#SUMMASUMMARUM | 223 | 05.03.2021

 

Hallo aus der Schanze,

jetzt leben wir schon ein Jahr mit dem Virus, der unser Leben nachhaltig verändert und eingeschränkt hat. Doch auch in dieser Zeit sind viele Ideen umgesetzt worden und tolle Projekte und neue Partnerschaften entstanden, die anders gar nicht möglich gewesen wären.
Wir malen eben nicht schwarz, sondern in allen Farben, die der Regenbogen zu bieten hat. Unser Glas ist nicht halb leer, sondern halb voll mit Meierlikör. Um den geht es unter anderem in unserem dieswöchigen Wochenrückblick, aber vor allem ist es ein Summa der guten Laune, denn die lassen wir uns nicht vermiesen.

So auch unsere Podcast-Gäste, die vielfältiger und abwechslungsreicher nicht sein könnten. Zudem freuen wir uns über ein tolles Ergebnis für MenscHHamburg, ein nachhaltiges Projekt, bei dem man nur zu gerne auf Tauchstation geht, Auszeichnungen im Sachsenwald, einen Notfallsanitäter, der eine Moderatorin in seinen Bann zieht sowie eine Stadionsprecherin, die beim Derby mal richtig ran(n) ging.

Außerdem gab es in der Agentur zwei Geburtstagskinder, denen wir auch hier noch einmal nachträglich gratulieren möchten. Ja, wir reden von euch, Christina und Maria. Und wir versprechen, das Singen über Zoom nochmal zu üben.

Unser #SummaSummarum.
Viel Spaß.

 


Podcast-Zitat der Woche

„Eigeninteressen helfen uns nicht weiter.“

Viele Geschäfte bleiben immer noch verschlossen und die Kunden warten darauf, dass der Weg zur Normalität weniger Stufen hätte, als es nach aktuellen Plänen der Fall ist. Da brannte Lars natürlich die Frage auf der Zunge, welches Geschäft unser Wirtschaftssenator Michael Westhagemann während des Lockdows am meisten vermisst?

Wie er zudem über die Probleme bei der Auszahlung von Corona-Hilfen und die schwierige Balance zwischen wirtschaftlicher Stabilität und der Gesunderhaltung der HamburgerInnen denkt, gab es diese Woche bei „Wie ist die Lage?“ zu erfahren.

Im Gespräch mit dem Gastgeber des Jahres, Uwe Christiansen, wurde es etwas emotionaler, denn er vermisst seinen Alltag in der Bar Christiansens schmerzlich und kämpft im Netz für das Ansehen der Branche. Kämpfen muss ebenfalls Kita-Leiterin Mandy Hilse-Thürmer und zwar mit den Nerven, wie sie im (fast) täglichen Podcast gesteht. Außerdem sind dort diese Woche zwei zu Gast, die in der Krise ein Lächeln auf die Lippen zaubern wollen: Daniela Sichting mit bunten Super Streusel-Mixen und Social Media-Berater Rob Vegas mit Discounterprospekt-Lesungen.

Na, wenn das mal kein Grund ist, auf der Fahrt nach Hause vom Radio zum Podcast umzuschalten. Alle Folgen gibt’s hier.

 


MenscHHamburg | 9090 Euro „gegen die Kälte“

Was für eine großartige Spendensumme. Sage und schreibe 9090 Euro konnte MenscHHamburg durch den Verkauf von Meierlikör im Rahmen der Aktion „Gegen die Kälte“ einsammeln. Mit den Einnahmen wird die fantastische Arbeit von StrassenBLUES unterstützt, die obdachlosen Menschen in Hamburg dadurch weitere 303 Hotelzimmer zur Verfügung stellen konnten. Auch von uns geht ein riesengroßes Dankeschön raus an alle, die mit dem Kauf von Meierlikör in den letzten Wochen etwas gegen die Kälte in der Stadt unternommen haben. Ihr seid großartig.

