#SUMMASUMMARUM | 305

Moin aus der Schanze,

wir brennen dafür, engagierten Menschen Aufmerksamkeit zu verschaffen und sie zum Austausch zusammenzubringen. Das machen wir seit Jahren voller Leidenschaft und dennoch sind es Rückmeldungen wie diese, die uns immer wieder  Rückenwind dafür geben:   

 „Es war emotional gestern Abend eine wunderbare Erfahrung für mich, unglaublich inspirierend, so vielen spannenden ähnlich tickenden Menschen zu begegnen, die so wie wir sozial engagiert, kritisch, politisch, kreativ und ohne Barrieren im Kopf ihre Bahnen ziehen.
Die Bestätigung, doch nicht verrückt zu sein mit unserer wertebezogenen Haltung in Bezug auf Unternehmens- und Lebensführung und Familienalltag war ein unbeschreiblich schönes Gefühl.
Der Abend gestern gibt uns nicht nur einen Motivationsschub für das, was wir sowieso schon leisten, sondern macht Mut auf viel, viel mehr.”

Diese berührende Nachricht erreichte uns nach der 44. Ausgabe des N Klub am Dienstag. Was diesen Abend zu einem besonderen gemacht hat, erfahrt ihr im Folgenden. Ebenso freuen wir uns über Verstärkung im Event-Team, die wir euch gerne vorstellen möchten. Kultur- und Podcast-Tipps haben wir selbstverständlich auch wieder für euch im Gepäck. Schön, dass ihr dabei seid bei unserem Rückblick auf die Woche.  

Viel Vergnügen mit unserem #Summasummarum.


Gute Leude Event | N Klub 44

„Ich finde es total interessant, wofür sich Leute einsetzen und will diese Menschen kennenlernen.“ Das erzählte Lars, gefragt nach seinem Antrieb für den N Klub den Eimsbütteler Nachrichten. „Wir verschaffen ihnen Aufmerksamkeit, damit andere Leute sie mit Zeit, Taten oder Geld unterstützen.“ So versammelten wir auch bei der 44. Ausgabe unserer nachhaltigen Netzwerkveranstaltung engagierte Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Das Ergebnis: Eine „Oase des Austauschs” (Eimsbütteler Nachrichten) im Schrødingers Hamburg. 

Passend zur Schnapszahl-Ausgabe 44 hieß es im Format „100 Sekunden” dann auch „nicht lange schnacken…”. Auf der legendären Holzkiste, der kleinen Bühne für große Ideen, ging es diesmal um digitale Teilhabe, eine inklusive Recyclingwerkstatt, Mode mit Botschaft und integrativen Boxsport. Stefanie von Berg, Bezirksamtsleiterin in Altona, stand bei „N Klub fragt nach” Rede und Antwort. Den „Stand der Dinge” in Bezug auf Nachhaltigkeit in ihrer Branche erörterten Donya Golafshan (MUT academy), Agnes Fritz (Viva con Agua ARTS) und Oliver Frank (Laune der Natur). Der integrative Cateringservice Chickpeace durfte sich über den mit 2.500€ dotierten „PSD Bank Nord Förderpreis” freuen, ehe Michael Schwickart von Sea Eye e.V.  in einer zutiefst bewegenden Impulsrede von der Lage der zivilen Seenotrettung auf dem Mittelmeer berichtete. Das inspirierende Programm regte zweifelsohne den so wichtigen Austausch der 100 Gäste an  – nachhaltig unterstützt von gesunden Stärkungen und Erfrischungen. 

Mehr über den 44. N Klub und seine Gäste könnt ihr in der Hamburger Morgenpost (Vorbericht & Nachbericht) und den Eimsbütteler Nachrichten nachlesen. Wer mit seinen Ideen für eine bessere Welt selbst bei einer der nächsten Ausgaben dabei sein möchte, erreicht unser N Klub-Team auf diesem Wege.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Unterstützer des N Klub: Hamburger Energiewerke, PSD Bank Nord eG, Ratsherrn, Mercado Einkaufszentrum Altona-Ottensen, Effenberger Vollkorn-Bäckerei, Wackelpeter Frischeküche, Stilbruch, Wall, Szene Hamburg, Hamburger Morgenpost, ahoy radio und Schrødingers Hamburg.


