#SUMMASUMMARUM | 228 | 09.04.2021

Hallo aus der Schanze,

April, April, der macht, was er will. Petrus scheint es in diesem Jahr sehr wörtlich mit dieser alten Bauernregel zu nehmen und bereitet uns ein sehr vielfältiges Programm, das eher zum Verkriechen einlädt, statt zum Spazierengehen. Perfekter Zeitpunkt also, sich mit dem Thema Podcast auseinanderzusetzen.

Seit knapp über einem Jahr ist dieses Format ein fester Bestandteil unserer täglichen Arbeit geworden. Ein Kommunikationsmittel, das dem Wunsch nach persönlicher Flexibilität nachkommt, da man es immer und überall konsumieren kann. Und der Zuspruch wächst und wächst.

Damit ihr euch nicht durch das inzwischen unüberschaubare Angebot der Streaming-Dienste klicken müsst, haben wir unsere besonderen Höhepunkte in dieser Woche zusammengestellt.

Zudem standen bei uns in dieser Woche die Damen im Mittelpunkt. Drei, um genau zu sein. Zum einen dürfen wir eine Kollegin aus der Elternzeit endlich wieder in der Fabrik begrüßen und ihr erfahrt, welche beiden weiteren Damen bei „Einer kommt, alle machen mit 21“ dabei sein werden. Das war nämlich bis gerade eben noch streng geheim.

Wir wünschen euch viel Spaß beim wohl ungewöhnlichsten Wochenrückblick der Stadt – unserem #SummaSummarum.


Podcast-Zitat der Woche

„Meine Mutter hat mir schon sehr früh klar gemacht, dass ich mich als Dunkelhäutiger doppelt so doll anstrengen muss.“

In „Gute Leude – Das Hamburg Gespräch“ erzählt der ehemalige Basketball-Profi und Hamburg Towers-Chef Marvin Willoughby, dass ihn nicht nur seine Größe, sondern auch seine Herkunft oft vor Herausforderungen gestellt hat: „Als junger Wilhelmsburger mit Migrationshintergrund hat man oft das Gefühl vermittelt bekommen, nicht dazuzugehören“. Trotzdem liebt er seinen Stadtteil und ist nach seiner Zeit in den USA gern dorthin zurückgekehrt, auch wenn er zugeben muss: „Wir Wilhelmsburger haben einen Knacks, wie die meisten Insulaner“.

Wie er über seine Körpergröße (er ist 2,02 m) denkt und wie er junge Menschen auf die Zukunft vorbereiten will, könnt ihr am Montag, den 12. April um 22 Uhr beim Radiosender 917XFM hören. Außerdem wird die Sendung am Sonntag, den 18. April, um 10 Uhr bei 917XFM wiederholt.


MenscHHamburg e.V. | „Einer kommt, alle machen mit 2021“

Ja, es ist wahr: Schauspielerin Rhea Harder-Vennewald und Sängerin Älice von derHamburgerDancehall-Gruppe Chefboss kommen auch. Wohin? Natürlich zur buntesten Solidaritäts-Show des Jahres. #EKAMM21

Genau in dieser Sekunde haben wir die beiden Künstlerinnen bekannt gegeben, die ab dem 12. Mai die Hamburger Kultur unterstützen werden. Dazu werden sie im Rahmen von „Einer kommt, alle machen mit 21“ eine der aktuell noch dunklen Bühnen der Stadt für den guten Zweck von MenscHHamburg e.V. wieder zum Leben erwecken. Natürlich verraten wir noch nicht, welche es sein werden, denn ein paar Überraschungen haben wir hier noch in den kommenden Tagen und Wochen in petto.

Zudem sind Ina Müller, Bjarne Mädel, Marek Erhardt, Christine Westermann, Hans-Werner Meyer, Sebastian Krumbiegel, Tim Mälzer, Torsten Sträter sowie viele weitere namhafte KünstlerInnen, die noch nicht verraten werden, am Start. Ihr dürft also weiterhin gespannt sein. Tickets und weitere Informationen gibt es natürlich auf www.einerkommt.de.

Hier schon einmal ein Riesen Dankeschön an unsere starken Partner: Astra, Die Hamburger Morgenpost, Die Zeit, NDR 90,3, Hamburg Journal, Hamburg 2, WALL, Rock Antenne Hamburg, Stern, Hamburger Abendblatt, Asklepios, 917XFM, new business, Radio Hamburg, hamburg.de, Welt am Sonntag, Behörde für Kultur und Medien und Black Peach Media.

Hamburgs Kultur können wir nur gemeinsam retten. Einer kommt, alle machen mit.


