke, um sich mit FreundInnen auszutauschen. Den persönlichen Kontakt jedoch konnte und kann all dies nicht ersetzen“. Nicht zuletzt dank des Wettergottes, der die Kinder mit Sonnenschein und milden Temperaturen überraschte, war es ein rundum gelungener und erfolgreicher Tag mit glücklichen Kinderaugen in Ottensen und Altona.


GLLT | Der Gute-Leude-Lesetipp

Seit Mittwoch ist es nun möglich: Für 9 € einen Monat lang den Nahverkehr des ganzen Landes nutzen. „Das ist das erste Mal in Deutschland, dass nicht Menschen entlastet werden, die Auto fahren, sondern Menschen, die Bahn fahren“, kommentierte Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks das Ticket beim 42. N Klub nicht ohne Stolz. Bei aller Euphorie um die vorzeigbaren Verkaufszahlen bleiben dennoch einige Fragen offen. Haben wir überhaupt die Infrastruktur für diesen Ansturm auf Bus und Bahn? Werden Menschen nun wirklich dauerhaft ihr Auto stehen lassen? Warum wird öffentlicher Nahverkehr nicht dauerhaft gratis? N Klub-Initiator Lars Meier hat am vergangenen Dienstag im Rahmen von „N Klub fragt nach“ die Chance genutzt, um nochmal genauer beim Senator nachzuhaken. Die Hamburger Morgenpost war vor Ort und hat das Gespräch treffend zusammengefasst. Nachzulesen in unserem Lesetipp.

Wir wünschen euch ein schönes langes Wochenende.

Eure

PS: Das Summasummarum gibt es auch bequem als Newsletter. Hier anmelden.

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 288

Moin aus der Schanze, Temperaturen um die 30 Grad und das Wochenende vor der Tür – es schreit nach Abkühlung. Folgender Gedanke könnte hier kurzzeitig

#SUMMASUMMARUM | 287

Moin aus der Schanze, „Grüner wird’s nicht”, sang die Leipziger Band Die Prinzen in ihrem 1999 veröffentlichten Promosong „1000 liebe Worte” – und genau das

17. HAMBURGS SPITZEN – DAS VIDEO

Hochkarätige Gäste und gute Gespräche: 120 Entscheidende aus Wirtschaft, Kultur, Politik, Medien, Wissenschaft und Sport kamen im Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg zur ersten Ausgabe von

#SUMMASUMMARUM | 286

Moin aus der Schanze, „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.” Dieses zeitlose Zitat Erich Kästners begrüßt jüngst die Passantinnen und Passanten in der