Die Podcast-Zitate der Woche

„Mobilitätswende heißt nicht, mit dem E-Auto im Stau zu stehen.“

Im Podcast „Wie ist die Lage?“ hofft die Bezirksamtsleiterin aus Altona, Stefanie von Berg, dass die Energiekrise auch ein Turbo für die Mobilitätswende sein kann. Außerdem macht sie deutlich, dass die Unterbringung von Geflüchteten aktuell alle Bezirke vor große Herausforderungen stellt.

Hanne Homrighausen spricht über das Hamburg International Queer Film Festival. „In anderen Ländern ist es schwer, queere Filme zu drehen“, erzählt sie. Das Festival läuft noch bis Sonntag.

Der Fotograf Alexander Tempel berichtet von seinem Buch „GlücksUmwege“, welches er am 26. Oktober auf der MS Commodore von Barkassen-Meyer vorstellt.

„Ich habe mir bei einer Vorstellung die Nase angebrochen.“
Die Schauspielerin Andrea Gerhard spricht von ihrer Rolle im Stück „Komet der Leidenschaft“. Dabei handelt es sich um eine szenische Lesung eines erotischen Groschenromans. Die Nasenverletzung deutet auf ein actionreiches Stück hin.

„Wir müssen als Gesellschaft wieder lernen aktiv zuzuhören.“
Deswegen hat Coach Florian Schleinig die soziale Organisation „Redezeit für dich“ gegründet. Ausgebildete Psychologen und Therapeuten bieten dort ehrenamtlich ihr Ohr an.

Alle Folgen „Wie ist die Lage?“ hört ihr hier. Und von Montag-Freitag um 12 Uhr bei ahoy radio.


ahoy Radio | Das neue Format inspiriert zum Theaterbesuch

Vorhang auf: In einem ca. 5-minütigen Beitrag fasst euer Lieblingssender ahoy zusammen, was auf den Hamburger Theaterbühnen der ahoy-Kulturpartner so los ist. Viermal in der Woche wird der Beitrag im Senderprogramm ausgestrahlt. Zusätzlich findet Theater ahoy auf dem @ahoyradio Instagram-Kanal statt. Es lohnt sich vorbeizuschauen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben und zu gewinnen. Ja genau, richtig gelesen. Zukünftig werden wir Karten für großartige Aufführungen verlosen. Kultur wird bei ahoy großgeschrieben.


GLF für Planetarium Hamburg | Neues aus dem Sternentheater

Sternentheater unter dem Motto LIVING PLANET – DIE VIELFALT DES LEBENS intensiv den Themen Leben und Überleben auf unserer Erde. An insgesamt sechs Abenden geht es um die Grundbedingungen des Lebens auf unserem Planeten. Den Auftaktabend bestreitet Polarforscher Arved Fuchs. Mehr Infos gibt’s hier.

Doch damit nicht genug, am Dienstagmittag steht zudem ein wahres Himmelshighlight bevor:  Eine partielle Sonnenfinsternis. In Hamburg sehen wir ab kurz nach 11 Uhr, wie die Sonne zunehmend vom Mond „angeknabbert“ wird – die maximale Bedeckung wird um 12:09 Uhr erreicht und liegt bei etwa 30 Prozent. Das Planetarium sendet von 11:11 Uhr bis ca. 12:30 Uhr einen kostenlosen Livestream. Außerdem gibt es an dem Tag im Foyer des Sternentheaters kostenlose Sonnenfinsternisbrillen, mit denen gefahrlos in die Sonne geschaut werden kann. Wir wünschen euch viel Spaß.


GLF für Hotel Birke | Glanzvolle Silvester-Gala im Hotel Birke

Jahreswechsel an der Ostsee gefällig? Unsere Freundinnen und Freunde vom Hotel Birke in Kiel laden am Silvester-Abend zu einer außergewöhnlichen Gala ein. In den Veranstaltungsräumen des 4-Sterne-Superior-Hotels erwartet die Gäste ab 18:30 Uhr ein einzigartiges musikalisches Programm mit Künstlerinnen und Künstlern des Opernhauses Kiel unter der Leitung des Kieler Generalmusikdirektors Benjamin Reiners. Untermalt wird die Darbietung von einem exklusiven feinheimischen Silvester-Menü aus dem Hotelrestaurant „Fischers Fritz”. Oder untermalt die Musik das Essen? Egal, wie rum – ein Jahreswechsel der glanzvollen Art wird es in jedem Fall.  Wir haben in dieser Woche die Kommunikation rund um das Event gestartet und sind schon sehr gespannt. Reservierungen für die Silvester-Gala sind zum Preis von 210,- Euro pro Person ab sofort telefonisch unter 0431-5331300 und per Mail an info@hotel-birke.de möglich.