Die Woche bei „Wie ist die Lage?“

„In Deutschland fehlt es an Wertschätzung für die Wissenschaft“ – mahnt der Vize-Präsident der Uni Hamburg Prof Dr. Jan Louis diese Woche bei „Wie ist die Lage?“. Mangelnde Wertschätzung erfährt auch der Stadtteil, in dem die Honigfabrik beheimatet ist. Was der Rest von Hamburg aber alles von Wilhelmsburg lernen kann und wie sich das Kulturzentrum auf #EinerKommt am 12. Mai vorbereitet, berichtet Bienen-Chef Thomas Giese im Podcast.

Und wer letzte Woche noch nicht genug von ihr bekommen hat: Im Anschluss an das Gespräch von vergangener Woche verrät Dr. Sara Sheikzadeh dem Gute Leude-Chef, welche Früchte man lieber meidet, wenn man sie nicht in der Notaufnahme besuchen möchte. Und Pastorin Julia Atze erzählt Lars, welche Sticker aus dem Panini-Album #TeamHamburg sie noch abzugeben hat. Alle Folgen gibt’s hier.


Lars Meier Management I Neue Podcast-Folgen von Ole Specht, Arnd Zeigler und Tobias Schlegl

In dieser Woche gibt es wieder eine dreifache Podcast-Ladung und damit ordentlich Stoff für das Wochenende.

Den Beginn macht Tobias Schlegl mit einer neuen Folge seines Podcasts „2Retter1Mikro“, in welcher er Rettungsassistent Leon begrüßt. Er hat nach mehreren Jahren im Beruf gekündigt – im Podcast erläutert er warum. Dabei spricht Leon emotional über seine Beweggründe, belastende Einsätze, aber auch Glücksmomente im Berufsalltag, etwa das Assistieren bei einer Geburt. Die Erste-Hilfe-Schule thematisiert dieses Mal das Notfallbild Unterzuckerung und erklärt, was in diesen Fällen zu tun ist.

In Arnd Zeiglers Podcast „Ball you need is love“ ist in dieser Woche der frühere HSV-Stadionsprecher Lotto King Karl zu Gast – die perfekte Vorlage also für eine Stunde Fußball-Fachsimpelei. Zudem erläutert Lotto seine ganz besondere Verbindung zu Hamburg und warum er der Stadt immer treu geblieben ist. 

Den Abschluss machen Ole Specht und Simone Buchholz mit ihrem neuen Podcast „Der kleine Salon – Kirschbier & Tomatensalat“. In Folge 2 geht es um das große Thema „Plan oder Spiel“. Welche Motivation steckt dahinter, wenn man anfängt, an einem Buch oder Song zu arbeiten? Arbeitet man auch einfach mal ins Blaue? Und wie behält man eigentlich ab 50 Buchseiten den Überblick? Simone und Ole klären diese Fragen und berichten über ihre eigenen Strukturen, Arbeitsansätze, wie sich Geschichten zusammensetzen und warum man auch mal Quatsch-Songs schreiben muss. 

Alle Podcasts könnt ihr natürlich wie gewohnt auf den gängigen Plattformen streamen.


Fabrikgeflüster

Viele werden es schon erfahren haben, die anderen wissen es spätestens ab jetzt. In dieser Woche waren wir sehr glücklich, eine liebe Kollegin wieder in unserer Mitte – soweit man das in der aktuellen Lage sagen kann – begrüßen zu dürfen. Leslie Hiett ist wieder zurück aus der Elternzeit und startet direkt mit neuen Aufgaben durch. Wir waren natürlich interessiert zu hören, wie es ihr ergangen ist, welche neuen Aufgaben sie herausfordern und wie sie als zweifache Mutter gerade jetzt alles unter einen Hut bringt. Willkommen zurück, Leslie.

Wie fühlt es sich an, wieder in der Fabrik zu sein?

Nach zwei Jahren Familien-Auszeit und vor allem dem vergangenen Corona-Jahr fühlt es sich schon ganz schön verrückt an, überhaupt das Haus für einen längeren Zeitraum zu verlassen. Und wirklich toll, endlich mal wieder den Kopf anzuschmeißen und Kontakt zu Menschen abseits der Familie und des engsten Freundeskreises zu haben.

Was hat sich in den letzten Monaten für dich hier verändert?

Bis auf den Chef und das Büro fast alles. Für mich ist der ganze Corona-Berufsalltag mit digitalen Meetings, dem morgendlichen Schnelltest & Co. ja noch vollkommen neu. Außerdem ist das Team gewachsen, und einige neue Kolleg*innen werde ich auf absehbare Zeit wohl nur per Zoom kennenlernen.

Die Kommunikationsbranche ist ja immer in Bewegung und entwickelt sich weiter. Siehst du auch beruflich neue Herausforderungen, denen du dich stellen musst?

Ja, absolut. Mit den Podcasts haben wir ja einen ganz neuen Arbeitsbereich, mit dem ich beruflich bislang keine Berührungspunkte hatte. „Stellen musst“ klingt aber viel zu negativ – der stetige Wandel ist einer der Aspekte, die mich an der Branche und meinem Job am meisten begeistern.

