#SUMMASUMMARUM | 208 | 06.11.2020

Hallo aus der Schanze,

diese Woche stand ganz im Zeichen großer Wahlen, allen voran natürlich der in den USA, die uns als echter Wahlkrimi wirklich in Atem gehalten hat. Um Wahlen ganz anderer Art dreht sich in dieser Woche alles im wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt. Die Qual der Wahl begann schon mit jeder Menge interessanter Gäste bei „Wie ist die Lage?“, jemand, der zwischen Hamburg und Bayern wählen musste, war zu Gast bei Lars im „Hamburg Gespräch“ und schlussendlich haben wir auch noch unsere KollegInnen im Flurfunk vor die Wahl gestellt. Egal, wie man sich entscheidet, es lohnt sich immer das Wochenende mit unserem #Summasummarum einzuläuten.

 


Podcast-Zitat der Woche

„Damit eine Gesellschaft läuft, muss man viel in Dienstleistungen investieren.“

Seine Heimat ist Bayern, sein Zuhause ist Hamburg, manchmal ist er auf die Rollen seiner Kollegen neidisch und er sieht es als Luxus an, Zeit und Ruhe für sich zu haben. Die Rede ist von Schauspieler Sebastian Bezzel, der in dieser Woche zu Gast bei „Gute Leude – das Hamburg Gespräch“ ist. Dass dabei über die aktuelle Lage der Gesellschaft gesprochen wird und vor allem der Vergleich zwischen Hamburg und München nicht zu kurz kommen darf, versteht sich von selbst.

Im entspannten Gespräch mit Lars verrät der bayerische Wahl-Hamburger zudem wie es ist, mit seiner Ehefrau, Schauspiel-Kollegin Johanna Christine Gehlen, zusammen zu arbeiten und was er von Social Media hält.

Langweilig? Mit Sicherheit nicht und davon solltet ihr euch am Montag, den 09. November 2020 um 22 Uhr bei den Kollegen von 917XFM direkt einmal überzeugen. Danach gibt es diese und alle vorherigen Folgen da, wo Gute Leude ihren Podcast konsumieren und als Nachschlag wiederholt 917XFM die Folge am Sonntag, den 16. November um 10 Uhr.

 


Lars Meier Management & PR | Quiz-Olympioniken zu Gast bei Alexander Bommes

Heute um 18:00 Uhr kommt es im Ersten zum Showdown in der beliebten Quizshow „Gefragt-Gejagt“. Nachdem sich die Jäger Sebastian Jacoby und Thomas Kinne Anfang September in der ARD Quizshow „Quizduell“ ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Olympioniken geliefert und nur knapp verloren haben, folgt nun die Revanche auf heimischem Boden. Die Quiz Champions Thorsten Zirkel, 42, Bankbetriebswirt, Quizexperte und Mitglied im Deutschen Quizverein, Eckard Freise, 75, Historiker und erster Millionengewinner von „Wer wird Millionär“ und Marie Louise Fink, 31, Juristin, Quizexpertin und ehemalige Rugbyspielerin sind zu Gast bei Alexander Bommes und stellen sich der großen Quiz Revanche.

Zur moralischen Unterstützung haben sich die drei Quiz Experten prominente Unterstützung geholt – Thomas Herrmanns.

Damit verabschiedet sich die beliebte Quizshow „Gefragt Gejagt“ nach Quotenrekorden in die Winterpause.

Foto: ARD


Ladage & Oelke | Mit verlängerten Öffnungszeiten durch die Krise

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Ideen. So hat sich das Team von Ladage & Oelke kurzer Hand dazu entschlossen, den anspruchsvollen Kunden einen ganz besonderen Service zu bieten: Das traditionsreiche Kleidermagazin verlängert die Öffnungszeiten und bietet ein ganz persönliches Einkaufserlebnis. Statt bisher täglich von 10 – 19 Uhr öffnet das Kleidermagazin ab kommender Woche Montag bis Freitag bereits um 8 Uhr und bleibt am Abend bis 20 Uhr geöffnet.