 


WaldesRuh am See | Restaurant Guru sagt: Das beste Restaurant in Aumühle

Unsere Freunde vom WaldesRuh am See haben Grund zu feiern: Das Portal Restaurant Guru zeichnet das charmante Haus als bestes Restaurant in Aumühle aus. Wir freuen uns mit dem gesamten Team und lassen die virtuellen Korken knallen. „Diese besondere Nachricht ist nicht nur eine Auszeichnung für unser Haus, sondern vielmehr auch für die Arbeit des gesamten Teams. Wir arbeiten gerade auf Hochtouren, um mit neuer Frische nach dem Lockdown wieder starten zu können“, so Gastgeberin Susen Erdmenger.

Und weil das noch nicht genug ist, wurde das Juwel am Rande des Sachsenwaldes zusätzlich von der Hotel-Suchmaschine Travelmyth mit einer Nominierung in der Kategorie „Top 50 Romantik-Hotels Schleswig-Holstein“ gekürt. Das sind doch mal Neuigkeiten, die uns alle in dieser Zeit motivieren und nach vorne schauen lassen. Wir gratulieren und freuen uns schon auf das nächste Teamessen bei unseren Freunden in Aumühle. Geheimtipp von guten Leuden: Für den Geschmack des Sachsenwaldes auf dem heimischen Küchentisch unbedingt mal die Tapas-Kreationen probieren. Hier geht’s direkt zur Speisekarte.

 


Porsche Zentren Hamburg | Mit Herz & Hand

Die Initiative der Porsche Zentren in Hamburg, um die Welt en kleines bisschen glücklicher zu machen, geht in die dritte Runde. In der aktuellen Ausgabe spricht das Team um Benjamin von Bracenet über verloren gegangene oder absichtlich im Meer versenkte Netze, die sogenannten Geisternetze. Benjamin und seine Partnerin berichten über ihren Weg von der Idee bis hin zum fertigen Produkt.

Angefangen hat das Duo mit lässigen Armbändern, die aus diesen Geisternetzen gefertigt werden, mittlerweile umfasst der Shop auch Hundeleinen, Schlüsselanhänger und Kamera-Zubehör. Neben dem Recycling alter Netze steht natürlich auch die Prävention im Fokus, damit nicht noch mehr Plastikmüll im Meer landet. Deswegen unterstützt Bracenet mit einem Teil der Einnahmen nachhaltige Projekte wie Healthy Seas, Sea Shepard, das Pacific Garbage Screening sowie Ärzte ohne Grenzen. So konnten bisher über € 175.000,- gespendet und über 5 Tonnen Netze upgecycelt werden. Von der Gute Leude Fabrik gibt es dafür natürlich alle Daumen nach oben.

Das vollständige Video solltet ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen. Am besten teilt ihr es in den sozialen Medien, damit noch mehr gute Leude von Bracenet erfahren.

 


Lars Meier Management | Tobias Schlegl zu Gast bei Live nach Neun

Am vergangenen Mittwoch war Tobias Schlegl im Ersten bei Live nach Neun zu Gast. Im Interview ging es nicht nur um seine Vergangenheit, im Fokus standen vor allem eine Ausbildung zum Notfallsanitäter und die Beweggründe zu dieser Entscheidung. Dass sein Bestseller „Schockraum“, und der neue Podcast „2Retter1Mikro“ nicht fehlen durften, versteht sich von selbst. Wie Tobi damit Moderatorin Isabell Varell in seinen Bann ziehen konnte, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Den kompletten Beitrag mitsamt Interview findet ihr hier.

 


Lars Meier Management | Derby Warm-Up mit Christina Rann

In Hamburg stand am Montag das große Fußball-Derby zwischen dem HSV und dem FC St. Pauli an – mit einem knappen Sieg für die Gastgeber im Millerntor-Stadion. Auch wenn das Ergebnis wenig erfreulich für HSV-Stadionsprecherin Christina Rann gewesen sein dürfte, sorgte sie im Vorfeld auf dem YouTube-Kanal des HSV im Derby Warm-Up für ordentlich Vorfreude auf das Spiel. Wir können es kaum erwarten, bis Christina uns hoffentlich bald wieder im Stadion ordentlich einheizen kann.