Welche neuen Aufgabengebiete warten auf dich?

Als Leiterin Podcasts & Strategie widme ich mich unserer Audio-Abteilung und der strategischen Entwicklung der Agentur. „Meinem“ PR-Team bleibe ich aber auch erhalten und freue mich riesig, auch zukünftig wieder mit langjährigen Partnern wie Porsche zusammenzuarbeiten und mich in neue Themen einzuarbeiten.

Wie bekommst du gerade in der Pandemie die Themen Beruf und Familie unter einen Hut?

Pünktlich zu meinem Wiedereinstieg hat die Kita meiner Jungs wieder geschlossen, so dass mein Mann und ich nun 1,7 Vollzeitjobs und mindestens zwölf Stunden Kinderbetreuung täglich unter einen Hut bringen müssen. Das geht zeitlich natürlich hinten und vorne nicht auf. Wie so viele andere Familien im vergangenen Jahr werden wir in nächster Zeit also auch zu den abenteuerlichsten Zeiten am Computer sitzen, immer mindestens zwei Dinge gleichzeitig tun und darauf hoffen, dass diese turbulente Zeit bald ein Ende hat. Und ich werde mich wohl öfter mal abends in die Küche stellen, um mich bei Lars und den Kollegen für ihre Flexibilität zu bedanken.

Wofür steht für dich die Gute Leude Fabrik?

Da ist der Name Programm – ein fähiges und schwer sympathisches Team, das engagiert und mit guten, gerne auch ungewöhnlichen Ideen ganz viel auf die Beine stellt.  


Lieblinge des Monats April

Ihr habt es im Summa gesehen und werdet es auch in unseren Lieblingen erkennen: Podcasts sind aktuell das Trend-Medium unserer Tage. Der Audiostreaming-Anbieter Spotify konnte im vierten Quartal 2020 schon über 50.000 deutschsprachige Podcasts auf seiner Plattform zählen. In 2018 waren es gerade mal 2.000 Formate. Warum das so ist? Der Social Media-Boom hat diese Entwicklung tatsächlich begünstigt, denn dadurch lassen sich die Formate schnell und einfach teilen und eine größere Reichweite wird erzielt. Zudem kann man Podcasts in vielen Lebenssituationen konsumieren, ob während einer Autofahrt, beim Joggen oder beim Entspannen auf der Couch.

Doch bevor wir abschweifen, finden sich natürlich neue und bekannte Podcasts wie auch die spannendsten Bücher und die besten neuen Serien hier: Die KollegInnen haben mal wieder allerlei Empfehlungen gesammelt und #UnsereLieblinge des Monats für euch zusammengestellt. Als besonderes Schmankerl verraten wir euch im April unsere liebsten Biersorten aus Hamburg. Hier entlang.


Freitag Gewinnt | Signiertes #TeamHamburg-Panini-Album

Sammelfans aufgepasst. In der heutigen Ausgabe von Freitag gewinnt verlosen wir 2×1 handsigniertes #TeamHamburg-Panini-Album. Obendrauf gibt es jeweils eine Stickerbox mit 200 Stickern.

Auf und in dem Heft sind alle Unterschriften der Studiogäste unseres Podcast-Marathons am 19. März enthalten. Wer also wissen möchte, welche Unterschriften euch erwarten, sollte einmal hier reinhören.

Was ihr tun müsst, um zu gewinnen? Sendet uns einfach bis Montag, den 12. April 2021 um 11 Uhr eine E-Mail an summa@guteleudefabrik.de und schon seid ihr im Lostopf. Oder ihr besucht unser Facebook-Profil und hinterlasst ein „Like“ sowie einen Kommentar unter dem passenden Post. Die Auslosung der Gewinnerin oder des Gewinners erfolgt noch am selben Tag bis 12 Uhr.

Übrigens: Mit den Einnahmen aus der Aktion unterstützt der Verein MenscHHamburg e.V. die Hamburger Kulturszene. Wer also jetzt schon helfen möchte, kann sich Hefte und Sticker natürlich auch weiterhin besorgen – direkt am Kiosk oder hier. Bis zum Ende des Monats gibt’s für ein volles Heft auch noch tolle Gewinne. Viel Erfolg.


Erzählt es auch gerne euren Freunden und Bekannten.

Tickets und Infos zu #EKAMM21

Und bevor wir euch ins Wochenende entlassen haben wir noch einen kleinen TV-Tipp für euch: Schaltet unbedingt morgen um 19:30 Uhr das Hamburg Journal ein. Vielleicht erkennt ihr ja den ein oder anderen Gast..

Bleibt neugierig, was die kommenden Tage bringen werden. Wir versprechen euch jetzt schon eine gelungene Mischung und vor allem die aktuellsten Nachrichten zu #EKAMM21.

Wir wünschen euch ein gutes Wochenende.

Bitte bleibt gesund.

Eure