Gute Leude Podcasts | Norbert Aust im Hamburg Gespräch

„Die Innenstadt hat den höchsten Entwicklungsbedarf.“

Der Präses der Handelskammer, Norbert Aust, macht in der neuen Podcast-Folge von „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ deutlich, dass seiner Meinung nach wieder mehr Leben in die Innenstadt gebracht werden müsse. Der 79-Jährige ist nach eigener Aussage ein sehr neugieriger Mensch, bei dem vieles im Leben Zufall gewesen ist. Das Wort „scheitern“ kennt der Gründer der Schmidt-Theater nicht.

Außerdem verrät Aust, warum ihm der morgendliche Kaffee mit seiner Frau Stabilität gibt.Alle Folgen hört ihr jeden zweiten Montag um 20 Uhr und Sonntag um 10 Uhr bei ahoy radio und jetzt hier.


Lars Meier Management & PR | Premiere für Zeigler & Köster – der Fußball-Podcast von 11FREUNDE

Von Startschwierigkeiten kann man bei dem neuen Fußball-Podcast von Arnd Zeigler und 11FREUNDE-Chefredakteur Philipp Köster nicht sprechen. Die beiden haben in ihrer ersten Folge direkt einiges zu berichten. Vom Trainerrausschmiss über die Tabellenspitze bis hin zum DFB-Pokal besprechen die beiden Fußballfanatiker alles, was sich in der letzten Woche im Fußballwesen abgespielt hat. Die erste Folge mit dem Titel „Anpfiff für zwei Freunde“ könnt ihr euch hier anhören.


ahoy radio | Tourbus Date

Wir freuen uns schon sehr auf unser zweites HANSE RENDEZVOUS mit Ole Specht. Der Sänger von Tonbandgerät sitzt am Sonntag wieder für euch hinter Mikro und Mischpult und diesmal wird es so richtig gemütlich. Denn wenn es draußen kühler wird, das Wetter ungemütlicher und der Himmel dunkler ist es umso schöner, sich mit guter Musik, einem Heißgetränk nach eigenem Gusto und einer kuscheligen Decke über den verfrorenen Füßen zu entspannen. 

In Oles Sendung geht es um Songs, die ihn und die gesamte Band entweder beeinflusst haben oder von Tonbandgerät total abgefeiert wurden. Ein kleiner, zumindest musikalischer Blick direkt in den Tourbus, garniert mit persönlichen Eindrücken. Wir freuen uns auf einen geruhsamen Sonntagnachmittag mit Ole Specht und seiner Musikauswahl – schaltet ein am Sonntag um 17 Uhr. Ole ist eine von 14 Persönlichkeiten, die sich beim HANSE RENDEZVOUS die Studioklinke in die Hand geben. Alle haben eins gemeinsam: Sie brennen für das, was sie tun und die Musik, die sie dabei begleitet. Die Sendung ist so frei und spontan, wie ein Rendezvous eben sein sollte.


GLF & die MOIN FILMFÖRDERUNG | Moin Kino – die Zweite

Ein Abend im Kino ist immer besonders, wenn sich die Vorfreude auf den Film mit dem Erlebnis im Kinosaal mischt. Nach der schweren Entscheidung zwischen Popcorn und Nachos und einigen Trailern scheint man zwischen den Leuten wieder unter sich zu sein, wenn das Licht ausgeht und der Film beginnt. Spannung, Drama, Leidenschaft oder alles auf einmal – Kino ist einfach toll.

Gemeinsam mit der MOIN Filmförderung hat die Gute Leude Fabrik das Eventformat „MOIN Kino“ ins Leben gerufen, um die Begeisterung für diese Kinomomente wieder anzufachen. 