 


Gute Leude Fabrik | Fabrikgeflüster

Im Januar 2020 kursierten zum ersten Mal Schlagzeilen über eine „mysteriöse Lungenkrankheit“. Im März dann der erste Lockdown. Wie sich das Ganze weiterentwickelt hat, wisst ihr ja selbst. Natürlich ging es auch für die guten Leude erstmal ins Home Office. Bereits seit einem Jahr können wir unsere KollegInnen nun nicht mehr in den Arm nehmen. Wir wagen einen Rückblick auf „Ein Jahr mit Corona“. Ein Jahr mit Einschränkungen und vielen, vielen negativen Erlebnissen…. Aber die guten Leude wären nicht gut, wenn auch in dieser schweren Zeit aus kuriosen Ideen verdammt gute Projekte geworden wären.

Also stellten wir unseren KollegInnen die Frage:

Welches Agentur-Projekt hat dich in den vergangenen 12 Monaten am meisten berührt und warum?

MJo: „Natürlich hat insbesondere EKAMM mich beeindruckt. Die Tage in der Elbphilharmonie waren schließlich meine ersten Arbeitstage in der Agentur letztes Jahr. Ich hatte und habe das Gefühl, bei etwas Großem und Wichtigem dabei zu sein.“

Laura: „Mir liegt ja die Kulturszene sehr am Herzen, daher habe ich mich 2020 über jede irgendwie mögliche Veranstaltung gefreut. Bei uns gab es genau drei, die mich sehr gefreut haben. EKAMM in der der Elbphilharmonie, eine Veranstaltung, die so in der Form wirklich nur im Pandemiejahr möglich war. Andernfalls hätte uns die Elbphilharmonie nie für zwei Tage komplett zur Verfügung gestanden. So gesehen also – und mit ganz viel sonnigem Frohsinn – sogar ein Glücksfall. Die anderen beiden Veranstaltungen waren zwei Lesungen – in der St. Pauli Kirche und im St. Pauli Theater – beide von Tobi Schlegl mit seinem Roman „Schockraum“. Und beide ein Highlight für dürstende Kulturfreunde. Dass wir dabei in einem halbbesetzten Theater saßen, aber voll inbrünstiger Freude von „ausverkauft“ sprachen, wird wohl irgendwann nur noch eine 2020er Anekdote sein.“

Marius: „Neben den beiden großartigen Projekten #KKAMM und #EKAMM hat mich vor allem die Auktion aus der Alster-Schwimmhalle berührt, die wir gemeinsam mit Bäderland für MenscHHamburg umgesetzt haben. Es war unglaublich zu sehen, wie beliebt und begehrt die Startblöcke, Schilder und die weiteren Erinnerungsstücke an die Hamburger Schwimmoper waren und welche Freude sie bei der anschließenden Abholung durch die Meistbietenden ausgelöst haben. Dazu kam noch eine großartige Spendensumme zusammen, mit denen MenscHHamburg benachteiligten Kindern Schwimmkurse ermöglicht. Eine tolle Aktion im Spätsommer 2020.“

Kay: „Aus dem Nichts etwas Großes auf die Beine zu stellen ist meist Kraftakt und Kunststück zugleich. Gerade dann, wenn vieles gezwungenermaßen stillzustehen scheint. Umso berührender war es für mich zu erleben, wie viele Menschen aus den verschiedensten Bereichen plötzlich parat waren, weil sie von einer Idee überzeugt wurden. Das Nicht-Festival „Keiner kommt, alle machen mit“ hat bewiesen, wie mit unkonventionellen Mitteln schnell und effektiv geholfen werden kann. Die Reaktionen von Kulturschaffenden auf diese Welle der Unterstützung werde ich nie vergessen.“

