#SUMMASUMMARUM | 241

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Hallo aus der Schanze,

vier Jahre ist es in diesen Tagen bereits her, dass der G20-Gipfel in Hamburg gastierte.
Neben den chaotischen Bildern, die um die Welt gingen, hinterließen aber auch die schönen und gemeinschaftlichen Momente ihre Spuren in der Stadt und zeigten, was Hamburg im Kern ausmacht. Von unseren prägendsten Erinnerungen aus diesen Tagen erzählen wir euch in diesem Summasummarum.

Einen großen Teil des Charakters der Hansestadt machen natürlich auch ihre Bewohner*innen aus. Für spannende Geschichten und Neuigkeiten von vielen Guten Leuden müssen wir daher sicher keine vier Jahre zurückblicken. Barrierefreie Liebe, aktuelle Modetrends und nachhaltige Ideen unter der Dusche sind dabei nur ein paar Beispiele für die bunten Themen unserer dieswöchigen Gesprächsgäste.

Doch nicht nur mit Themen tischen wir diese Woche richtig auf. Auch wenn ihr noch kulinarische Inspiration fürs Wochenende sucht, seid ihr hier genau richtig. Zum Nachtisch haben wir dann noch einen etwas anderen Lesetipp für euch. Und einen Geburtstag gab es in dieser Woche auch noch zu feiern. Wo ihr darauf und auf eure Höhepunkte der Woche am stilvollsten anstoßen könnt? Ihr ahnt bereits, wo ihr auch das erfahrt.

Viel Spaß mit unserem #SummaSummarum.


Podcast-Zitat der Woche

„Eine Haltung zu haben reicht nicht. Man muss sie auch zeigen.“

Am Montag ist endlich die neue Folge von „Gute Leude – das Hamburg Gespräch“ mit Isabella Vértes-Schütter erschienen. Die Intendantin des Ernst-Deutsch-Theaters und SPD-Bürgerschaftsabgeordnete spricht mit Lars im Podcast über Vielfalt und Toleranz an Hamburgs Theatern, klare Haltungen und starke Zeichen sowie über die aktuelle Situation der SPD und die Chancen von Olaf Scholz. Am Sonntag um 10 Uhr könnt ihr die Folge nochmal im Radio bei 917xfm hören oder jetzt schon überall, wo es Podcasts gibt, zum Beispiel hier.


Gute Leude Fabrik für equalizent Hamburg | Benjamin Piwko im Interview

„Liebe ist für mich barrierefrei“

Der gehörlose Schauspieler, Kampfsportler und Tänzer Benjamin Piwko ist ein Multi-Talent. Trotz seiner Gehörlosigkeit hat er im Leben viel erreicht und ist heute nicht nur erfolgreich, sondern hat mit Schauspielerin Felicitas Woll auch sein Liebesglück gefunden. Im Interview mit equalizent erzählt er von seinem Werdegang, den Höhen und Tiefen seines Lebens und dass Liebe für ihn barrierefrei ist. Inspirierend, berührend und beeindruckend. Hier könnt ihr das ganze Interview lesen, es lohnt sich.


Gute Leude Fabrik für Steigenberger Hotel Treudelberg | Moët Summer Lounge

Ab dem 16. Juli geht es wieder los: Dann können alle, die Lust haben, jeden Freitag ab 19:00 Uhr bei der Moët Summer Lounge auf der Terrasse des Steigenberger Hotel Treudelberg den Sonnenuntergang genießen. Zum Champagner gibt es Kaviar, Austern und leichte, sommerliche Snacks bei Lounge-Atmosphäre mit Resident DJ Alex DaBass. Wir sehen uns da.


Lars Meier Management | Arnd Zeigler feiert Geburtstag          

Am Mittwoch hat Arnd Zeigler Geburtstag gefeiert. Wir wünschen nachträglich alles Gute – und hoffen, dass die Säle zu seinen Auftritten bald wieder prall gefüllt sind. Bis dahin stoßen wir erstmal virtuell an und freuen uns auf viele weitere schöne gemeinsame Momente. Arnd ist aktuell für das ARD Morgenmagazin im Einsatz und hat unter der Woche unter anderem seine Einschätzung zum EM-Halbfinale Spanien gegen Italien abgegeben. Zu sehen gibt es das Ganze nachträglich hier.


Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

Urbaner Hafencharme in Harburg, eine fußballfreie Cocktail-Bar und die neuesten Modetrends serviert mit englischem Bier auf dem Rathausmarkt – wie die Lage in Hamburg momentan ist, weiß keiner besser als Gute-Leude-Chef Lars Meier, der für seinen Podcast jede Woche fünf spannende Hamburger*innen interviewt. Diese Woche zu Gast bei „Wie ist die Lage?“: Lars Buck von Sea Me, St. Pauli-Urgestein Uwe Christiansen, Michael Dietel von Bäderland, Bezirksamt-Harburg-Leiterin Sophie Fredenhagen und Selma Wegmann vom Herrenausstatter Ladage & Oelke. Alle Folgen hört ihr hier auf Mopo.de. Oder ihr verfolgt den (fast) täglichen Podcast auf 917XFM.


Flurfunk | Victoria Barges vom Mercado

Flexibilität und Kreativität waren in vielen Branchen in den vergangenen Monaten wichtiger denn je. Auch der Einzelhandel stand und steht aktuell vor ständig neuen Herausforderungen. Wir haben bei Victoria Barges nachgefragt, wie es um das Einkaufszentrum Mercado in Altona steht.

Was genau ist deine Rolle im Mercado und was gefällt dir daran?

Ich bin jetzt seit 2019 Deputy Manager im Mercado. Am besten gefällt mir der persönliche Charakter des Centers und die nachbarschaftliche Atmosphäre. Ob zum Klönschnack in der Markthalle, zum ausgiebigen Shoppen, zum Blutspenden oder zum Schmökern in der Bücherhalle oder bei Thalia. Alles was man benötigt, findet man hier unter einem Dach.

Wie war der Lockdown für das Mercado, bzw. was verändert sich aktuell?

Der Lockdown war für alle Mitarbeiter, Geschäfte und Besucher eine harte Zeit, die es gemeinsam zu meistern galt. Voller Zuversicht freuen wir uns aktuell über die Neueröffnungen von Thalia, Mobilcom, Mister Minit, Elbtex, Halong Salon de Beauté, Balci Falafel & Co.
Es ist toll zu sehen, dass auch nach und während des Lockdowns das Mercado ein beliebter und erfolgreicher Standort ist. Geändert hat sich meiner Meinung nach nur die Einstellung der Kunden und Händler. Neue Vertriebs- und Lieferwege, sowie Service-Angebote und Dienstleistungen werden angeboten und gerne angenommen. Digitale Lösungen wurden geschaffen und weiter mutig ausgebaut und sind dabei ein wichtiger Schritt in Richtung einer erfolgreichen Zukunft.

Was passiert gerade Neues und Spannendes im Mercado, von dem wir alle wissen sollten?

Endlich ist es wieder möglich, das Mittagessen in der Markthalle zu genießen und unbeschwert zu shoppen. Für mich ist es außerordentlich spannend zu sehen, wie diese Möglichkeiten wieder angenommen werden.  

Wo siehst du das Mercado in der Zukunft?

Als nachhaltiges und sogar klimapositives Nachbarschafts-Center im Herzen Altonas.


Gute Leude RückBlick

Vier Jahre ist es in dieser Woche bereits her, dass der G20-Gipfel Hamburg im Griff hatte. Neben vielen friedlichen Protesten blieben leider ebenfalls die unschönen Bilder der Krawalle in unserer Stadt in Erinnerung.

Für die Guten Leude waren es aber auch Tage voller Möglichkeiten. So kehrten wir der Schanze ausnahmsweise den Rücken und bezogen unser Exil im Museum Elbinsel Wilhelmsburg, wo wir uns von Gastredner*innen inspirieren ließen und neue Ideen entwickelten.