Allerdings sind die Stunden von 8 – 12 Uhr und von 18 -20 Uhr dann den Kunden mit vorher vereinbartem Termin vorbehalten. Jeweils ein Verkäufer steht dem Kunden 1:1 beratend zur Seite.

Auf Wunsch bietet Ladage & Oelke diesen Service auch per Videotelefonie an. In dem Fall kann sich der Kunde bequem von Zuhause per Smartphone durch das Sortiment führen lassen und bekommt seinen Einkauf per Post nach Hause geschickt.

Zwischen 12-18 Uhr ist das Geschäft wie gewohnt ganz normal und ohne Termin geöffnet. Das hauseigene Café bietet zudem eine „Happyhour“ an. Von 12- 15 Uhr gibt es Espresso für € 1,- und Cappuccino für € 2,- to go. Samstags ist das Kleidermagazin wie gewohnt von 10 – 18 Uhr geöffnet.


Gute Leude Fabrik | Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

„Ich kann noch über diesen Wahnsinn lachen“, verrät Veranstalter Björn Hansen im (fast) täglichen Podcast „Wie ist die Lage?“ über die schwierige Situation in seiner Branche. Außerdem spricht Lars Meier von der Gute Leude Fabrik diese Woche mit Bürgerschaftsvizepräsident André Trepoll über schwierige Beschlüsse, Gesundheitstrainerin Lara Ahlefelder gibt Bewegungstipps fürs Home Office, Coach Lena Wittneben berichtet von Selbstdisziplin und Ex-Bundesligaprofi Richard Golz von seiner neuen Aufgabe bei Altona 93. Das und mehr gibt’s hier.


Mercado | Alles außer Haus

Bei unseren FreundInnen im Mercado Einkaufszentrum bieten fast alle Restaurants in der Markthalle einen Lieferservice oder eine Abhol-Möglichkeit an. Bei Luca von Ca’Vino könnt ihr unter 040-399 055 98 unter einer Vielzahl bester Weine euren Lieblingswein für zu Hause ordern.

Bei Quyet van Nguyen und ihrer Familie bekommt ihr richtig leckeres Sushi und viele asiatische Spezialitäten to go und den wohl besten Döner Altonas hat nur Yasar Äzay von Daily Döner.

 


Gute Leude Flurfunk | Ein Blick hinter die Türen der Fabrik

Geschlossene Restaurants, geschlossene Gaststätten – für Gute Leude, die gerne essen gehen, eine ungewohnte Situation. Andere, die gerne selbst kochen, tangiert das weniger. Aber wie sieht es da bei den KollegInnen aus? Nutzen sie die vielfältigen außer Haus-Angebote der Hamburger Gastronomie und helfen dabei gleichzeitig anderen in der Krise oder kochen sie lieber ihr eigenes Süppchen?

Maria: „Als Studentin habe ich mich daran gewöhnt, sehr selten Essen zu bestellen, weil es einfach teuer ist. Außerdem hat man als Student*in genug Zeit zu kochen, und mit Ruhe mache ich es gerne. Im Vollzeitjob sieht die Sache schon etwas anders aus. Dann läuft es manchmal doch auf Döner oder Salat hinaus, weil es schnell geht. Essen bestellen dauert mir zu lange, denn meistens bin ich nach der Arbeit sehr hungrig. Die lokalen Gastronomen möchte ich trotzdem gerne unterstützen, was mir die perfekte Ausrede gibt, am Wochenende in Kaffee und Kuchen zu schwelgen. Ich bin nämlich eine leidenschaftliche Café-Gängerin, aber hole mir bei schönem Wetter auch gerne etwas To Go und suche mir ein ruhiges Plätzchen in einem Park oder am Wasser.“