Nach unserem Premierenabend mit Simone Buchholz kamen diese Woche knapp 150 gute Leude im Zeisekino zusammen, um sich von DJ Mad ins Hamburg der 70er Jahre entführen zu lassen. Bei Popcorn und Getränken verfolgten sie die Dennis Hopper in „Der amerikanische Freund“ von Wim Wenders und teilten ihre Leidenschaft für das Kinoerlebnis, wie man im Anschluss in einer Vielzahl an Instagram-Stories lesen konnte. Durch den Abend führte unsere Kollegin Verena, die kurzfristig für die erkrankte Andrea Gerhard einsprang. Im Nachgespräch kam unser unser Film-Pate DJ Mad kaum aus dem Schwärmen für seinen Lieblingsfilm heraus. Wir können diese Leidenschaft nur teilen uns freuen uns auf die nächste Ausgabe.


Lars Meier Management & PR | „Ein echter Fan muss leiden.“ – Bärbel Schäfer zu Gast bei Ball You Need Is Love

In der achten Klasse hat sie sich ihre langen blonden Haare abgeschnitten, um weiterhin mit den Jungs Fußball spielen zu können. Die Frisur ist geblieben, doch am Ball sieht man Moderatorin und Journalistin Bärbel Schäfer inzwischen eher selten.In der neuesten Folge #BYNIL sprechen sie und Arnd Zeigler natürlich über die gemeinsame Heimatstadt #Bremen samt SV Werder Bremen, aber auch über das Leiden eines Fußballfans und den Wunsch nach mehr Familienfreundlichkeit im Stadion. Welche Gemeinsamkeiten Bärbel Schäfer und Arnd Zeigler im Laufe ihrer Karriere noch so finden konnten, das erfahrt ihr in der aktuellen Folge Ball You Need Is Love – zu hören direkt hier und überall, wo es Podcasts gibt.


Flurfunk | Herzlich willkommen, Freya

Gerade noch in Südafrika, jetzt Teil der Gute Leude Fabrik. Freya verstärkt ab sofort unser Event-Team. Wie es dazu kam und was sie antreibt? Wir haben nachgefragt.

Moin Freya und auch an dieser Stelle nochmal herzlich willkommen in der Gute Leude Fabrik. Wie würdest du deine ersten Tage hier beschreiben?

Meine ersten Tage waren eine Mischung aus wieder lernen, im kalten Wasser zu schwimmen und sich gleich wie zuhause zu fühlen. Also quasi eine Wim-Hof Session in der heimischen Badewanne. Wer einen neuen Job anfängt, kennt die Ängste: mögen mich meine neuen Arbeitskolleginnen und -kollegen? Mache ich alles richtig? Was erwartet mich wirklich? Aber hier sitze ich, umzingelt von tollen Menschen, die mir jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht zaubern, da Jede und Jeder ihren/seinen ganz eigenen Charakter in die Fabrik steckt – gute Leude eben.

In deinem bisherigen Lebenslauf stehen unter anderem Stationen in Südafrika. Was hat dich zur Gute Leude Fabrik geführt?

Ich war neugierig, wer sich hinter diesen besagten Guten Leuden versteckt, die diese einzigartigen Veranstaltungen ins Leben rufen und die so vielen Menschen eine Plattform geben, ihre Ideen umzusetzen. Die Kombination aus PR und Veranstaltung hat großes Potential und das hat mich hierhergezogen. Aber natürlich wollte ich meiner Leidenschaft, den Veranstaltungen, nicht den Rücken zukehren, auch gerade weil diese Branche in den letzten Jahren so sehr gelitten hat.

Nun bist du direkt mittendrin in der Vorbereitung unserer kommenden Veranstaltungen. Was gefällt dir besonders am Event-Bereich?

Mein Herz hat schon immer für Events geschlagen. Ich mag die Idee, Menschen ihre Freizeit so angenehm wie möglich zu gestalten und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, wenn sie Veranstaltungen besuchen.

Die Veranstaltungsbranche hat noch immer mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen. Wo siehst du aktuell die größte Herausforderung?

Ich glaube, eine der großen Herausforderungen für Veranstalter ist, dass Menschen über Eventbesuche immer kurzfristiger entscheiden. Das macht Planung und Umsetzung  relativ schwer. Man übt sich also setig im Improvisieren und wenn dies nicht hilft, führt es leider immer wieder dazu, dass Veranstaltungen abgesagt werden müssen.

Auf welcher Art von Veranstaltungen trifft man dich in deiner Freizeit?

