#SUMMASUMMARUM | 289

Moin aus der Schanze, 

ein Regentag wie heute täuscht hier in Hamburg niemanden. Der Sommer ist da und lässt vor lauter gemeinsamen Erlebnissen die Zeit so verfliegen, dass man regelmäßig das Nachcremen vergessen könnte. Und auch wenn das heute nicht unbedingt nötig ist, kommt hier dennoch niemand auf die Idee zu fragen, wann es denn mal wieder richtig Sommer werde. Der entsprechende Song ist vor dem Hintergrund der Klimaveränderungen ohnehin schlecht gealtert, taugt aber (wie ihr bestimmt gerade merkt) immerhin noch für einen Ohrwurm. Der lässt sich textlich aber zum Glück auch mit der Originalversion und der darin enthaltenen Frage verbinden: “Good morning America, how are you?”. Diese Frage geben wir gerne weiter an unseren Geschäftsführer und ahoy-Intendanten Lars, der gerade in New York weilt. Wo ihr seine Antworten hören könnt, erzählen wir euch in unserem Wochenrückblick. Dieser hat natürlich auch wieder einige Tipps und Tricks für euch parat, die euren Monat zum Juhu-li machen können.

Bevor es aber losgeht, beantworten wir noch eure sicherlich brennendsten Fragen. Ja, gute Leude können offensichtlich auch modeln. Und ja, diese stilvollen ahoy-Shirts mit den Lieblingsworten des Intendanten könnt ihr gewinnen. Schaut dafür doch mal auf den Social-Media-Kanälen der Gute Leude Fabrik vorbei. Aber halt… erst nach dem Lesen unseres Wochenrückblicks, versteht sich. Ist zwar schon Juli, aber so viel Zeit muss sein.

Viel Vergnügen mit unserem #Summasummarum.


Das Podcast-Zitat der Woche

„Wir müssen mehr norddeutsch denken.“

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann hinterfragt im Podcast „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ die Landesgrenzen im Norden. Außerdem gibt er in der neuen Folge persönliche Einblicke in seine Kindheit. Zudem verrät er, dass er bei Filmen nah am Wasser gebaut ist, sehr gerne den „Bergdoktor“ im Fernsehen schaut und lässt sich einige spannende Anekdoten entlocken.
 „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ gibt es jeden zweiten Montag um 20 Uhr und Sonntag um 10 Uhr bei ahoy radio und schon jetzt hier.


Sommerpause WIDL

Was ihr während der Sommerpause (fast) täglich machen könntet, anstatt den (fast) täglichen Podcast zu hören: Siesta, Eis essen, frische Musik bei ahoy entdecken, „Wie ist die Lage?” inverschiedenen Sprachen lernen oder hier im Archiv nochmal eure liebsten oder verpassten Folgen hören. Ab dem 7. August hört sich Lars dann wieder für euch bei den Menschen dieser Stadt um.
Wer jedoch glaubt, das obige Bild sei ein aktuelles Urlaubsbild unseres Geschäftsführers, der lese schleunigst weiter.


GLF für ahoy Radio | Von wegen unter Palmen

Unser Vortänzer Lars verbringt diesen Sommer sechs Wochen in seiner zweiten Lieblingsstadt, New York. Jeden Morgen und jeden Nachmittag berichtet er in seiner ganz persönlichen Reisekolumne von seinen Erfahrungen. „Homeoffice in New York“ – so heißt das Format des ahoy-Indentanten. Wie kommt man am besten vom Flughafen in die Stadt? Wo kann ich mir ein Fahrrad ausleihen? Welche Kunst-Galerien sind die buntesten und in welchem Hotel lohnt es sich, zu übernachten? Nach zahlreichen Aufenthalten im Big Apple hat Lars viele spannende und persönliche Antworten auf genau diese Fragen und sammelt in den kommenden Tagen und Wochen weitere. Kurz und kompakt stellt er so täglich wertvolle Insider-Tipps zusammen. Diese Reise-Kolumne ist ein Muss für alle New York Liebhaberinnen, Kunstinteressierten, Kulturfans und Reiselustige.
Neue Folgen hört ihr jeden Tag um 9 Uhr und um 15 Uhr bei ahoy radio. Alle Folgen zum Nachhören findet ihr in der ahoy App, auf der ahoy-Website und überall da, wo es Podcasts gibt.


