#SUMMASUMMARUM | 323

Moin aus der Schanze,

die Welt dreht sich immer schneller. Was gestern noch galt, gilt morgen schon nicht mehr. Wer gibt uns noch Sicherheit in diesen Zeiten? Wo bleiben die Konstanz und Verlässlichkeit in unserem Leben? Wir sehnen uns nach dem Erwartbaren, während das Wetter Kapriolen schlägt oder der FC Bayern den Trainer entlässt. 

Wir von der Gute Leude Fabrik schenken euch Verlässlichkeit – und seit 323 Ausgaben diesen Newsletter. Jeden Freitag teilen wir mit euch unsere Gedanken zu aktuellen Themen und Geschehnissen – den erwarteten und den unerwarteten. Plus ein Konzentrat dessen, was wir erlebt und mit und für unsere(n) Kundinnen erreicht haben. Darauf ist Verlass. Und so geben wir uns gegenseitig das wohlige Gefühl von Gemeinsamkeit, Vertrautheit und Sicherheit. Und einen Moment, die schnell rotierende Welt anzuhalten, uns zurückzulehnen und in aller Ruhe die vergangene Woche Revue passieren zu lassen. Und interessanterweise fällt uns dabei auf, dass die Dinge, die uns am meisten gefreut haben in den letzten Tagen, ausgerechnet die waren, die wir nicht haben kommen sehen. Die unerwarteten kleinen Freuden – in unserem Fall der überraschende Besuch unserer lieben, im Mutterschutz weilenden, Kollegin Noreen und die spontane Familienunterstützung durch Lars’ Bruder. 

Weitere Highlights unserer Woche folgen nun – wir wünschen euch viel Spaß bei der Lektüre und freuen uns schon jetzt auf King Charles III., der kommenden Freitag nach Hamburg kommt. Nicht gänzlich überraschend, aber auch nicht unbedingt erwartbar.

Viel Vergnügen mit unserem #Summasummarum.

   


Das Podcast-Zitat der Woche

„Den Säurefass-Mörder habe ich persönlich festgenommen.“

Der scheidende Polizeipräsident Ralf Martin Meyer blickt in Gute Leude – Das Hamburg Gespräch auf seine bewegte Karriere zurück. Außerdem erzählt er, was er von jüngeren Generationen lernt und warum es ihn im Ruhestand nach Afrika zieht.

Die Folge ist vor dem schrecklichen Amoklauf in Alsterdorf aufgezeichnet worden.

Neue Folgen hört ihr jeden zweiten Montag um 20 Uhr und Sonntag um 10 Uhr bei ahoy radio und jetzt hier.


GLF für Planetarium Hamburg | Das Sternentheater blüht auf

Am 20. März läutete die Tag-und-Nacht-Gleiche den Frühling ein. Warum sich zu diesem Datum Tag und Nacht die Waage halten, wissen Dr. Björn Voss und Dr. Mariana Wagner vom Planetarium Hamburg. Sie erklärten gleich mehreren regionalen und überregionalen Medien, warum nun endlich wieder der Tag die Nase vorn hat und wir in den Genuss von deutlich mehr Tageslicht kommen. Berichte erschienen unter anderem bei GEO.de, GEOlino.de und im Hamburger Abendblatt.

Das Team vom Hamburger Abendblatt hat außerdem auf die Neuauflage der Planetariumsshow THE DARK SIDE OF THE MOON PLANETARIUM EXPERIENCE hinzuweisen. Passend zum 50. Jubiläum des ikonischen Pink Floyd Albums „The Dark Side Of The Moon“ steht die Show am 24. März gleich doppelt auf dem Spielplan des Sternentheaters – danach wird sie fortlaufend im regulären Programm gezeigt. Auch der NDR und weitere Medien zeigten Interesse an der immersiven, kosmischen und audiovisuellen Reise, wie sie nur in Planetarien möglich ist.


GLF für Bäderland Hamburg | Frühlingsanfang 

Bei Bäderland Hamburg stehen die Zeichen sichtbar auf Frühling. Selbst wenn die warme Jahreszeit gefühlt noch etwas auf sich warten lässt, laufen die Vorbereitungen für die Freibadsaison auf Hochtouren. Das alte Wasser wird nach und nach aus den Außenbecken gelassen und dann heißt es Schrubber raus und Hochdruckreiniger marsch. Und bevor in wenigen Tagen frisches Wasser in die blitzsauberen Becken fließt, waren gleich mehrere Hamburger Medien im Kaifu Bad zu Gast, um sich auf den Sommer einzustimmen und einen Eindruck von den Arbeiten in und um die Becken zu verschaffen. Darunter das Hamburger Abendblatt, der NDR und Sat.1.


