#SUMMASUMMARUM | 201 | 18.09.2020

Hallo aus der Schanze,

eine Management-Klientin feiert heute auf neuem Terrain Premiere, es geht endlich wieder mit dem Schwitzen los und ein Roman feiert einen kometenhaften Aufstieg. Das und mehr steht in dieser Woche im Fokus unseres SummaSummarums. Dazu spannende Gäste bei „Wie ist die Lage?“ und wir starten mit der zweiten Runde unserer „Freitag gewinnt“-Soli-Edition.

Zum gelungenen Start ins Wochenende braucht es den wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick in Hamburg. Lehnt euch zurück und genießt unser #SummaSummarum.

Viel Spaß dabei.


Lars Meier Management & PR | Der Sportschau Club mit Alexander Bommes und Arnd Zeigler

Für viele konnte die Sommerpause nicht kurz genug sein und jetzt war es wieder soweit: Endlich wieder Fußball. Bevor die Bundesliga heute Abend startet, gab es ein aufregendes Pokalwochenende. Management-Klient Alexander Bommes  begrüßte die Zuschauer zum ersten Sportschau Club der neuen Saison und sprach im Anschluss an das Pokalspiel zwischen dem MSV Duisburg und Borussia Dortmund mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden des SV Werder Bremen, Marco Bode. Mit dabei natürlich auch Management-Klient Arnd Zeigler, der die Karriere des ehemaligen Nationalspielers Revue passieren ließ. Hier könnt ihr euch die Sendung anschauen.


Lars Meier Management & PR | Tobi Schlegl

„Schockierende“ Nachrichten von Management-Klient Tobi Schlegl, denn sein Roman „Schockraum“ hat es in die Spiegel-Bestseller-Liste geschafft. Er ist frisch auf Platz 19 eingestiegen, was natürlich ein Riesenerfolg ist – Glückwunsch Tobi. Für alle, die das Buch noch nicht in den Händen haben, gilt:

Auf zum Buchhändler eures Vertrauens und sichert euch das Buch, denn wir wollen doch, dass Tobi das aktuelle Lieblingsbuch unseres Kollegen Stephan Burghardt (Anm. d. Red.:  Habt ihr unsere Lieblinge des Monats im August verpasst? Ok, es ist Stephen Kings „Blutige Nachrichten“) einholt.


Podcast-Zitat der Woche

„Für seine Heimat muss man kämpfen, zu seiner Heimat muss man stehen, wenn man sie schön haben will.“

Ein klare Botschaft sendete Schauspieler Peter Lohmeyer am Donnerstag bei „Wie ist die Lage?“ im Gespräch mit Lars. Seit 30 Jahren lebt er schon in Altona und kämpft für ein positives Lebensgefühl in seinem Stadtteil. So war es für ihn im wahrsten Sinne des Wortes eine Herzensangelegenheit, die Aktion „Mein Herz schlägt für Altona“ zu unterstützen (Anm. d. Red.: Wir berichteten darüber letzte Woche). Das vollständige Gespräch könnt ihr euch hier anhören.

Zudem sprach Lars mit der neuen Pastorin der St. Pauli Kirche, Sandra Starfinger, über die Herausforderungen und den dörflichen Charakter des Szeneviertels. Die Politikinteressierten waren gleich am Montag Feuer und Flamme für das Gespräch mit Katja Suding, die mit ihrem angekündigten Ausstieg aus der Politik für Schlagzeilen sorgte. Freunde des gedruckten Wortes freuten sich am Dienstag über das Gespräch mit dem Schanzen-Buchhändler John Cohen. Den Abschluss der Woche bildete die Inhaberin des Bistros Karlsons, Anke Gottwein, die über skandinavische Lebensart, Heizpilze und natürlich Pippi Langstrumpf sprach. Eine bunte und abwechslungsreiche Mischung gepaart mit vielen Nachrichten, spannenden Anekdoten und Informationen.

 


Lars Meier Management & PR | Christina Rann geht ran!

Das sind sie also, die neuen Stadionsprecher vom HSV. Doch, Moment Mal, die junge Dame kennen wir doch? Natürlich, es ist Management-Klientin Christina Rann, die ab heute Abend beim Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (18.30 Uhr, Mopo.de-Liveticker) mit ihrem neuen Kollegen Christian „Stübi“ Stübinger ihren Einstand feiern wird.

Ein erstes Kennenlernen gab es schon live in den sozialen Medien. Wir freuen uns genauso wie unsere Klientin und sind natürlich dabei, sobald es möglich ist. Vielleicht gehört ja jemand von Euch zu den 1.000 Glücklichen, die das neue Gespann schon heute Abend live vor Ort erleben dürfen.