Lars Meier Management & PR | „Hier spricht der Bierkapitän!“

Kommenden Mittwoch ist es endlich soweit – die Frauen Europameisterschaft 2022 in England geht los. Mit dabei ist, natürlich, die Deutsche Frauennationalmannschaft. Am Freitag treffen sie auf den ersten Gruppengegner Dänemark. Um die DFB-Frauen ein bisschen besser kennenzulernen, könnt ihr euch hier die neueste Folge „Nahaufnahme, die“ mit den Nationalspielerinnen Giulia Gwinn und Merle Frohms anschauen. Kleiner Tipp von uns: Es lohnt sich. Denn nach einer kleinen Runde radeln auf dem „Smoothie-Bike“ verraten sie Moderatorin Christina Rann zum Beispiel ihren Lieblings-Ballermannhit.


GLF für Steigenberger Hotel Treudelberg Hamburg | So geht Feierabend

Mit einem Drink in der Hand den Sonnenuntergang genießen, dabei begrillt werden und bei Feel-Good-Tunes vom DJ entspannen – das ist der Sommer auf den Terrassen des Steigenberger Hotel Treudelberg. Ab sofort bis Ende August lässt sich von Donnerstag bis Samstag jeweils ab 17 Uhr inmitten der Idylle des Naturschutzgebiets Alstertal der Feierabend oder das Wochenende zelebrieren. Das bunte Grillangebot aus frisch zubereitetem Fleisch, Fisch, vegetarischen Spezialitäten, abwechslungsreichen Beilagen und einer feinen Dessertauswahl lassen keine Wünsche offen. Ab 19 Uhr unterlegt wavemusic Resident DJ Alex DaBass den Abend mit der perfekten Atmosphäre, während die Sonne langsam hinter dem Golfplatz des Treudelberg versinkt. Das alles zwar nur bei passendem Wetter, dann aber gibt es kaum einen schöneren Ort im Hamburger Norden für einen gelungenen Sommerabend.


Lars Meier Management & PR | Gefragt – Gejagt feiert 10 Jahre 

Am 20.06 startete die Jubiläumsstaffel „Gefragt – Gejagt“ ins zehnte Jahr. In dieser Woche folgte gleich das erste Special: Die beliebte „Radiowoche”. Zwei Radiomoderatorinnen und -moderatoren von unterschiedlichen Sendern bilden ein Team, um die Fragen von Alexander Bommes richtig zu beantworten und die Jagd  aufzunehmen. Damit aber noch nicht genug – es wartet in dieser Staffel noch die eine oder andere Überraschung. Es lohnt sich also einzuschalten: Mo – Fr. um 18:00 Uhr im ARD, wenn „die Jagd beginnt“. 


GLF für WaldesRuh am See | Entspannen am Mühlenteich

So etwas gab es in Aumühle noch nie: Im Hotel-Restaurant WaldesRuh am See öffnet an diesem Wochenende ein neuer Außenbereich zum Genießen, Abschalten und um mit Freundinnen und Freunden eine tolle Zeit zu haben.
Rund um die große Mühlenteich-Bar laden bequeme Strandstühle und Sitzbänke zum Verweilen und Entspannen ein. Vorerst nur samstags und sonntags von 14.00 bis 21.00 Uhr geöffnet, bei leckeren Erfrischungen,wie den neuen hausgemachten Limonaden oder vielen weiteren alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken.
Neu – und fast schon unverschämt lecker und erfrischend – ist auch die „Kleine Eisfabrik“ im WaldesRuh am See. Bislang musste man rund um den Mühlenteich lange suchen, um eine Kugel Eis zu finden. Ab sofort gibt es diese handgemacht und in bester Bio-Qualität im WaldesRuh. Mehr dazu auf Instagram.


Lars Meier Management & PR | Florian Zschiedrich ist mittendrin statt nur dabei

Vergangenes Wochenende wurden bei den Finals 2022 in Berlin die Deutschen Meisterinnen und Meister in 14 verschiedenen Sportarten ermittelt. Florian Zschiedrich war für das ZDF Sportstudio in der Hauptstadt unterwegs. Er konnte die frischgebackenen Siegerinnen und Sieger direkt beim Brandenburger Tor oder im Olympiastadion an der Tartanbahn beglückwünschen und zu ihrer Gefühlslage befragen. Selbst das Siegertreppchen hat er für die TV-Zuschauerinnen und Zuschauer genauer unter die Lupe genommen. Wer das Sportspektakel verpasst hat, kann hier die Wiederholung aufrufen und in seiner Lieblingsdisziplin noch einmal mitfiebern.