Stephan K.: „Im letzten Jahr sind mir gleich mehrere unserer Projekte wirklich nahe gegangen. Projekte wie „Einer kommt“ und „Keiner kommt“ sind so außergewöhnlich, weil man bei der Ideenfindung und Planung oftmals viel weniger einschätzen kann, was am Ende tatsächlich dabei rauskommen wird. In beiden Fällen war ich vom Erfolg vollkommen überwältigt. Besonders bewusst wurde mir das als wir den fertigen Film von „Einer kommt“ mit vielen Beteiligten Kino angeschaut haben. Ein großartiger Moment. Ähnlich ging es mir beim Panini Album #TeamHamburg. Obwohl ich auch hier von Beginn an dabei war, brauchte es – mit dem fertigen Heft in der Hand – einen Augenblick um zu begreifen, dass nun 50.000 Hamburger Sticker sammeln werden. Über all diese Projekte werde ich mich noch lange freuen.“

 


Gute Leude Fabrik | Damit es bei euch auch ZOOM macht.

„In dieser Agentur haben auch die verrücktesten Ideen eine Gelegenheit real zu werden, eben weil man Spaß daran hat, ein bisschen anders zu sein und neue Wege zu gehen. […]“, schrieb GEKON Geschäftsführer Jens Eichler in der Februar-Ausgabe des Innovativ-Kundenmagazin über unseren digitalen AHOI-Empfang.

Da scheint wohl jemand, unser Rezept für gute Aufmerksamkeit entdeckt zu haben. OK, wir machen auch keinen Hehl daraus oder schützen das Rezept wie Miraculix seinen Zaubertrank. Wollt ihr wissen, was ihr für mehr Aufmerksamkeit braucht? Wir verraten es euch:

  • Eine spannende Vision oder ein Projekt, dass es einem in den Fingern juckt.
  • Ein Vortänzer, der unkonventionell ist und weiter als andere über den Tellerrand schaut.
  • Ein Team, dass zu keiner zündenden Idee „nein“ sagen kann und gern neue Wege geht.
  • Eine passende Idee, die so verrückt und anders ist, dass sie auch bei anderen zündet.
  • Ein Netzwerk von guten Leuden, die sich begeistern lassen.

Dazu gebe man zwei Prisen Flexibilität und Spontanität, einen großen Löffel fachliches Können und schmecke es dann am Ende mit Spaß an der Arbeit ab. Fertig… na, noch nicht ganz, denn eine Sache fehlt noch. Keine Idee kann zünden, wenn man nur auf kleiner Flamme vor sich hin köchelt, deswegen brennen wir für unsere Kunden, unsere Partner und Kontakte. Dann macht es bei euch auch ZOOM.

 


Freitag gewinnt | Das Poster zur Stadtmeisterschaft des FC St. Pauli

Hamburg ist braun-weiß. So schallte es nach dem Derbysieg des FC St. Pauli durch die momentan eher leeren Straßen und durch diverse Internetforen. Auch die Fans des FC St. Pauli aus der Fabrik begrüßten nach dem 1:0 Sieg der Kiezkicker die KollegInnen beim morgendlichen Zoom-Meeting die ganze Woche mit einem Lächeln. Vor allem das Tor von Stürmer Daniel-Kofi Kyereh zum Derbysieg wird den FCSP-FreundInnen auch noch lange in Erinnerung bleiben. Und damit ihr das auch nicht so schnell vergesst, verlosen wir heute das Poster zur Hamburger Stadtmeisterschaft 2020/21 vom FC St. Pauli-Museum.

Was ihr tun müsst, um zu gewinnen: Sendet uns einfach bis Montag, den 08. März 2021 eine E-Mail an info@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar unter dem passenden Post. Die Auslosung des Gewinners oder der Gewinnerin erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Wir wünschen euch viel Erfolg.

Und bevor wir euch ins wohlverdiente Wochenende schicken, haben wir noch einen TV-Tipp für euch: Heute Abend um 23:00 Uhr ist Arnd Zeigler zu Gast bei Jan Böhmermann im ZDF Magazin Royale. In der Mediathek ist der Talk in etwas ausführlicher Form bereits ab 20:00 Uhr abrufbar. Freut euch wie immer auf Unterhaltung, Überraschung und Erkenntnisgewinn.

Eure