Lars Meier Management & PR | Sonderfolge zum Bayern-Beben

Hui, so schnell kann´s gehen: Der eben noch als kommender Jahrhunderttrainer abgefeierte Julian Nagelsmann wird von der Bayernführung kaltherzig vor die Tür gesetzt und parallel schon mit Thomas Tuchel ein Vertrag aufgesetzt. Das wirft eine Menge Fragen auf: Ist Nagelsmann am sportlichen Misserfolg gescheitert oder doch an seinem fragwürdigen Modegeschmack? Ist der Rauswurf ein Zeichen der Schwäche von Kahn, Hainer & Co? Und ging alles so schnell, weil Tuchel sonst demnächst das Trainerleibchen bei Tottenham übergestreift hätte? Arnd und Philipp klären alle wichtigen Fragen zum, hehe, Bayern-Beben – in einer Sonderfolge von Zeigler & Köster.  


Gute Leude Podcasts | Die Woche bei „Wie ist die Lage?”

Unser (fast) täglicher Podcast ist mit tollen Gästen aus der Pause zurück.

„Das Thalia Theater ist meine Heimat.“
Im Podcast „Wie ist die Lage?“ verrät Schauspieler Hans Löw, warum bei Theatervorstellungen seinem Beruf der Sinn zugeführt wird.

„Wir müssen globale Verantwortung übernehmen“, so die klaren Worte von Carolin Stüdemann. Die Geschäftsführerin von Viva con Agua macht deutlich, warum dem Wasser Wertschätzung fehlt.

„Andere Bundesländer wollen von Hamburg lernen.“
Stolz spricht Schulsenator Ties Rabe im Podcast über den bundesweiten Leistungsvergleich der Schulen. Außerdem verrät er, dass Hamburg von dem „Startchancen-Programm“ der Bundesregierung profitieren wird.

Um Hamburgs Schulen geht es auch im Gespräch mit Mareike de Buhr. Sie sagt „Industriezucker wirkt wie Heroin auf unseren Körper.“
Um dem entgegenzuwirken, hat sie das Projekt „Fairer Schulkiosk“ gegründet und bringt damit nachhaltige Produkte an Hamburgs Schulen.

„Susan Sarandon hat schon bei mir eingekauft.“
Das erzählt Meisun Farhat, die Inhaberin von Rudolf Beaufays Superior Vintage Style. An Vintage- und Secondhandmode fasziniert sie besonders die Geschichte der einzelnen Stücke – und natürlich der Aspekt der Nachhaltigkeit.

Alle Folgen „Wie ist die Lage?“ hört ihr hier und von Montag bis Freitag immer um 12 Uhr bei ahoy radio.


Lars Meier Management & PR | #Pflexit bei ZDF frontal

Vor einigen Wochen haben wir hier bereits auf Tobi Schlegls frontal-Beitrag zum Thema #Pflexit hingewiesen, der über YouTube veröffentlicht wurde. Am Mittwochabend war der Film nun auch im TV zu sehen.
Gemeinsam mit der Gesundheits-Influencerin Franziska Böhler untersucht Tobi darin unser krankes Gesundheitssystem und zeigt vier Aspekte auf, die deutlich machen, wie akut der Notstand in der Pflegebranche ist. Zu Recht freut er sich auf Twitter darüber, dass dieser wichtige Beitrag es nun ins ZDF-Abendprogramm geschafft hat. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie hier in der Mediathek nachschauen.


GLLT | Die Wasserkrise geschieht jetzt

„Wasser und Sanitärversorgung für alle” – in der Liste der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung steht dieser Claim an sechster Stelle und verdeutlicht so die globale Bedeutung des Themas. 

Anlässlich des Internationalen Weltwassertags am 22. März überschlugen sich die Medienberichte erwartungsgemäß: „Wasserknappheit”, „Hygienemangel” und „Klimawandel” sind die Schlagworte, die den Diskurs bestimmen und unter denen sich vermutlich jeder Mensch etwas vorstellen kann. Doch wie viel wissen wir wirklich über die globale Lage des Trinkwassers, abgesehen davon, dass es knapp und oft verunreinigt ist? Der deutschsprachige UNICEF-Blog hat deswegen tiefer gegraben und stieß dabei zwar nicht auf frisches Grundwasser – dafür aber auf zehn Fakten zum Thema Wasser, die man sich definitiv verinnerlichen sollte. Unseren Lesetipp der Woche findet ihr hier.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Eure

PS: Das Summasummarum gibt es auch bequem als Newsletter. Hier anmelden.

Weitere Artikel

UNSERE LIEBLINGE | April 2023

Hallo aus der Schanze, die spannendsten Bücher, die besten Alben, die unterhaltsamsten Podcasts und die besten Serien. Das gibt es für gewöhnlich monatlich in unseren

#SUMMASUMMARUM | 323

Moin aus der Schanze, die Welt dreht sich immer schneller. Was gestern noch galt, gilt morgen schon nicht mehr. Wer gibt uns noch Sicherheit in

#SUMMASUMMARUM | 322

Moin aus der Schanze, in der letzten Woche gingen wir an dieser Stelle noch auf Sternschanzentournee und machten damit das Beste aus dem nicht enden

#SUMMASUMMARUM | 321

Moin aus der Schanze, „Ein schlechter Tag auf Skiern ist immer noch besser als ein guter Tag auf der Arbeit“ (Unbekannt). … sofern man nicht