GLLT | Der Gute-Leude-Lesetipp

„Nicht mehr wegzudenken”; „Hilfe und Inspiration”; „Die einzige Nachhaltigkeits-Veranstaltung, die wirklich Spaß macht.” Wer schon einmal auf einer Veranstaltung unseres N Klub war, weiß die Möglichkeiten des vielfältigen Netzwerks zu schätzen. Während wir dem Themenkomplex Nachhaltigkeit regelmäßig ganze Abende widmen, macht die Szene Hamburg das mit einem Sonderheft. Das Magazin findet ihr im gut sortierten Kiosk oder hier. Darin geht es um nicht weniger als eine lebenswerte Zukunft und die Menschen, die sich in Hamburg dafür einsetzen. Das geht bekanntlich nur gemeinsam, weshalb sich der N Klub in der aktuellen Ausgabe auch auf ganzen drei Seiten wiederfindet. Wenn ihr verstehen möchtet, warum die dort gezeigten N Klubber voll des Lobes für unsere Veranstaltungsreihe sind, solltet ihr euch selbst davon überzeugen. Schreibt uns doch an dieser Stelle ein paar Worte über euer nachhaltiges Engagement und seid bei einer der nächsten Ausgaben dabei.

Das Magazin findet ihr im gut sortierten Kiosk oder hier.


Unsere Lieblinge im Juli

Wie wird aus dem Juli ein Juhu-li? Mit unseren Tipps für den frischen Monat. In #UnsereLieblinge für den Juli erwarten euch unter anderem ein neuer Podcast aus der Fabrik, das ein oder andere Konzert im Stadtpark, spannende Bücher von Martin Suter oder Fran Lebowitz sowie Serien- und Filmempfehlungen. Passend zum Tag der Videospiele schwelgen wir zudem in digitalen Erinnerungen. Klickt hier.


Laut Gedacht | Lilli über ihren ersten Hamburger Sommer

Lilli kam nach Hamburg, um mit uns die Millerntor Gallery in Sachen Pressearbeit zu unterstützen. Wie ihr erster Sommermonat in Hamburg war und was sie vom Juli erwartet, hat sie uns hier zusammengefasst:

Ich erwische mich in diesen Tagen oft dabei, plötzlich unkontrolliert breit zu grinsen. Wieso? 
Weil der Sommer in Hamburg schön ist. Weil die Stadt gut zu mir ist und weil ich es als großes Privileg empfinde, hier zu sein. Trotz der vielen Arbeit im Juni fühlt sich Hamburg derzeit für mich an wie eine nordische Version von „La Dolce Vita“. Nichts von dem, was ich im vergangenen Monat gemacht habe, war gewöhnlich oder langweilig. Eine Kunstgalerie für sauberes Trinkwasser unterstützen, samstags Rosé auf der Alster trinken, meine liebsten Menschen versammelt auf meiner neuen Terrasse. Natürlich waren auch viele Tage geprägt von Nachtschichten für die Millerntor Gallery, aber auch das meist in dem motivierenden Wissen, dass all die Anstrengungen etwas Sinnhaftes, Gutes zum Ziel haben.

Die Frage, ob ich meinen Juli wie den Juni verbringen möchte, müsste ich dennoch verneinen. Nicht etwa, weil der vergangene Monat schlecht war, sondern weil ich hoffe, ihn mit dem Juli noch zu übertreffen. Einen Monat Sommer in Hamburg, mit Freunden, Segeln und Grillen und noch mehr Rosé auf der Alster. Und das alles vor dem Hintergrund des Geschafften und allem, was noch kommen mag – für mich klingt nichts besser als das.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Eure

PS: Das Summasummarum gibt es auch bequem als Newsletter. Hier anmelden.

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 294

Moin aus der Schanze, wodurch werden beieinander lebende Menschen zu einer Nachbarschaft? Ist es Aufmerksamkeit? Akzeptanz? Unterstützung? Die Kombination aus alledem? Oder genügt es, sich

#SUMMASUMMARUM | 293

Moin aus der Schanze, welche Dinge brauchen wir wirklich? Sich diese Frage ab und an zu stellen, kann gut tun. Unserem eigenen geistigen Wohlbefinden und

UNSERE LIEBLINGE | AUGUST

Hallo aus der Schanze, die spannendsten Bücher, die besten Alben, die unterhaltsamsten Podcasts und die besten Serien. Das gibt es auch im neuen Jahr monatlich

#SUMMASUMMARUM | 292

Moin aus der Schanze, was für eine Woche hat uns dieser Jürgen da beschert? Das gleichnamige Wetterhoch sorgte während der vergangenen Tage für die schlimmste