In meiner Freizeit besuche ich gerne Konzerte und Festivals – music brings the world together, wie man so schön sagt. Aber ich bin auch gerne  in der freien Natur unterwegs und lasse die Seele baumeln, ohne jegliches Klimbim und Trallala.


Lars Meier Management & PR | Jetzt kommentiert Christina

Wenn Alexandra Popp, die spätestens seit der Frauenfußball-EM im Sommer als Topstürmerin bekannt ist, vor deinem Tor steht und den Ball reinköpfen möchte, hast du als Torhüterin selten eine Chance. Die 18-jährige Jil Frehse, Torhüterin von Turbine Potsdam, hat diese Restwahrscheinlichkeit aber bestens genutzt und mit einer Glanzparade das Tor verhindert. Dafür bekam sie ordentlich Lob von der Nationalspielerin. Mindestens genauso baff von der Aktion war Christina Rann, die das Spiel zwischen Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg am Samstag kommentierte: „Das muss man nicht viel kommentieren, oder?“ – Ein paar Worte hat sie zu der filigranen Aktion dann aber doch gefunden.

Christina könnt ihr ab jetzt nicht nur zur Frauen-Fußball Bundesliga, sondern auch zur Weltmeisterschaft Ende November bei MagentaTV hinterm Mikro hören. Auf dass dir nie die Worte fehlen, liebe Christina.


GLLT | Der Gute-Leude-Lesetipp

Tarotkarten, Horoskope, Räucherstäbchen und Schamanen: Die Welt der Esoterik ist umgeben von einer mystischen Aura, auf deren Wirkung viele Menschen hoffen. Dass dabei oftmals schwere Krankheiten verkannt oder völkisches Gedankengut verbreitet werden, bewegt sich häufig unter dem Radar.

Für Aufklärung sorgen die Psychologin Pia Lamberty und die Publizistin Katharina Nocun mit ihrem neuen Buch Gefährlicher Glaube – Die radikale Gedankenwelt der Esoterik. Passend zur Veröffentlichung sprachen die beiden Autorinnen mit Journalistin Carolina Schwarz von der taz über ihr Buch, die geheimnisvolle Aura der Esoterik und Antisemitismus unter dem Deckmantel einer toxischen, doch offiziell unpolitischen Philosphie.

Das Interview hat es zu unserem dieswöchigen Lesetipp geschafft. Nachlesen könnt ihr das Ganze auf der Website der taz.


Gute Leude Podcasts | Nachglühen – Die Hamburger Woche im Gespräch

Immer wieder freitags. Das ist die Zeit für Lars Meier und Lars Haider, die wichtigsten Themen der Woche zu diskutieren. In der heutiger Folge von „Nachglühen – Die Hamburger Woche im Gespräch“ diskutieren Lars Meier und Lars Haider unter anderem über den geplanten Verkauf des Container-Terminals Tollerort an den chinesischen Staatskonzern Cosco. Außerdem geht es um die Nachfolge von John Neumeier, dem Intendanten des Hamburg Balletts und um die Zukunft der verbliebenen drei deutschen Atomkraftwerke.

Die ganze Folge hört ihr heute um 15 Uhr bei ahoy radio und überall dort, wo es gute Podcasts gibt.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende.

Eure

PS: Das Summasummarum gibt es auch bequem als Newsletter. Hier anmelden.

Weitere Artikel

#SUMMASUMMARUM | 310

Moin aus der Schanze, eine nicht repräsentative Umfrage unter guten Leuden hat es unterstrichen: Vorfreude ist die schönste Freude. In dieser Woche ganz vorne mit

#SUMMASUMMARUM | 309

Moin aus der Schanze, wir hören es in diesen Tagen immer wieder so oder so ähnlich: „Wenn es nach mir ginge, könnten wir schon jetzt

#SUMMASUMMARUM | 308

Moin aus der Schanze, wer hat nicht schon immer davon geträumt? Für unsere Gäste und uns ist es wahr geworden: Nachts im Museum. Taucht mit

18. HAMBURGS SPITZEN – DAS VIDEO

Und was ist mit der Jugend?Hamburgs Spitzen diskutierten im MARKK Museum am Rothenbaum Rund 160 Entscheidende aus Wirtschaft, Kultur, Politik, Medien, Wissenschaft und Sport kamen