Christina: „So gerne ich Essen gehe, war ich doch in den vergangenen Jahren aufgrund meiner noch sehr kleinen Kinder viel zu wenig in der Gastronomie unterwegs. Mit der Zeit hat sich das wieder ein wenig geändert – aber dann kam Corona. Ich habe das große Glück, dass mein Mann mich meist ganz großartig bekocht. Wenn nicht, bestellen wir uns auch mal was Schönes. Während des ersten Lockdowns sind wir dazu übergegangen, bei kleineren Restaurants in unserem Viertel zu ordern, die nun auch nach Hause liefern. Das setzen wir jetzt fort. So sind wir schon auf einige sehr schöne Lokale aufmerksam geworden, die wir dann hoffentlich ganz bald auch vor Ort besuchen können.“

Laura: „Ganz klar die 37 von Asia Unique, wenn ich mich in den Luxus der Büroarbeit in die Schanze begebe. Im Homeoffice muss ich dann hungern oder braue mir etwas aus dem Kühlschrank zusammen. Wenn ich dann wieder richtig Hunger habe, gehe ich in die Agentur und bestelle die 37. Man muss sich Routinen schaffen dieses Jahr.“

Stephan B.: „Ich koche leidenschaftlich gerne und probiere sehr viel in der Küche aus, was in den vergangenen Jahren dazu geführt hat, dass wir weniger essen gehen. Ok, wir wohnen außerhalb von Hamburg und da hat man abends noch selten Lust, in die Stadt zu fahren. Aber auch bei uns bleibt die Küche gerne mal kalt, wenn wenig Zeit ist, oder einem mal nicht nach kochen ist. Wir haben einen guten Mittelweg gefunden, aber freuen uns auch, wenn wir wieder in unsere Lieblingsrestaurants in Hamburg können, denn ich brauche zum Genießen auch das Ambiente und ein tolles Steak ist im richtigen Restaurant was anderes als zu Hause.“

Marius: „Da ich ein absoluter Restaurantfan und auch Restaurantbesucher bin, steht Bestellen momentan ganz hoch im Kurs, denn bei mir ist es wie wahrscheinlich bei uns allen – wir wollen nach der Krise natürlich wieder in Restaurants gehen und das soll natürlich auch weiterhin möglich sein. Deswegen finde ich es wichtig, momentan vielleicht mal den Topf oder die Pfanne im Schrank zu lassen und mal zum Hörer zu greifen, um den Lieblingsasiaten oder -italiener zu unterstützen – natürlich nicht immer, aber vielleicht häufiger als gewöhnlich.“

 


Freitag gewinnt Soli Edition | Keiner kommt, alle machen mit

Ein kurioses, wahrscheinlich sogar historisches, Jahr befindet sich langsam auf der Zielgeraden und wir Guten Leude blicken langsam zurück auf viele unschöne, aber auch auf ein paar ganz tolle Momente aus 2020.

Eines der großartigen Ereignisse war ganz klar das Nicht-Festival „Keiner kommt, alle machen mit“, womit der Verein MenscHHamburg über 500.000 Euro für die Hamburger Kulturszene sammelte.

Damit auch ihr euch noch einmal an diese spannende Zeit zurückerinnert, verlosen wir heute 1×2 #keinerkommt-T-Shirts für euch und euren Lieblingsmenschen.

Um die Shirts in eurer Wunschgröße und Angabe, ob Weiß oder Schwarz, zu gewinnen, sendet uns bis Montag, den 09. November 2020 eine Email an herrburghardt@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Die Auslosung des Gewinners oder der Gewinnerin erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

 


#November

Es ist kalt, es ist grau und es ist Lockdown. Deshalb wollen wir euch heute ein paar Ideen und Anregungen geben, um diese schwierige Zeit zu überstehen. Dafür haben wir wie jeden Monat bei den Kolleginnen und Kollegen nachgefragt und die besten Buch-, Musik-, Serien- und Podcast-Tipps für euch aufgeschrieben.

In diesem Monat treffen Die Ärzte auf Madsen und Kylie Minogue, die Barbaren treten gegen das englische Königshaus an und vier Kollegen verraten, welches ihre absolute Lieblingszeitschrift ist oder war. Worauf wir uns sonst noch freuen?

Jetzt ganz frisch bei #UnsereLieblinge. Viel Spaß.

Wir wünschen euch ein sicheres und gesundes Wochenende.

Eure