Unvergessen bleiben uns auch der kreative Protest von Global Citizen samt Chris Martin und Herbert Grönemeyer sowie die Rede des New Yorker Bürgermeisters Bill de Blasio, mit dem Lars sich zuvor sogar noch zu seiner New York-Liebe austauschen konnte.

Nach dem Protest ist ja bekanntlich vor dem Aufräumen und unsere Kollegin Rebecca animierte über Nacht 10.000 Menschen dazu, gemeinsam mit ihr die Stadt an der Elbe wieder aufzuräumen.
Auch wenn die Erinnerungen an diese Tage vor vier Jahren ambivalent sind, haben sie Hamburg und seine Guten Leude zweifelsohne geprägt.


Farm To Table | Aufgetischt

Gute Leude lieben gutes Essen. Wenn das dann auch noch mit regionalen Zutaten von verantwortungsvollen und nachhaltig-orientierten Erzeugern zubereitet wird, wird unser Interesse geweckt. Aber richtig brennen wir dann, wenn die Leckerbissen in Rezeptform wöchentlich von Restaurants und aus Küchen kommen, in denen man mit gutem Gewissen Platz nehmen kann. Regional, nachhaltig, lecker – das ist Farm To Table Deutschland, ab jetzt regelmäßig als „Aufgetischt“ bei uns im Summa.

Diese Woche:
Schweinenacken mit Roter Bete und Fermentzwiebel

Ein Gericht, das sowohl im Frühling mit Bärlauch einen köstlichen Saisonstart hinlegt, als auch Jahreszeitenunabhängig zu kochen ist.

Dafür braucht ihr (für 2 Personen):
1 Schweinenacken-Steak
Fermentierte Rote Bete
Fermentierte Zwiebeln
1 Bund Bärlauch, alternativ Petersilie
Rosmarin
Knoblauch
Olivenöl
Salz
Zucker
Pfeffer

Alle Zutaten zusammen? Dann hier entlang. Wir wünschen guten Appetit.


GLLT | Der (etwas andere) Gute-Leude-Lese-Tipp

Auch Zahlen wollen gelesen und analysiert werden. Wie unterhaltsam und lehrreich zugleich das sein kann, stellen Philipp Westermeyer und sein Team von den Online Marketing Rockstars regelmäßig unter Beweis.

In seiner Rede zum „State oft the German Internet“ schaut unser Freund und Fast-Nachbar jedes Jahrauf aktuelle Trends der Digital-Branche und zeigt die derzeit erfolgreichsten Marketing-Kniffe. Die spannende Rede bringt stets die Arbeit des OMR-Teams aus einem Jahr auf den Punkt. Bereits zum zweiten Mal steht Philipp dabei nicht vor 7.000 Messe-Zuschauer*innen auf der OMR-Bühne, sondern streamt die Keynote direkt zu euch nach Hause.

Grund genug, unseren Lesetipp in dieser Woche dem richtigen Lesen von Zahlen und Fakten zu widmen. Die Zusammenfassung könnt ihr zwar hier nachlesen, wir empfehlen euch aber an dieser Stelle ausnahmsweise die Bewegtbildversion. Viel Vergnügen.

Eure

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 261

Hallo aus der Schanze, wenn viele Menschen gleichzeitig auf eine Ampel blicken, hat sich in der Regel einiges angestaut. Doch zumindest sind sie sich einig,

UNSERE LIEBLINGE | DEZEMBER

Hallo aus der Schanze, die spannendsten Bücher, die besten Alben, die unterhaltsamsten Podcasts und die besten Serien. Das gibt es monatlich in #UnsereLieblinge. Dort erfahrt

#SUMMASUMMARUM | 260

Hallo aus der Schanze, Grünkohl, Franzbrötchen, Bagels, Eis, Pizza – das sind nur ein paar der Leckereien, um die es bei uns in dieser Woche

#SUMMASUMMARUM | 259

Helau aus der Schanze, man muss es erlebt haben, um es zu verstehen. Das sagen zumindest die guten Leude, die in Karnevalshochburgen aufgewachsen sind. Während