 


Bäderland | Endlich wieder schwitzen

Der Sommer ist zwar vorbei, doch es bleibt heiß in Hamburg. Seit Dienstag sind nämlich die Saunen und Thermen unseres Kunden Bäderland wieder geöffnet und sorgen bei euch für die ultimative Entspannung. Online-Tickets für das Vergnügen bekommt ihr wie gewohnt zwei Tage vor dem jeweiligen Besuchstag im Bäderland-Online-Shop und auch an den Tageskassen. Beachtet aber bitte, dass es weiterhin begrenzte Kapazitäten gibt. Ach übrigens: Noch bis mindestens Sonntag könnt ihr im Naturbad Stadtparksee sowie im Kaifu-Freibad draußen schwimmen und danach natürlich den ganzen Herbst und Winter in den Ganzjahresfreibädern.

 


 

Gute Leude Flurfunk | Ein Blick hinter die Türen der Fabrik

Es ging diese Woche durch die Presse: Trotz Öffnungen und umfangreicher Hygienekonzepte ist die Auslastung der Theater und Kultureinrichtungen in unserer Stadt noch nicht auf dem Niveau, wie es sein könnte. So  titelte das Hamburger Abendblatt am vergangenen Dienstag „Traut euch“, denn die Unsicherheit bei vielen Gästen und Besuchern spielt immer noch eine große Rolle.

Zwar lockt an diesem Wochenende unter anderem das Reeperbahn-Festival unter freiem Himmel mit einem vielfältigen Angebot, doch drinnen sieht es leider nicht bei allen Kultureinrichtungen so rosig aus.

Wir haben unseren Veranstaltungsexperten, Stephan Kolba, zu diesem Thema befragt:

Theater und Konzertsäle haben es schwer, woher kommt deiner Meinung nach diese Unsicherheit bei den Besuchern?

Zum einen müssen wir uns erst wieder an den Gedanken gewöhnen, dass wir an Ereignissen gemeinsam mit anderen teilnehmen können und dürfen. Sicher gibt es auch noch Gedanken an eine potenzielle Gefahr. Zum anderen ist es auch noch ungewohnt, sich an die neuen Formen der Bestuhlung und damit des Erlebnisses zu gewöhnen. Insgesamt hat sich aber auch unser Verhalten verändert. Kleinigkeiten wie das Ausweichverhalten im Supermarkt, die Art und Weise wie wir mit Freunden zusammenkommen, alles hat sich durch Corona verändert. Es wird etwas Zeit brauchen, bis sich das wieder einpendelt.

Was wären deiner Meinung nach Ansätze, um die Unsicherheit in Vertrauen umzuwandeln?

Wir müssen uns den Gegebenheiten stellen und so viel Normalität wie möglich im Rahmen der Vorschriften gestalten. Nur so wird der Gast wieder Vertrauen schöpfen und seine Befangenheit ablegen. Ich habe großen Respekt vor allen Betreibern und Kulturschaffenden, die gerade das Bestmögliche aus der Situation machen. Für Leute, die meinen sich nicht an die Regeln halten zu müssen, habe ich keinerlei Verständnis. Sie gefährden uns alle. Gesundheitlich, wirtschaftlich und kulturell.

Sollte ein grundsätzliches Umdenken in der Kultur seitens der Veranstalter stattfinden?

Hier würde ich den Gedanken gerne umdrehen wollen. Mir, wie ganz sicher vielen anderen auch, hat die Coronakrise nochmals sehr verdeutlicht, wie wichtig Kultur und Orte der Begegnung wie zum Beispiel auch die Gastronomie sind. Sie bieten uns Raum und Vielfalt für unser Leben. Ich finde, jeder von uns steht ein Stück weit in der Verantwortung, dass wir durch unseren Besuch oder andere Formen der Unterstützung für den Erhalt dieser Stätten sorgen.


 

Bereits letzte Woche haben wir darüber berichtet und Peter Lohmeyers Herz schlägt auch dafür, deswegen machen wir es kurz und schmerzlos. Wir möchten euch die Aktion „Mein Herz schlägt für Altona“ näher bringen und verlosen in dieser Woche 4 x 1 Plakate der großartigen Aktion von Kieferorthopädin Dr. Christina Essers. Ihr könnt wählen zwischen dem roten und dem blauen Motiv. Holt euch dieses Plakat und setzt ein Zeichen für den vielfältigen Stadtteil Altona. Um teilzunehmen schickt uns bis Montag, den 21. September um 11 Uhr eine Email an herrburghardt@guteleudefabrik.de. Um 12 Uhr werden die Gewinner gezogen und direkt benachrichtigt, die sich ihr Plakat dann bei uns in der Susannenstraße abholen können.


In der kommenden Woche erwarten euch an dieser Stelle wieder neue Themen, neue Projekte und vor allem Nachrichten direkt aus der Susannenstraße. Wir verabschieden uns für diese Woche und möchten euch noch etwas mit auf den Weg geben: Seid umsichtig in Bezug auf Corona, denn gerade die Entwicklungen in der „Katze“, die in der Nähe unserer Agentur liegt, zeigen, wie schnell es uns alle treffen kann.

Ein schönes Wochenende und bis nächsten Freitag.
Eure